Im letzten Monat | Juni 2018

Nach dem feiertagsverwöhnten Mai gab es im Juni keine Pausen, dennoch war der Juni ein toller Monat mit viel Gartenzeit und einigen Höhepunkten!


Der Monat startete mit dem 4. Geburtstag der June, den wir gebührend feierten und zum ersten Mal auch einen Kindergeburtstag ausrichteten. Das gewünschte Thema “Schmetterling” war leicht umzusetzen und ihr Kuchen der Hingucker schlechthin :)


Direkt am Tag danach feierten der Mann und ich unseren 2. Hochzeitstag; er entführte mich (mit nur dem jüngsten Kind dabei) am Nachmittag ins Wuppertaler Luisenviertel, wo wir Essen gingen und noch ein wenig herum schlenderten. Mein Geschenk für ihn: Eine tolle Gartenschaufel aus dem schönen Laden für Gartenbedarf mit vielen englischen Marken!


Leider war das Wetter im Juni ein wenig schlechter als noch im Mai; es gab etliche kühle Tage und auch die Heizung stellten wir manchmal abends wieder an. Doch gerade am Monatsanfang und -ende gab es viele Sonnenstunden, die wir hauptsächlich draussen verbrachten.


Die Älteste hat sich im Turnverein ausprobiert, der Kurs macht ihr sichtlich Freude. Ausserdem hatte sie Sportfest in der Schule (“Hat voll Spass gemacht, Mama!”) und ihr Fahrrad ist nun auch endlich repariert.


Da der Mann beruflich sehr eingespannt war, waren die Wochenenden nicht alle tauglich für Familienzeit. Wir teilten uns oft auf und ich war heilfroh um unsere Haushaltshilfe, damit wir am Wochenende nicht auch noch Zeit zum Putzen abknappsen mussten.


Die Kinder wurden mit dem WM- Fieber infiziert; der Bub bekam sein Sammelalbum auch Dank Online- Hilfe sogar komplett voll und tagelang schrubbte ich Deutschland- Schminke von ihren Wangen.

Ich selbst sah nur ein einziges Spiel der Deutschen so richtig und erwischte sogar das beste. Ausserdem gönnte ich mir ein witziges Shirt :) Das Aus für den Kader hat mich nur insofern etwas traurig gemacht, weil ich die Stimmung eines solchen Turniers so mag. Mal sehen, wie ich beim Tippspiel im Büro abschneide – von Anfang an dümpel ich im Mittelfeld herum, aber noch ist ein wenig Zeit bis zum Finale.


Wir genossen die ersten Himbeeren aus dem eigenen Garten und jede Menge gekaufte Erdbeeren – möglichst frisch vom Feld!


Im Juni hat man deutlich gemerkt, dass bald die grosse Zäsur im Jahr ansteht: die Sommerferien und auch die KiTa- Schliesszeit werfen ihre Schatten voraus. Sommerfeste, Abschiedsfeiern und auch erste Gedanken an den Neubeginn im Herbst bestimmen den Alltag. Der Bub wird nach dem Sommer ein Vorschulkind, die Älteste in die 4. Klasse und damit in den letzten Jahrgang der Grundschule aufrücken.


Aber auch den anderen beiden Geschwistern merkt man an, dass sie ordentlich “gewachsen” sind. Die Nächte werden besser, das Spielen untereinander hat sich verändert und bald schon steht der 2. Geburtstag der Jüngsten ins Haus.


Online war in den letzten Wochen sehr viel los (DSGVO, Facebook und Insta – ich schrieb hier und hier darüber) und auch Offline merke ich nun die Mehrfachbelastung: Ich bin gerade voll erkältet und freue mich daher sehr auf die Sommerferien und weniger Taktung in unserem Familienalltag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Okay!