Auf ein Neues | Oktober 2019 Teil 1

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


In diesem Zyklus soll die erste ICSI vorgenommen werden. Ich werde mir Medikamente spritzen, die mehrere Eizellen reifen lassen, die Eizellen werden entnommen und direkt mit einem Spermium befruchtet. Nach 2 oder 3 Tagen bekomme ich ein oder zwei Stück zurücktransferiert.

Im Vorzyklus gab es bereits eine Untersuchung um Zysten auszuschliessen und insgesamt 2 Vorgespräche zur anstehenden künstlichen Befruchtung.


18.09.2019 Zyklustag 1

Und damit wohl auch ein Winken in Richtung Zuschuss vom Land NRW, da hat sich nämlich noch immer nichts am Status unseres Antrages geändert – keine Zusage vor Behandlungsbeginn = keine Förderung. DöDöm. Aber darauf waren wir ja vorbereitet.

Screenshot Familienweb Förderung künstliche Befruchtung – Antrag freigegeben

Meine Meldung an die KiWu- Praxis habe ich schon am Vormittag gemacht und erst am frühen Nachmittag die erwartete Antwort bekommen: Die 1. Spritze Fostimon soll ich mir am Freitag, den 20.09. setzen. Es stand explizit dabei: 2 Fläschen Pulver und nur 1x Lösungsmittel. Na geht doch! (Vorgeschichte dazu siehe Demonstration nach der Voruntersuchung im letzten Zyklus *augenroll*)

Ausserdem sollte ich einen Termin zur Kontrolle am Montag, den 23.09. machen, was zum Glück auch organisatorisch bei uns passte.

Vorläufiger Fahrplan:

  • 1. Vorgespräch ICSI: 28.08.
  • 2. Vorgespräch ICSI: 04.09.
  • Voruntersuchung 1. ICSI: 11.09.
  • Mens: ab 18.09.
  • Beginn Stimulation 1. ICSI: ab 20.09.
  • 1. Kontrolle 1.ICSI: 23.09.
  • 2. Kontrolle 1.ICSI: ?
  • Punktion 1.ICSI: vielleicht 04.10. ?
  • Test 1.ICSI: vielleicht 18.10. ?

Vorläufiger Behandlungsplan:

Bravelle/ Fostimon ab Zyklustag 3 zum Stimulieren 300 Einheiten pro Tag (mal sehen wie viele Tage)

Orgalutran zum Unterdrücken (1 Fertigspritzen a 0,25mg pro Tag)

Ovitrelle– Pen zum Auslösen des Eisprungs

Progesteron für nach der Punktion (ich rechne mit 3x täglich 200mg).


22.09.2019 Zyklustag 5

Gestern abend gab es schon Spritze Nummer 2.

Das Anmischen geht ganz gut, aber die eigentliche Injektion kostet mich immer wieder grosse Überwindung. Wenn ich mir die Mischung in die Bauchfalte drücke (was gar nicht so einfach ist, denn die Spritze hat keine Flügel zum Gegenhalten beim Kolbendrücken und der Widerstand ist schon ganz ordentlich) dann drückt es zuerst unter der Haut, was sich eher kalt anfühlt. Ein paar Minuten später wird die Stelle dann immer warm.

Von der Uhrzeit her ist 22 Uhr ganz okay; bei der 1. Spritze war der Bub gerade wieder auf dem Weg zu uns, den fing dann der Mann ab und begleitete ihn wieder hoch. Allerdings sind wir um diese Uhrzeit meist mitten im Film, den wir nie um 20:15 Uhr, sondern eher erst so 21 Uhr starten können.

Für die Lagerung der benutzten Spritzen und vor allem wegen der Nadeln haben wir jetzt eine Milchflasche aus Glas umfunktioniert; gestern sah ich allerdings in einem Video, wie der Spritzenabfall in einer Kunststoffkiste für Waschpulver gesammelt wurde – finde ich noch besser, denn die kann wenigstens nicht zerbrechen auf dem Weg in die Müllverbrennung.

