Schmetterlingskuchen – pompös schokoladig!

Die June hatte sich das Thema Schmetterling für ihren 4. Geburtstag überlegt und da sie ihr großes Geschenk (ein Fahrrad) schon vor einem Monat bekam, sollte es neben einer Kleinigkeit zumindest einen pompösen Geburtstagskuchen geben. Aufsehenerregend, aber möglichst nicht so zeitinseniv *haha*

Dazu liess ich mich von Prinzessinnenkuchen inspirieren, die Eiswaffeln als Schloßtürme haben, und fand sogar die bunten Schmetterlinge aus Esspapier im Supermarkt, die meine Mutter vor einem Jahr mal als Tortendekoration benutzt hatte.

Als Grundlage nahm ich die Backmischung “Schokowolke”, die wirklich total fluffig ist und mir eine Menge Arbeit abnehmen würde. Dazu jede Menge Kuvertüre und Streusel sowie Smarties, Platz im Kühlschrank und fertig war die Laube!

Ein Teil meiner Einkäufe für den Schmetterlingsgeburtstag – der Rest ist Deko oder für die KiTa- Feier

Zutaten:

  • 2x Backmischung Schokowolke plus 6 Eier & 400ml Schlagsahne
  • 6 Eishörnchen
  • Bunte Zuckerstreusel
  • 3 Packungen Kuvertüre dunkel
  • 1 Packung Schmetterlinge aus Esspapier
  • 1 mittlere Rolle Smarties
  • 5-10 EL Marmelade (sauer schmeckt toll, z.B. Orange, süss geht aber auch wie Kirsche oder Pfirsich)

Morgens buk ich die beiden Backmischungen. Also einen normalen runden Kuchen (Durchmesser 28cm), die zweite Backmischung teilte ich auf eine etwas kleinere Springform (Durchmesser 21cm) und eine Keramikschüssel auf. Letztere hatte ich geölt und mehliert, weil ich sie nicht mit Backpapier ausschlagen konnte.

Die Backwaren liess ich gut abkühlen und widmete mich nachmittags zuerst dem Sortieren und Vorbereiten der Deko- Elemente. Während der erste Block Kuvertüre gehackt im Wasserbad schmolz, sortierte ich die Smarties nach Farben und kippte die Streusel in flache Schüsselchen.

Vorbereitung ist alles ;)

Nebenbei bastelte ich mir ein Trocknungsgestell für die Eistüten, dafür war ein leerer Besteckkorb mit ein paar Frühstücksmessern ideal.

Alle 3 Kuchenebenen löste ich vorsichtig aus den Formen und setzte sie mit ein paar glattgestrichenenen Löffeln Marmelade dazwischen turmartig zusammen.

Die Eishörnchen tauchte ich einfach nur vorsichtig mit der Spitze in die Schokolade, liess sie gut abtropfen, hielt sie dann über die Schüssel mit den Strueseln und liess diese aus meinen Fingern vorsichtig in die Schokolade rieseln. Den Besteckkorb stellte ich dann mitsamt der fertige Eistüten zum Erkalten in den Kühlschrank.

Verzierte Eistüten als Schlosstürme für den Kuchen

Den Rest der flüssigen Schokolade verstrich ich auf der obersten Ebene des Kuchens, denn dort würde ich später eine Öffnung für die Eistüte brauchen – die lässt sich besser in erkaltete Schokolade als in krümeligen Kuchen schneiden. Dabei kam mir die Idee, dort noch ein paar Smarties und Streusel zu verstecken ;)

Natürlich kann man auch die unterste oder mittlere Ebene für einen Pinata- Effekt aushöhlen, allerdings haben die Kinder zuerst die Hörnchen und den unteren Rand des Kuchens gegessen, so dass der Effekt ins Leere gelaufen wäre.

Kleine Überraschung in der Kuchenspitze

Die anderen Eistüten setzte ich später nur auf den Rand des gerade schokolierten Kuchens auf; das ist wunderbar zusammen fest geworden.


Abends bestrich ich dann den Kuchenturm mit der restlichen geschmolzenen Schokolade (die Seiten sind da etwas schwieriger, weil sich schnell Kuchenkrümel herauslösen und mit der Kuvertüre vermischen; bei der untersten Ebene verzichtete ich daher auf die Seitenflächen) und setzte zuerst die Eistüten auf, dann verzierte ich die Ebenen mit Smarties – die restliche Schokolade hielt ich dabei im Wasserbad warm.

Dekor- Schmetterlinge aus Esspapier

Mit der “klebte” ich die Schmetterlinge an die Eistüten und setzte auch einige in die noch flüssige Glasur. Da wir genug Platz im 2. Kühlschrank hatten, stellte ich alles wieder kalt.


Pompöser Schmetterlingskuchen ohne Fondant

Happy Birthday, kleine June!


Auf Pinterest merken? Gerne doch!

 Der Kuchen für die Kinderparty mit dem Motto Schmetterling!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Okay!

Ein Gedanke zu “Schmetterlingskuchen – pompös schokoladig!”