Auf ein Neues | April 2019


20.03.2019 Zyklustag 1
Schlimme Blutung, schlimme Hormone, schlimmes Heulen. Schlimmer Tag!


21.03.2019 Zyklustag 2

Die Unterlagen für die Übernahme der Kosten, die ich ja dann noch bei der Kasse einreichen muss, sind immer noch nicht da. Ich rufe endlich in der Kinderwunschpraxis an und erfahre: weil sie vom Chef persönlich unterschrieben werden müssen und dieser nur 1x die Woche im Haus ist, werden sie erst Anfang nächster Woche zu uns losgeschickt.

Das hätte man mir wirklich früher sagen können!

Ich rufe ein zweites Mal an und bitte darum, dass so etwas in Zukunft bitte vermieden wird. Beim letzten Termin hatte man mir gesagt, die Unterlagen würden noch am gleichen Tag fertig gemacht; ich habe also seit über einer Woche täglich mit deren Zustellung gerechnet. Daß da noch eine Unterschrift fehlt und deswegen über 10 Tage (!!!) bis zum Abschicken verstreichen, das kann ich ja nicht wissen. Und dann muss der Brief ja auch noch bei mir ankommen…

Muss schon wieder heulen!!!


23.03.2019 Zyklustag 4

Ich setze mich mit dem Kalender hin und rechne. Da ich zum Zyklustag 21 zur Voruntersuchung muss (Ausschluss von Zysten), wird es diesen Zyklus nichts mehr. Selbst wenn ich die Unterlagen nächste Woche auf den Weg zur Kasse bringen kann, sind sie wohl kaum 2 Wochen später genehmigt wieder bei mir.

Also verlieren wir einen ganzen Zyklus!!! Wieder 4 Wochen, in denen nichts passiert!

Ich bin so sauer! Auf die KiWu- Praxis, wo so viel Zeit verloren geht.

Und auch auf den Mann, der das 1. Spermiogramm schon viel früher hätte machen können.

Dann hätte man uns vielleicht doch schon in der ersten KiWu- Praxis behandeln wollen und wir hätten jetzt schon genehmigte Behandlungspläne vorliegen oder sogar begonnen.

Das macht mich echt fertig gerade!

Ich rechne folgendermaßen:

  • Nächste Mens: 17.04.
  • Genehmigte Behandlungspläne müssen vorliegen für die Voruntersuchung am 08.05.
  • Mensbeginn: 15.05.
  • Einnahme Medikament: ab ca. 18.05.
  • Insemination: 29.05.
  • Test/ Mens: 12.06.
  • Einnahme Medikament: ab ca. 15.05.
  • Insemination: 26.06.
  • Test/ Mens: 10.07.
  • Einnahme Medikament: ab ca. 13.07.
  • Insemination: 24.07.
  • Test/ Mens: 07.08.

In diesem Zeitplan sind noch keine Komplikationen seitens der Versicherungen, keine Zyklusschwankungen (Eisprung früher/ später), keine Verlängerung durch Progesteron, keine Feiertage/ Urlaube/ Krankheit und keine Aussetzer durch Null/ zuviele Eibläschen oder Medikamentenebenwirkungen/ Überstimulation berücksichtigt. Und auch kein etwaiger Pausenzyklus.

Sollte es in den 3 Durchgängen nicht klappen, müssten für eine ICSI neue Behandlungspläne erstellt werden, die wiederum genehmigt werden müssen und vielleicht könnte man dann im November mit einem ICSI- Zyklus starten.

November!!!

3 Monate später werde ich 40 und die Kasse übernimmt nichts mehr.

Kurz nach dieser Notiz geht es wieder los, dass ich heulen muss. Es wird mein schwarzer Samstag, der Tag an dem mich ein grosses schwarzes Loch namens Kinderwunsch und Nachschulbetreuung verschlingt. Ich liege nur im Bett, von morgens 10 Uhr bis zum Einschlafen abends. Ich weine, denke nach, weine wieder, döse ein wenig weg und dann gehts wieder von vorne los. Erst gegen Abend wird es besser, die Gedankenspiralen werden wieder weiter und durchlässiger. Böse, böse.


24.03.2019 Zyklustag 5

Ich tauche wieder ein ins Familienleben. Weitermachen. Immer wieder weiter machen. Wegschieben auch.

Heute in genau 9 Monaten ist Weihnachten. Wie wir wohl feiern? Was wird bis dahin alles passiert sein?

