Rezept: Zucchininudeln (Zoodels) mit Tomaten und Hühnchen

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Dieses Rezept ist (ohne Beilagen) nicht nur lowcarb, sondern auch der Hit auf unserem Familientisch! Zwar essen nicht alle Kinder alle Bestandteile, aber wir alle lieben den mediterranen Geschmack. Das A & O sind die getrockneten und eingelegten Tomaten, deren Marinade den Hauptteil der Würze mitbringen.

Auf die getrockneten und eingelegten Tomaten kommt es bei diesem Gericht an!

Zutaten:

  • 2 Zucchini (nicht zu dick)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 1 Glas getrocknete und eingelegte Tomaten – ich nehme am liebsten die von Sacla “Pomodori secchi” oder die von Dittmann – die sind meist im [italienischen] Feinkostregal des Supermarktes zu finden
  • 50-75g geriebenen Parmesan
  • 1 Becher Schlagsahne (geht auch gut mit H- Sahne)
  • ca. 400g Hühnchen
  • Pfeffer
  • Oregano

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln und in ein wenig Marinade glasig werden lassen. Dafür eignet sich eine Pfanne mit hohem Rand oder ein weiter Topf .

Währenddessen die eingelegten Tomaten halbieren und die grösseren Stücke vierteln.

Diese auch in den Topf geben, umrühren (wie das duftet! Mmmmhhh!) und dann das Hühnchen in 2 bis 4cm breite Stücke schneiden und zugeben, dabei die Hitze ein wenig erhöhen.

Bis das Hühnchen weiss geworden ist bleibt genug Zeit, die beiden Zucchini zu waschen, ein Ende zu kappen und sie dann durch den Spiralschneider zu drehen. Wegen der Kinder schneide ich noch ein paar Mal mit einem großen Messer quer und längs durch den Haufen Zoodels, damit sie nicht so lang sind.

Das hier ist mein Endlos- Julienne- Schneider von Triangle (spülmaschinengeeignet), ich liebäugle inzwischen mit einem elektrischen von WMF – wir essen Zoodels so gerne, alleine dafür würde sich das bei 6 Personen wahrscheinlich lohnen. Ich glaube aber, dass das Gericht auch mit geraspelter Zucchini (Rohkostreibe) funktionieren würde.

Bevor die Zoodels mit in den Topf kommen, füge ich zunächst noch Sahne, Parmesan, Pfeffer und Oregano hinzu. Extra Salz brauchen wir nicht, da der Parmesan salzig genug ist.

Gut umrühren, dann die Zoodels unterheben.

Die Zoodels geben auch noch Feuchtigkeit ab, aber manchmal muss noch einen Schluck Wasser hinzu.

Das Ganze (je nach Sämigkeit) mit oder ohne Deckel ein paar Minuten leicht blubbern lassen und dann geniessen!

Zoodels Zucchininudeln mit weiteren Beilagen

Für die Kinder und mich mache ich meist noch Nudeln oder Gnocchi dazu, ausserdem sehr oft frischen Salat.

Guten Appetit!


2 Gedanken zu „Rezept: Zucchininudeln (Zoodels) mit Tomaten und Hühnchen

  1. Pingback:Wochenende in Bildern | 25./26.04.2020 • nullpunktzwo

  2. Pingback:Wochenende in Bildern | 16./17.05.2020 • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.