Rezept: Trümmertorte mit Zitronensahne

Herrlich süß -sauer, dabei cremig-sahnig und crispy zugleich – im Sommer 2018 aß ich meine erste Trümmertorte mit Zitronengeschmack in Norddeutschland und nun habe ich endlich das Rezept gefunden!

Grundlage ist die Trümmertorte von Carola, die wir damals zum Kuchen essen trafen (zwei Rührkuchen mit Baiserhaube, dazwischen Sahne).

Doch anstatt Carolas Beerenfüllung wollte ich unbedingt dieses zitronig- frische Aroma haben und ergänzte die Sahnefüllung um eine eine Art selbst gemachten Zitronensirup sowie ordentlich Zitronenabrieb. Für guten und langen Stand sorgt ein wenig Gelatine.

Die Trümmertorte lässt sich super vorbereiten, z.B. morgens beide Böden backen, abends die Zitronensahne herstellen, über Nacht die Sahne auf dem unteren Boden fest werden lassen und erst am nächsten Mittag den Tortendeckel auflegen und servieren.


Böden herstellen

Das macht Ihr wie bei Carola beschrieben – es geht schnell und ist wirklich einfach. Bitte nicht wundern: Den Rührteig muss ich immer in die Springform streichen, weil es so wenig ist. Daher spanne ich auch vorher immer ein Blatt Backpapier mit in die Springform ein.

Alle insgesamt benötigten Zutaten findet Ihr übrigens ganz unten.

Zitronensahne herstellen

Vorbereitend beide Biozitronen heiss abwaschen. Schale abreiben und abgedeckt kühl stellen. Saft herauspressen und 100ml davon abmessen.

Außerdem habe ich den unteren Boden vorsichtig aus der Springform gelöst, das Backpapier von der Unterseite abgezogen und den Boden samt geschlossenem Kuchenring schon auf der Servierplatte platziert.

100ml Wasser und 100g Zucker in einem kleinen Topf vorsichtig zum Kochen bringen, dabei mehrmals mit einem Schneebesen umrühren. Den Zitronensaft und die 30g Stärke einrühren und ganz kurz mit aufkochen lassen, Topf dann beiseite stellen.

4 Blätter Gelatine gemäß Packungsanweisung einweichen, während der Topfinhalt abkühlt.

Wenn der Zitronensirup nur noch sehr warm und nicht mehr knalleheiss ist, vorsichtig die ausgedrückte Gelatine einrühren. Ausserdem ein bis zwei Teelöffel der Zitronenschale einrühren. Wieder beiseite stellen.

Die komplette Sahne aufschlagen und am Ende vorsichtig noch 2 Esslöffel Zucker einrieseln lassen.

Zum inzwischen sehr abgekühlten Zitronensirup 2 bis 3 Esslöffel der geschlagenen Sahne geben und gut unterrühren.

Diese Masse dann in die große Schüssel zur Sahne geben und vorsichtig unterheben.

Zitronensahne auf dem unteren Boden in der Springform/ im Tortenring verteilen und mit ein wenig Zitronenabrieb bestreuen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Den Deckel der Torte lasse ich einfach in seiner Springform, er kann im mittlerweile abgekühlten Backofen vor Kinderhänden sicher stehen bleiben..

Torte herstellen

Backpapier von der Unterseite des Deckels abziehen und diesen in 12 Stücke zerteilen.

Auf der Oberseite der Sahne auch 12 Unterteilungen anzeichnen, Deckel stückweise flach auflegen oder fächerförmig wie bei einer Windmühle, das sieht auch sehr schick aus.

Nach zwei Stunden Kühlzeit war meine Torte schon super schneidbar, nach 4 Stunden und auch am nächsten Tag ideal.


Trümmertorte mit Zitronensahne

Cremig und crispy, süß und sauer – meine Trümmertorte mit doppeltem Baiserboden und Zitronensahne- Füllung macht wirlich süchtig!
Gericht: Nachspeise
Portionen: 12 Stücke

Equipment

  • 2 Springformen 26-28cm Durchmesser
  • Handrührgerät
  • Küchenmaschine ist praktisch, aber kein Muss

Zutaten

Zutaten für beide Rührteigböden

  • 4 Eigelb
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch

Zutaten für beide Baiser

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Mandelblättchen

Zutaten für die Zitronensahne

  • 500 g Schlagsahne
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Zucker
  • 2 Biozitronen Saft & Abrieb
  • 30 g Stärke
  • 4 Blatt Gelatine

Anleitungen

Böden herstellen

  • Die genaue Anleitung findet Ihr auf dem Blog von Carola https://frische-brise.blogspot.com/2012/08/4-bloggeburtstag.html – Die Zutaten habe ich bereits oben mit aufgeführt!
  • Eigelb, Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen. Mehl, Milch und Backpulver unterrühren.
  • Masse zu gleichen Teilen in die Springformen streichen.
  • Alle 4 Eiweiss zu Eischnee schlagen, dann die 200g Zucker einrieseln lassen. Die Baisermasse auch auf beide Springformen aufteilen.
  • Beide Böden backen bei Umluft 170°C (Ober-/Unterhitze 180°C) ca. 20-25 Minuten.

