12 von 12 im Juni 2020

12 Bilder von meinem heutigen Freitag.

Es ist immer noch Corona- Zeit, es ist immer noch nichts so richtig wie früher und es sind noch zwei Wochen bis zum letzten Schultag.

Mehr Tage in 12 Bildern sammelt Caro auf ihrem Blog!

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Die Nacht war grauenvoll: Der 7jährige Sohn hat bis nach ein Uhr Theater gemacht, wollte nicht einschlafen, geisterte im Haus herum und und und. Ich war irgendwann so auf 180, dass ich auch nicht mehr einschlafen konnte. Er schläft ja eh schon so schlecht, aber das war extrem. Dann wurde ich wach, weil die 4jährige Jüngste am Eßtisch Stühle beseite schob, um etwas zu trinken und anschliessend zu mir ins Bett zu kommen. Etwas später kam dann auch der Sohn dazu und ich hatte ständig Kinderfüße im Rücken.

Da heute kein Brückentag ist, geht der Mann arbeiten, die kleinen Mädchen gehen in die Kita und der Sohn muss noch Mathesachen aus seinem Wochenplan erledigen. Die Älteste haben wir gestern zu ihrem Vater gebracht, es ist wieder Umgangswochenende.

Der Sohn motzt (total übermüdet) erst einmal nur herum. Kein Wunder, bei seinem Schlafmangel :/

Die Mädels frühstücken neben meiner Kaffeetasse bzw. muss die June noch eben ein Bild etwas weiter malen.

Als sie dann beide ihre Sommerkleidchen anhaben (heute soll es schwül- warm werden), mit frisch geputzten Zähnen und mit frisch gekämmten Haaren sowie KiTa- Tasche über Schulter an der Haustür stehen, werde ich für einen kurzen Augenblick ganz wehmütig: Schon nach den Sommerferien haben wir ein Schulkind mehr und auch für die Jüngste wird sich in der neuen Einrichtung alles ändern.

Ich schnalle sie noch an und schon braust der Mann mit ihnen los.

Nach eine klaren Ansage meinerseits kommt der Sohn irgendwann umgezogen herunter und setzt sich an die Mathesachen. Es läuft seeeeehr schleppend heute, nur die Aussicht auf seine Belohnung (Hörspiele und eine Ninjago- Karte) lässt ihn weitermachen.

Ich frühstücke derweil auch mal.

Ich weihe meine neue Spitzmaschine ein. Ganz rund läuft es noch nicht, aber besser als mit dem normalen Spitzer.

Als ich mal wieder in der Küche stehe (ich reinigte heute Vormittag 2 Böden aus dem Kühlschrank, die Besteckschublade und die Topfschublade) sehe ich den Paketboten, der uns endlich die bestellte Gewichtsdecke für den Sohn bringt. Unsere Hoffnungen sind gross, dass sie uns allen Erleichterung bringt: Besseres Einschlafen und hoffentlich auch durchschlafen. Ihm gefällt das Probeliegen schonmal !

Nachdem ich etwas im Vorgarten zupfte und noch einen Snack herrichtete, machen wir uns auf den Weg in den Ort, u.a. etwas für das Abendessen einkaufen.

Wieder zuhause entdecke ich die Katzen bei ihrem Mittagsschlaf unten im Katzenhocker, den sie bis vor 2 Wochen mit dem Arsch nicht anschauten. Verrückt, dass sie seit ein paar Tagen immer zu zweit darin Siesta halten!

Ich baue dem Sohn wie versprochen die Wasserbahn auf, die sich nun im 4. Jahr bewährt. In der Garage habe ich passende Haken an den Wänden entdeckt, so dass ich sie letzten Herbst komplett zusammen gebaut liess und heute nur mal eben mit dem Gartenschlauch abbrausen muss, bevor ich sie fülle.

Nachdem ich den einen Schwung Wäsche ab- und einen neuen Schwung aufhängte, setze ich mich kurz mit Buch hin.

Schwupps, schon stehen die kleinen Mädchen in der Tür und es wird laut. Ich reiche selbst gemachtes Joghurteis und sie entdecken die Wasserbahn. Mit dem Mann quatsche ich ein wenig über den Tag, doch wir werden öfter unterbrochen.

Zu Abend gibt es dann verschiedenes “Junkfood” mit Salat zum selber mischen: Pommes und Krokettengesichter aus dem Backofen, Chicken Nuggets und Bratwürstchen aus der Pfanne, dazu diverse Saucen und Salatbestandteile. Wir essen draußen und riechen dabei den Grill der Nachbarn. So stelle ich mir Camping vor ;)

Während der Mann die Kinder umzieht, suche ich im Internet nach einer geführten Einschlafmeditation für den Sohn. Die möchte ich gerne zusammen mit der Decke heute abend ausprobieren.

Während ich die Toniebox bespiele, rufe ich die aktuellsten Emails aus der Schule des Sohnes ab; ab kommendem Montag wird er nochmal für 2 Wochen normalen Unterricht in der Schule haben, wobei normal ohne Nebenfächer bedeutet.

Nun wird es spannend, ob es mit dem Einschlafen des Sohnes besser klappt…


Vielen Dank für Eure heutige Begleitung!


5 Gedanken zu „12 von 12 im Juni 2020

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Etwas besser. Der Sohn kam erst kurz vor 5 zu uns. Das mit dem besseren Einschlafen klappte leider gar nicht; gegen 23 Uhr wurde der Mann nochmal richtig laut mit ihm (wir hatten ihm um 20:30h mit Decke und Meditation “hingelegt”, ab 22 Uhr kam er immer wieder runter und spielte dann doch wieder Lego in seinem Zimmer)

  1. Suomitany Antworten

    Oje. Das ist echt nicht leicht für dich. Ich bin gespannt, ob die Decke hilft. Bitte berichte mal. Dir ein schönes Wochenende, Tany

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Einschlafen war leider nicht viel anders als sonst, aber er kam erst kurz vor 5 zu uns ins Bett. Ich war ganz verwundert über 5 Stunden Durchschlafen 😂 Die Jüngste weckte uns nämlich erst gegen 7

  2. Pingback:Wochenende in Bildern | 13./14.06.2020 • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.