39. Woche | Schwanger mit 40

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Das Baby soll in Woche 36-40 so gross sein wie eine Wassermelone, also 48 – 52cm etwa vom Kopf bis zu den Füßen und 2800 – 4000g schwer.


Zusammenfassung der 39. SSW:

Untersuchungen/ Arztbesuche: Meinen eigentlichen Termin mit der Hebamme habe ich aufgrund ihrer abklingenden Erkältung gerne um ein paar Tage verschoben. Bei 12 von 12 habe ich von dem nachgeholten Termin dann etwas erzählt. Wir waren beide recht überrascht über das Ergebnis der für mich komplett schmerzfreien Tastuntersuchung: Gebärmutterhals fast verstrichen und Muttermund 2cm geöffnet. An den kam sie zuerst nicht richtig heran (kenne ich noch sehr gut von den anderen Kindern) und musste ihn etwas „vorziehen“, was immer das auch heissen mag. Wie bereits geschrieben: Ich merkte auch davon nichts, was aber recht ungewöhnlich ist. Aber von den Eipollösungen hatte ich damals auch kaum etwas gemerkt.

Das Kind hat definitiv noch genug Fruchtwasser und scheint eher von der langen Fraktion zu sein. Aber auch das kenne ich schon und kann dann doch ganz anders kommen…

Ehrfürchtig und beschwingt zugleich fühlte ich mich auf dem Heimweg: Es kann jederzeit Ernst werden!

Zuhause ging dann wie die Tage zuvor auch wieder mehrfach ein klein wenig zäher Schleim ab, erstmals auch ein wenig rosa – das kommt von der Untersuchung, was ganz normal ist.

Am Abend fing das Freischwimmerchen an mit ordentlichen Turnübungen, so dass auch der Bauch ab und zu hart wurde. Doch auch in der Nacht tat sich nichts mehr in Richtung Geburt, ich schlief wahnsinnig schlecht und wachte am letzten Tag dieser Schwangerschaftswoche erschlagen auf.

Als ich am Vormittag auf dem Sofa lag, fing es in mir drin an zu kribbeln, ganz so als habe ich am Nachmittag einen wichtigen Vortrag zu halten und wäre trotz guter Vorbereitung aufgeregt. Dieses Gefühl begleitete mich dann die paar Stunden, die ich nochmal im Bett ruhen/ schlafen durfte, verschwand dann aber im mittäglichen Familientrubel.

Bauch/ Busen: Der Platz wird knapp im Bauch. Statt richtigen Kicks sind es nun dicke, überaus feste Beulen, die wandern. Insbesondere rechts unter die Rippen, links in meine Seite und gerne auch in die linke Beckenschaufel.

Haut/Haare/Nägel:

Körper: Manchmal zieht es mir ganz peitschend über eine PoBacke bis hinten in den Oberschenkel- wahrscheinlich hat die Kurze -äh- Lange ^^ da einen Nerv erwischt.

Vormittags könnte ich nun schon wieder schlafen, die Nächte sind halt sehr unruhig (aber immerhin liege ich nicht stundenlang wach).

Ich muss aufpassen, weil ich im Liegen meine volle Blase nicht mehr merke bzw erst dann, wenn ich aufstehe. Das rächt sich dann bitterböse in Schmerzen beim Wasserlassen, weil sich beim Sitzen dann alles abklemmt und oft hilft nur Bauch hochhalten und den Oberkörper entweder vor- oder zurück zu beugen.

Ich habe doch nochmal was in der Apotheke besorgen wollen: Zum einen Vitamin D, zum anderen Calendula- Essenz, die ich in Verdünnung zum Tränken von Binden benutzt habe. Die Binden liegen nun einzeln verpackt im Froster und sollen nach der Geburt Linderung bei Verletzungen bringen. Wie viel alleine Kühlen ausmacht, merke ich ja gerade bei diesen doofen Krampfadern. Ausserdem hat der Sohn momentan so eine Knibbel- Angewohnheit und seine Wunden habe ich damit auch direkt behandelt.

Seele: Ich bekam ein ganz liebes Geschenk von Sarah, die auf Mamaskind bloggt. Uns verbinden schon mehrere Jahre (leider zumeist nur virtuelle) Blogfreundschaft, wirr beide habe mehrere Kinder ähnlichen Alters und wir beide haben ein gebrauchtes Haus gekauft. Sarah hat so ganz nebenbei auch mit ihrem Mann eine tolle, werbefreie Geschenkelisten- App entwickelt: Bitte.Kaufen

Mein Wunsch (anstatt überflüssiges weil schon doppelt oder gar dreifach vorhandenes Zeug fürs Baby) ging mit einem Gutschein für unseren Wuppertaler Trageladen in Erfüllung bzw wird einen Anteil tragen ❤

Einerseits mag ich nicht mehr so lange auf das Freischwimmerchen warten, andererseits habe ich Angst, das mit der Geburt nicht zu schaffen. In meinem Kopf bekomme ich Wehen und mein grösstes Problem ist dann „nur“ die schnelle Orga, wer wie die Kinder übernehmen kann/ soll/ wird. Dass danach der Hauptteil anfängt, blende ich oft einfach aus. Hauptsache ins Geburtshaus kommen! Dann -Schnitt- sehe ich mich selbst mit Baby zwischen den Beinen und ich nehme das kleine Bündel hoch, werde anschliessend genäht und alle sind glücklich.

Wenn ich genauer darüber nachdenke, dass ich da wieder 10cm Durchmesser rauspressen muss, will ich dann doch lieber schön gemütlich auf dem Sofa liegen bleiben und alles auf unbestimmte Zeit vertagen…

Geht gar nicht: Verstopfung ist scheisse. Trotz Leinsamen jeden Morgen im Müsli und mindestens 2 Litern Flüssigkeit pro Tag!!! Mit dem immer grösseren Baby im Bauch ist das echt kein Spaß. Die wird von der langsamen Verdauung, aber vor allem auch von den Eisentabletten kommen.

Geht gut: Die letzten Sachen erledigen, die ich noch im Kopf hatte!

Must have: Säurebinder, wieder jeden Abend vor dem Einschlafen.

Maße: Umfang 115cm – Gewicht 81kg (beides morgens gemessen) – so langsam geht es wieder aufwärts!


Die Schwangerschaft mit dem 5. Kind hier in der Übersicht.

Die 39. Woche beim 4. Kind

Die 39. Woche beim 3. Kind

Die 39. Woche beim 2. Kind


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.