Gerade hier in einem Forum gelesen, dass es mit der Bezuschussung durch das Land NRW doch schon bald, sprich Mitte des Jahres losgehen soll! Da hätten wir ja dann doch noch Chancen!


25.03.2019 Zyklustag 6

Heute morgen schrieb ich dann doch meinem Doc in der Kinderwunschpraxis per Email meine Verwunderung über den späten Versand der Behandlungspläne und meine Überlegungen zum weiteren Zeitplan samt oben stehender Auflistung. Ich hatte hin- und herüberlegt: Soll ich? Soll ich nicht?

Am Nachmittag bekam ich einen Rückruf mit einer Entschuldigung, dass es vom Ablauf her etwas doof gelaufen sei. Eigentlich müsste ich aber zumindest einen Teil der Unterlagen haben (nein da scheint schon wieder etwas bei der Post verloren gegangen zu sein – aber dieses Mal in die andere Richtung, doch der Kram kommt nun per Mail). Und ganz abschreiben müsse man diesen Zyklus nicht, aber es liefe auf Risiko hinaus und wir müssten im schlimmsten Fall alle Kosten alleine tragen, inklusive Medikamente. Wobei Clomifen (für 2 Monate) mit 15 Euro, Ovitrelle zum einmaligen Auslösen mit 30 Euro und Progesteron mit 45 Euro (für 3 Monate, aber das habe ich ja sogar schon hier) bei Kosten von ca. 1000 Euro (750 Frau, 250 Mann) kaum ins Gewicht fallen.

Allerdings wurde meine Frage bejaht, dass man eigentlich einen Pausenzyklus zwischen zwei Clomifen- Zyklen macht.
Aber man könnte sofort einen Vermerk machen, dass man diesen zwischen 1. und 2. IUI ausfallen lässt.

Ausserdem müsse man auch keine 3 IUIs machen.

Und um Zeit zu sparen, könne man aber schon mit Beginn des dritten oder auch schon beim zweiten IUI- Zyklus alle Unterlagen für eine ICSI vorbereiten.

Ganz soooo schlimm sei es also gar nicht, auch wenn meine Aufstellung auf den 1. Blick etwas entmutigend aussehen könne.
Aber das könne man ja wie gesagt auch anders planen.

Punkt.

Das muss erstmal sacken.

Während des Telefonats tippte mich der Bub übrigens 5 Mal an, ich solle ihm was aus seinem Dinosaurier- Buch vorlesen und beschoss mich dann aus Wut mit einem weichen Fussball. Die June saß im Obergeschoss auf dem Klo und schrie aus Leibeskräften “Feeertig! Popo abputzen!”, dazwischen kam ihre Freundin zu mir runter um mir genau dieses nochmals zu erzählen und dann klapperte die Jüngste auch noch mega laut mit dem Metallgeschirr von der Kinderküche (zum Glück auch oben).

Nun warte ich also auf die Mail (die kam glücklicherweise ca. 1 Stunde später) und am Mittwoch soll der andere Teil postalisch ankommen.


26.03.2019 Zyklustag 7

So, die anderen Unterlagen kamen tatsächlich auch noch an.

Obwohl wir die Bescheinigung nach §27a brauchten, gilt die Insemination als unstimuliert gem. 10.1 und nicht als hormonelle Stimulation gem. Nr. 10.2. Das heisst auch, wir können das 8 mal durchführen und nicht nur 3 mal. Gut zu wissen. Wenn wir nämlich nicht aufs ganz sprich ICSI gehen wollen, könnte man damit bis zu meinem 40. Geburtstag munter weiter machen – also zumindest seitens meiner Kasse.

Die Nummern beziehen sich auf die Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung („Richtlinien über künstliche Befruchtung“), die man ganz easy über die Suchmaschine findet. Clomifen ist also ein Antiöstrogenen (10.1) und kein Gonadotropin (10.2) (mehr dazu zum Beispiel hier)

Aaaber das Begleitschreiben warf direkt Fragen bei mir auf. Berechtigt, wie sich nach einem Anruf meinerseits und zwei Rückrufen seitens der KiWu- Praxis herausstellte. Ich lag richtig.

Gestempelt sind die ausgefüllten Vordrucke übrigens am 19.03., das Begleitschreiben ist terminiert vom 20.03. Heute ist der 26.03. und ich weiss ja, dass es erst gestern unterschrieben wurde.