Und ganz wichtig:

Ich muss daran denken, die Stelle vorher zu kühlen. Ich muss daran denken, die Stelle vorher zu kühlen. Ich muss daran denken, die Stelle vorher zu kühlen. Ich muss daran denken, die Stelle vorher zu kühlen…


23.09.2019 Zyklustag 6, Blutabnahme Nr. 2 und Kontroll- US Nr. 1

Nach einer weiteren beschissenen Nacht mit viel Husten aus 6 Kehlen und viel zu wenig Schlaf mussten wir den Mann, die Kinder und mich aufteilen, wer fährt wann mit wem wohin bzw. hat fixe Termine (KiTa, Kinderarzt, HNO, KiWu- Praxis, Apotheke und Halsbonbons kaufen).

In der Kinderwunschpraxis habe ich wieder Blut gelassen und einen Ultraschall gehabt, nach dem ich am liebsten alles hin geworfen hätte:

1 Follikel mit 15mm, und 3 kleinere mit unter oder nur knapp 10mm. Mehr war auch mit viel Mühe und Drücken nicht zu erkennen. Wegen dem einen grossen soll ich ab heute schon Orgalutran spritzen, damit er nicht vorzeitig springt.

In 3 Tagen wird geschaut, ob wir weiter stimulieren oder schon auslösen. Punktion wäre dann bereits Samstag, sonst erst danach die Woche.

Mich zieht das gerade richtig runter:

Für maximal 4 mickrige Follikel die ganzen Strapazen?!

Für maximal 4 Follikel, die vielleicht gar nicht alle punktiert werden können, die vielleicht gar nicht alle reif sind, sich vielleicht gar nicht alle befruchten lassen oder sich vielleicht gar nicht weiter teilen, weil sie genetisch nicht in Ordnung sind?

Die Blutabnahme heute war zudem schmerzhaft, die Stelle pocht noch immer und an heute Abend 2 Spritzen mag ich gar nicht denken. Ist doch eh alles umsonst!!!

Immerhin die Gebärmutterschleimhaut hatte schon 9mm, immerhin das kann ich. Nur leider macht die auch nicht schwanger.

Zusammen mit dem Mann habe ich die 4 Zettel für die ICSI und den einen für die PICSI unterschrieben und ihm mitgeteilt, dass ich bei den mickrigen Erfolgsaussichten keinen zweiten Versuch machen möchte. Allerhöchtens eine Mini- ICSI und die auch nur, wenn ohne Spritzen stimuliert wird. Lieber habe ich ein bis zwei Eizellen ohne grossartige Kosten und Einschränkungen, als 3 oder 4 mit jeder Menge Aufwand und körperlicher Belastung.

Vielleicht sind es die Hormone, vielleicht auch der Krankenstand mit dieser elendigen Husterei Tag und Nacht, aber ich mag nicht mehr. Ich fühle mich schlapp und angeschlagen, mir tun die Gelenke an den äusseren Gliedmassen weh (Knie und Fingerknöchel), die Armbeuge fühlt sich wie ein blauer Fleck an und mein Hals ist wie Schmiergelpapier mit Reizhusten.

4 mickrige Follis.

Ich will weinen.

Ich will mich ablenken, weiss aber nicht wie.

Nachmittags dann doch geweint.

Abends die Stimme meines verstorbenen Vaters im Ohr gehabt: “Sorge Dich nicht, lebe.”

Mir gewünscht, beim nächsten Tief einen Schritt zurücktreten zu können und das zu sehen, was ich habe: Einen wunderbaren Mann und 4 wunderbare Kinder. Und inzwischen ja auch die Erkenntnis, dass ein 5. Kind eine schöne Ergänzung wäre, aber das Leben auch ohne toll ist.

Vorläufiger Behandlungsplan:

Bravelle/ Fostimon ab Zyklustag 3 zum Stimulieren 300 Einheiten pro Tag (mal sehen wie viele Tage)

Orgalutran ab Zyklustag 6 zum Unterdrücken (1 Fertigspritze a 0,25mg pro Tag)

Ovitrelle– Pen zum Auslösen des Eisprungs

Progesteron für nach der Punktion (ich rechne mit 3x täglich 200mg).

