Im letzten Monat | Januar 2019

Zog bei der Ältesten ein Smartphone ein. Allerdings ein sehr kleines, ohne SimKarte und ziemlich eingeschränkt in den Funktionen. Ich berichte demnächst einmal, wieso weshalb warum und wie es so klappt.

Ich besichtigte die vorerst letzte Schule und machte anschliessend 3 Kreuzzeichen! Hallelujah! Bei diesem Tag der offenen Tür waren die Älteste und vor allem auch ihr Vater mit (worauf die Älteste wahnsinnig stolz war). Inzwischen ist die Entscheidung für diese zuletzt besichtigte Schule gefallen und auch bei der Schule für den Buben gab es eine Entscheidung bzw. wurde uns diese abgenommen. Endlich kann ich ein bisschen mehr planen!

War es anfangs noch sehr warm, fiel ab Mitte des Monats sogar Schnee und es wurde richtig, richtig kalt!

Fuhr ich mit dem Bub und der June für 3 Nächte nach Berlin. Nach der Reise war ich zwar etwas urlaubsreif, aber es war ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder – und für mich auch!

Das Naturkundemuseum in Berlin – Sehnsuchtsort für die Mittelkinder

Ich rollte nach gut 3 Wochen Weihnachts- und Schnupfenpause endlich wieder meine Yoga- Matte aus und bezahlte meinen etwas übermütigen Wiedereinstieg mit nettem Muskelkater. Herrlich! Ich mag das ja voll, auch am nächsten Tag daran erinnert zu werden, dass ich was getan habe ;) Danach klappte es im Schnitt mindestens 2mal die Woche und allmählich kann ich bei Intensität, Ausführung und auch Ausdauer erste Fortschritte erkennen, was mich sehr freut.

So langsam stellt sich auch eine Routine bei den Übungen ein. Nach 30- 45 Minuten Asanas im Flow versuche ich mich inzwischen am Kopfstand.

Meinen Ausstieg auf Zeit aus dem Bürojob hatte ich ja hier schon ein wenig beschrieben. Jeden Tag klappt es ein wenig besser, mir selbst nicht so viel Stress zu machen. Es sind zwar nur kleine Schritte, aber in die richtige Richtung! Für die Kinder ist es an normalen Tagen immer noch etwas Besonderes, dass ich schon daheim bin oder sie sogar von der KiTa abhole. Ich selbst erlebe zum ersten Mal seit langer Zeit nicht nur ein wesentlich ordentlicheres Zuhause, sondern auch manchmal so etwas wie Langeweile! Ein sehr komisches Gefühl; ständig will ich irgendwas tun, weil krank bin ich ja auch nicht…

Meine allerersten Maschen! Meine Mama ist stolz auf mich!

Krank waren stattdessen die Kinder. Schon den 1. Elternzeittag verbrachte ich mit Kind daheim; in der Woche darauf tageweise mit 1 – 2 Kindern und zuletzt waren dann alle 3 KiTa- Kinder mit Husten und Rotz zuhause. Zusammen mit dem schneebedingten Verkehrschaos wäre unsere Vereinbarkeit mal wieder katastrophal zusammengebrochen!

Chillen bei Hörspielen

Mein bzw. unser Kinderwunsch ist nun auch öffentlich. Seit Sommer 2017 versuchen wir es – normalerweise war ich spätestens nach 4 Monaten schwanger. Seit der kaputten Schwangerschaft im Herbst 2017 schrieb ich meine Gedanken dazu auf und veröffentliche nun nach und nach die Beiträge (fängt hier mit Januar 2018 an).

War im Dezember kaum Zeit dazu, scheine ich im Januar einiges in puncto Backwaren nachzuholen :) Es gab Zimtschnecken, Hefezopf und erstmals auch selbst gebackenes Baguette! So so so köstlich! Nun freue ich mich noch etwas mehr auf den Sommer (Kräuterbutter, Salat und Grillgut dazu! Mjam!)

Sebst gebackenes Baguette

Unsere fast bodengleiche Dusche wurde im Januar in nur 7 Arbeitstagen saniert und wir können endlich wieder Duschen gehen! In den letzten Monaten ging das nur oben in der Badewanne, die aber keinen Spritzschutz hat, so dass regelmäßig der halbe Fussboden nass wurde. Die Wickelkommode hat auch sehr gelitten und wird uns wegen aufgequollenem Holz nicht mehr allzulang begleiten (es handelt sich hierbei um einen gepimpten Küchenunterschrank, der zusammen mit einem zweiten schon in meiner alleinerziehenden Wohnung stand, anschliessend für den Buben und auch die June als Wickeltisch diente und seine Schuldigkeit inzwischen getan hat)

Ich schaute die Serie “Blochin” in der ZDF- Mediathek; der Mann musste abends oft am Schreibtisch sitzen und ich versuchte wirklich, nach der Einschlafbegleitung im Mädchenzimmer nichts mehr im Haushalt zu machen. Über den Bub müsste ich eigentlich nochmal gesondert schreiben; bei ihm ist Ein- und auch Durchschlafen seit Monaten so eine Sache…


Da meine beiden Fails vom Januar hier den Rahmen sprengen würden, kommen die morgen hinterher!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.