Erwähnte ich schon, daß bei uns die Zeit ein wenig drückt?!


29.03.2019 Zyklustag 10

Ich habe mich dann doch dazu durchgerungen, einen Ovulationstest zu machen. Eigentlich habe ich ja null Bock diesen Monat, also null Bock auf GV nach Plan (GVnP), Verkehr zum Optimum (VzO) oder wie das auch immer genannt wird. Aber das Progesteron würde ich dann doch gerne nehmen, auch wenn ich bis gestern noch mit Schmierbutungen zu tun hatte.

Und dann ist der Ovu schon beim Durchlaufen positiv und wird einfach immer stärker. Okay, Morgenurin – aber ich kann das ja einschätzen und das sieht sehr nach einem massivem LH- Peak aus, Eisprung dann morgen oder wie?

Positiver Ovulationstest

05.04.2019 Eisprung plus 6

Vorgestern kam der genehmigte Behandlungsplan meiner Kasse an *whoopwhoop*, heute ein Brief von der des Mannes. Darin ein Formular mit der Bitte um Ausfüllen und Rücksendung und zwei Passagen, die uns ggf noch mehr Zeit kosten können. Aber das kann ich erst in 3 Tagen mit der KiWu- Praxis abklären, denn heute ist *tadaaa* Freitag, die Post kam erst sehr spät (15uhr) und wir schafften keine Mail mehr innerhalb der Öffnungszeiten.

Davon abgesehen ist der Eisprung nach dem letzten Eintrag wohl wirklich gewesen; seitdem zwickt es öfter mal auf der linken Seite und ich könnte mich gerade in Krautsalat rheinischer Art (mit Sahne und Dill und so) reinlegen, obwohl ich sonst nach 2 kleinen Portionen die Schnauze voll habe.


09.04.2019 Eisprung plus 10

Der Frühtest ist blütenweiss. Ich überlege die ganze Zeit, wann ich das Progesteron absetze. Je früher, desto weniger habe ich nächste Woche im Büro mit den Sturzblutungen zu tun. Je später, desto mehr Zeit für den ganzen Verwaltungskram. Denn die Versicherung des Mannes hat natürlich geschrieben, sie bräuchten noch dies und jenes und bitte auch noch ein 3. Spermiogramm.

Ich mache nur weiter, weil man mich vor einigen Wochen bei der KiWu- Praxis im Gespräch genau auf solche Schikane Verzögerungen vorbereitet hatte.

Friss oder Stirb.


10.04.2019 Eisprung plus 11

Wieder negativ. Aber immerhin geht es im Papierkrieg weiter, morgen kann ich an der KiWu- Praxis Unterlagen abgeben, dafür andere mitnehmen und weiterschicken. Habe ja sonst nix zu tun und heute erst wieder zwei Briefe zur Post gebracht weil ich dachte, auf den anderen Kram müssten wir länger warten.

Deswegen bin ich auch geneigt, den Zyklus nicht künstlich in die Länge zu ziehen sondern das Progesteron heute schon nicht mehr zu nehmen. Dann sollte die Mens halbwegs pünktlich ES+14 kommen und ich Anfang der Woche mit dem Allerschlimmsten durch sein. Wohlbefinden ist mir dann jetzt doch wichtiger.


12.04.2019 Eisprung plus 13

Abends bekomme ich bräunliche Schmierblutungen. Die Tests stimmten also mal wieder – immerhin kommt die Mens pünktlich. Immerhin auch kein Weihnachtsbaby, der ET wäre ziemlich kurz vor Heiligabend gewesen. Aber eben auch kein Baby 2019 mehr.

Auf ein Neues :(


Hier geht es bald weiter


Ich habe wieder meine Einkäufe diesen Zyklus dokumentiert:

Eventuell unbeauftragte Werbung aufgrund von Markennennung

Vitamin E 600N/ 400mg von Doppelherz 40 Kapseln:
8.50 Euro (Drogerie)

Gingko 100mg 40 Kapseln von dasgesundeplus:
4.25 Euro (Drogerie)

Magnesium 400mg, B- Vitamine und Folsäure 600μg von Doppelherz 30 Tabletten:
2.50 Euro (Drogerie)

30 Ovulationstests + 10 sensible Schwangerschaftstests von Babytest.de:
31.50 Euro (Versandhandel)

Gesamt: 46.75 Euro


Ein Gedanke zu „Auf ein Neues | April 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!