Auf ein Neues | November 2019 Teil 3

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Hier geht es zur Follikelpunktion am Tag davor


22.10.2019 Zyklustag 13 und der Tag danach

Ich weiss nicht, ob es an den unangenehmen Tupfern lag, aber nach dieser Punktion blutete ich fast gar nicht. Aber sehr platt war ich gestern Abend, was wohl auch an dem “kurzen Ausflug” mit der Jüngsten zum Kinderarzt (nur zur Impfung, aber leider rutschten wir in der Patientenreihenfolge durch und warteten ewig) und anschliessendem “kleinen” Einkauf in einem riesigen Supermarkt lag.

Ich wollte wirklich nur ein bisschen Ablenkung…

Es wurden dann 3 1/2 Stunden Ablenkung, nach denen ich mich sehr aufs Sofa wünschte, weil es dann doch etwas mehr im Unterleib zwickte.

Später am Abend dachte ich an Regelschmerzen, genau so fühlte es sich an. Ausserdem ärgerte ich mich über mich selbst, weil ich in Gedanken immer noch ständig auf meine Eizellen Rücksicht nahm: “Ui, Du musst viel trinken, das ist gut wegen der Stimulation!” oder auch “Hatte ich heute schon meine Pillen? Sonst wirkt das pimp my eggs nicht”, sowas halt. Und sooo nervig, mich selbst die ganze Zeit daran zu erinnern, dass es eben keine Eizellen gab!!!

Ich suche nach den Gründen für diese Nullpunktion.

Bisher komme ich zu folgenden Rechercheergebnissen:

a) Der Eisprung ist schon vorher erfolgt

b) Die Auslösespritze hat nicht ausgereicht, dass sich die Eizellen von der Follikelwand lösen. Statt mit Ovitrelle mit 6.500 iE könnte man dann mit Brevactit 10.000 iE auslösen. Duales Auslösen wäre auch noch eine Option (z.B. Pregnyl + Triptofem oder Brevactid + Decapeptyl).

Ich rief nochmals in der Praxis an um auszuloten, wie das mit der Weihnachtspause gehandhabt wird. Es scheint einen Stichtag für den letzten Zyklus zu geben, der aber noch nicht bekannt sei. Schlussendlich ist meine Praxis vom 17.12. bis 02.01. geschlossen und im Dezember wird vorraussichtlich gar nicht mehr stimuliert.

Das warf mich wieder kurzzeitig aus der Bahn, denn der ganze November würde für den Pausenzyklus drauf gehen und wenn im Dezember nicht mehr stimuliert wird, dann heisst das, wir müssen warten bis Januar. Und zwar mit der Voruntersuchung im Vorzyklus. Start der Stimulation dann im Übergang Januar/ Februar (je nach Zyklus) und damit würde es schon die allerletzte ICSI mit Kassenleistung sein.

Um die Zeit vor Weihnachten noch nutzen zu können, bleiben zweierlei Optionen: im nächsten Zyklus mit Stimulation wie zuletzt (wenn das überhaupt erlaubt ist, weil es die dritte im Folge wäre) oder vielleicht eine ICSI naturelle, also Punktion der Eizelle, die mein Körper von ganz alleine hinbekommt. Wenn er denn was hinbekommt.


23.10.2019 Zyklustag 14, Punktion plus 2 Tage und Babyblues

Gestern Abend im Bett merkte ich beide Eierstöcke nochmal deutlich, warm und leicht ziehend bis in die Leisten.

Vergangene Nacht träumte ich davon, wie ich ohne Wehen, aber in Erwartung der Geburt im Geburtshaus stehe und den beiden geschäftig kramenden Hebammen erzähle, dass ich dort ja schon 3 Kinde rzur Welt gebracht hätte – alle in diesem Raum, in dem jetzt auch dieses Baby bitte zur Welt kommen soll. Ich war erstaunlich ruhig und wartete ab, ob man mich nicht doch nach hause schicken wolle, weil keine Wehe mehr kam. Aber da hiess es lächelend “Neeee, neee, Frau Null.Zwo, Sie bleiben mal schön hier, so schnell wie das die anderen Male ging, wäre es grob fahrlässig Sie jetzt gehen zu lassen!”

Es erinnerte mich an den Traum über eine Geburtshausgeburt, der eine gefühlte Ewigkeit her ist.

Ausgelöst wurde der Traum letzte Nacht wohl dadurch, dass ich nach langer Zeit mal wieder auf der Homepage des Geburtshauses gewesen war und erfahren hatte, dass wir das 25jährige Jubiläum verpasst haben (das 20jährige Jubiläum hatte ich damals mitgefeiert, da war die June genau 3 Monate alt). Ausserdem eröffnet das Geburtshaus bald einen zweiten Standort in einem anderen Stadtteil, was mir vollkommen neu war.

Im Nachhinein komme ich mir wieder total blöd dabei vor, schon Überlegungen in Richtung Geburt gemacht zu haben. Ich würde so, so gerne nochmal ein Kind dort bekommen, aber das ist aktuell wieder in ganz weiter Ferne. Oder einfach nicht mehr realisierbar.

Heute Vormittag sah ich online, dass unser Antrag für die 2. ICSI von der Bezirksregierung Münster bewillgt wurde, mittags ist das Schriftstück bei uns im Briefkasten. Wir haben nun 4 Wochen Zeit, mit der neuen ICSI zu starten, wobei als “Start” eine Patientenerklärung, die Unterschrift unter die Verträge oder das Einlösen von Rezepten zu verstehen ist.