Zitronensahne herstellen

  • Vorbereitend beide Biozitronen heiss abwaschen. Schale abreiben und kühl stellen. Saft herauspressen und 100ml davon abmessen.
  • Außerdem habe ich den unteren Boden vorsichtig aus der Springform gelöst, das Backpapier von der Unterseite abgezogen und den Boden samt geschlossenem Kuchenring schon auf die Servierplatte gelegt.
  • 100ml Wasser und 100g Zucker in einem kleinen Topf vorsichtig zum Kochen bringen, dabei mehrmals mit einem Schneebesen umrühren.
  • Den Zitronensaft und die 30g Stärke einrühren und ganz kurz mit aufkochen lassen, Topf dann beiseite stellen.
  • Derweil die 4 Blätter Gelatine gemäß Packungsanweisung einweichen.
  • Wenn der Zitronensirup nur noch sehr warm und nicht mehr knalleheiss ist, vorsichtig die ausgedrückte Gelatine einrühren. Ausserdem ein bis zwei Esslöffel der Zitronenschale einrühren. Wieder beiseite stellen.
  • Die komplette Sahne aufschlagen und am Ende vorsichtig noch 2 Esslöffel Zucker einrieseln lassen.
  • Zum inzwischen sehr abgekühlten Zitronensirup 2 bis 3Teelöffel der geschlagenen Sahne geben und gut unterrühren.
  • Diese Masse dann in die große Schüssel zur Sahne geben und vorsichtig unterheben.
  • Zitronensahne auf dem unteren Boden in der Springform/ im Tortenring verteilen und mit ein wenig Zitronenabrieb bestreuen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Den Deckel der Torte lasse ich einfach in seiner Springform, er kann im mittlerweile abgekühlten Backofen vor Kinderhänden sicher stehen bleiben.

Torte herstellen

  • Backpapier von der Unterseite des Deckels abziehen und diesen in 12 Stücke zerteilen.
  • Auf der Oberseite der Sahne auch 12 Unterteilungen anzeichnen, Deckel stückweise auflegen.

Notizen

Nach zwei Stunden Kühlzeit war meine Torte schon super schneidbar, nach 4 Stunden und auch am nächsten Tag ideal.
Die Trümmertorte lässt sich super vorbereiten, z.B. morgens beide Böden backen, abends die Zitronensahne herstellen, über Nacht die Sahne fest werden lassen und erst am nächsten Mittag den Tortendeckel auflegen und servieren.

Auf Pinterest merken? Gerne doch!

Nordische Spezialität mit frisch-fructiger Sahnefüllung

3 Gedanken zu „Rezept: Trümmertorte mit Zitronensahne

  1. Anni Antworten

    Klingt super lecker und würde ich sehr gerne nachbacken, weil ich auch das Zitronig-frische sehr gerne mag. Ich finde aber doch, dass es recht aufwändig klingt. Leider habe ich auch nur eine Springform. Dann müsste ich die Böden nacheinander backen. Verstehe ich es auch richtig, dass 2 Zitronen 100ml Zitronensaft ergeben sollen? Kommt das hin? Kann das etwas schwer abschätzen.
    Vielen Dank auf jeden Fall für das tolle Rezept!
    VG
    Anni

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Anni!

      Ja, 2 normal große Zitronen ergeben bei mir immer etwas mehr als 100ml Saft (so 125 oder auch 140ml).

      Die 2 Böden könnten natürlich auch nacheinander gebacken werden. Ich bin allerdings inzwischen sehr froh um meine 2. Springform (die hat nicht viel gekostet, vielleicht 10 Euro).

      Insgesamt ist das Rezept etwas aufwändiger, das stimmt schon. Aber wie ich schon schrieb: Man kann Bödenbacken und Creme herstellen gut zeitlich trennen.

  2. Pingback:Wochenende in Bildern | Pfingsten und 6. Geburtstag der June • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.