Vorläufiger Fahrplan:

  • 1. Vorgespräch ICSI: 28.08.
  • 2. Vorgespräch ICSI: 04.09.
  • Voruntersuchung 1. ICSI: 11.09.
  • Mens: ab 18.09.
  • Beginn Stimulation 1. ICSI: ab 20.09.
  • 1. Kontrolle 1.ICSI: 23.09.
  • 2. Kontrolle 1.ICSI: 26.09.
  • Punktion 1.ICSI: vielleicht 28.09. ?
  • Test 1.ICSI: vielleicht 14.10. ?
2 Injektionen ab Zyklustag 6

Immerhin habe ich daran gedacht, mir zwei kleine Kühlpacks eine Stunde vor meiner Spritzenzeit in den Tiefkühler zu legen. Die hatte ich mir dann in (Küchenkrepp eingeschlagen) in den Hosenbund gestopft, während ich das Fostimon und das Orgalutran vorbereitet habe. Die Hautstellen waren dann an der Oberfläche schön betäubt, das Orgalutran ist aber leider wirklich so schwer zu stechen wie ich schon mehrfach in Foren las!

Auch hat sich um den Einstich des Orgalutrans eine kleine Quaddel gebildet, was aber häufig vorkommen soll.

Vorläufe Aufbewahrung des Spritzenmülls

24.09.2019 Zyklustag 7

In 3 Monaten ist Heiligabend.

Heute krauchelten wir alle wieder hustend vor uns hin, die Nacht war wieder schrecklich unterbrochen und schrecklich kurz und ich bin heilfroh, heute nicht rauszumüssen. Unser neuer Trockner wurde geliefert und wartet darauf, von mir angeschlossen zu werden. Ich mag heute eigentlich nicht, habe aber Angst, dass ich mich in ein oder zwei Tagen nicht mehr so gut bewegen kann. Noch (!!!) merke ich nämlich kaum etwas von den Spritzen. Allerhöchstens ein wenig Festigkeit im unteren Bauch. Alles andere geht wenn dann unter in meinem schlechten Allgemeinbefinden mit leichten Gelenkschmerzen, Müdigkeit und vor allem mit Muskelkater im Rumpf vom vielen Husten.

Heute schaute ich per Zufall nochmal in das Portal NRW wegen des Zuschusses und dann steht da doch tatsächlich “bewilligt” statt “Antrag freigegeben”! Allerdings lässt sich nichts weiter anklicken oder herunterladen. Sehr unbefriedigend.

Screenshot Familienweb Förderung künstliche Befruchtung – Status bewilligt

Ausserdem hat die meine Krankenkasse schon ihren Anteil an den eingereichten Medikamentenkosten bezahlt! Yay!


25.09.2019 Zyklustag 8

Heute kam dann ein Brief aus Münster hier an. Erstaunlicherweise steht dort gleich an 2 Stellen, dass als Behandlungsbeginn die Vertragsunterzeichnung gilt. Zum Glück haben wir unsere Verträge noch nicht in der Kinderwunschpraxis abgegeben!

Den ganzen Tag schon denke ich an den Ultraschall morgen. Was wird wohl herauskommen? Ist der leichte Druck im rechten Bauch ein Zeichen dafür, dass da noch etwas nachgekommen ist? Wieviele Follikel werden zu sehen sein? Wann ist Punktion?

Während ich die heutigen Notizen hier ins Handy hacke, bildet sich die typische Orgalutran- Quaddel. Es brennt und drückt ein wenig.

Ich muss ins Bett und kann hoffentlich gut einschlafen…

Stimu- Abfall nach Zyklustag 8

Hier geht es zum 2. Teil


Ein Gedanke zu „Auf ein Neues | Oktober 2019 Teil 1

  1. Pingback:Auf ein Neues | Oktober 2019 Teil 2 • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.