Letzteres stand nun auch so in der schriftlichen Bewilligung und nicht nur im Antragsformular; den Zuschuss für die 1. ICSI können wir somit leider nicht abrufen (zwischen Rezepteinlösen und Bewilligung liegt leider eine ganze Woche).

Aber bei dem Zuschuss für die zweite hätten wir jetzt dank der Nullpunktion perfekte Voraussetzungen.


24.10.2019 Zyklustag 15, Punktion plus 3 Tage und der Tag, an dem eigentlich der Rücktransfer hätte stattfinden sollen

Eigentlich sollte ich heute Vormittag ganz woanders sein.

Eigentlich.

Hätte, hätte, Fahrradkette.

Ausserdem ist in 2 Monaten Heiligabend – und ich bin immer noch nicht schwanger. Dafür finde ich auf dem Bürgersteig vor dem Nachbarhaus eine winzige Babymütze. Dabei haben die Nachbarn schon lange kein Baby mehr, die Mütze muss also jemand verloren haben.

Ein Zeichen? Ich habe leider den Glauben daran verloren.


28.10.2019 Punktion plus 7 Tage

Der Tag begann schon mit einer Email, dass mein Account bei myNFP bald ausläuft. Jedes Mal mache ich nur die 6monatige Verlängerung, weil ich immer denke: “Bald biste eh schwanger und danach brauchste die App sowieso nicht mehr”. Tja. Also nochmal verlängern.

Oh my fucking god, was habe ich eben Zeit totschlagen müssen bis endlich mein Doc anrief!!! Am 1. Tag nach dem Urlaub hatte sich wohl einiges gestaut.

Lange haben wir nicht gesprochen, auch Gründe habe ich irgendwie keine so richtig genannt bekommen, aber das allerwichtigste: Wir können direkt weitermachen!!! Schon übermorgen ist der Termin zur Voruntersuchung. Am Wochenende rechne ich mit der Mens, d.h. schon nächste Woche geht es mit Clomifen und Spritzen weiter!


30.10.2019 Punktion plus 9 Tage und weiterhin Warten

Heute morgen habe ich endlich mal daran gedacht, einen Test zu machem, wieviel von der Auslösespritze noch zu sehen ist. Die ist jetzt 10 1/2 Tage her und der Test noch eindeutig positiv:

Mit 20 Minuten Verspätung kam ich dann bei meinem Termin in der Kinderwunschpraxis dran (nachdem ich etwas Herzklabaster unterdrückte, weil ich den Bub noch von der Schule abholen musste und das Zeitfenster jetzt nicht arg gross war).

Zuerst sprachen wir über die Medikation: Schlussendlich bleibt alles beim Alten, aber wir lösen mit 10.000 Einheiten Brevactid aus statt mit 6.500 Einheiten Ovitrelle. Kurzzeitig waren zwar 2 statt 3 Clomifen pro Tag im Gespräch, aber warum dann doch wieder 3 ist mir dann entgangen.

Dann ging es zum Ultraschall: Rechts waren zwei Bläschen (Gelbkörper) mit 25mm und 15mm Durchmesser zu sehen, aber komischerweise links auch zwei mit jeweils 26mm. Links war aber immer nur ein Follikel zu sehen gewesen und auch nur einer punktiert worden, mich wundert, wo der zweite herkommt.

Wäre nur rechts gewesen, hätte mein Doc keine Probleme mit einem GO! für die nächste Runde gehabt. Wegen links darf ich noch bis Zyklustag 3 bibbern und nochmals zum Ultraschall auftauchen: Wenn dann alles nicht deutlich kleiner ist, wars das mit dem Start. Dann kann es aufgrund der Weihnachtspause erst im Januar weitergehen – dann immerhin auch ohne Voruntersuchung.

Mittags zieht mich das dann doch wieder ziemlich runter. Ich google nach Hausmitteln/ Rezepten/ whatever, um diese Gelbkörperzysten schnell wieder los zu werden, aber ausser “gehen mit der nächsten Mens ab”, Pausenzyklus oder sogar Pilleneinnahme im Pausenzyklus spuckt mein Internet nix aus. Hilft mir mal so gar nicht. Alles doof!!!! Alles kacke!!! Warum sollte es auch mal gut laufen für uns?!

Am Nachmittag stiess ich dann doch endlich auf etwas: Bromelain, das ist ein Enzym aus der Ananas, bekamen einigen Frauen von ihren Gyns empfohlen, um den Abbau ihrer Zysten zu unterstützen. Es hat einen eiweissabbauenden Effekt und wird nach OPs oder bei Verletzungen eingesetzt. Zusammen mit einem anderen Enzym ist es z.B. auch in Wobenzym enthalten. Wobenzym kenne ich noch von früher, das hatte ich mal nach einem Fahrradunfall erhalten. Ich war eben in der Apotheke, habe das reine Bromelain gekauft und werde es für ein paar Tage nehmen in der Hoffnung, es wirkt.

Seit dem Ultraschall merke ich auch beide Eierstöcke wieder. Die waren eigentlich schon seit Tagen ruhig, aber jetzt sind sie wieder warm und ziehen.
Sollte wirklich eine Pause notwendig sein, kann ich sie so jetzt viel besser annehmen; mein Körper wird es dann wirklich brauchen.

Ich denke heute oft daran, daß ich nicht vergessen darf, einen Schritt zurückzutreten und das fokussieren, was ich habe anstatt immer nur danach zu schauen, was ich nicht haben kann.


02.11.2019 Punktion plus 12 Tage und Warten auf die Mens

Täglich rechne ich nach: Wenn heute die Mens kommt, dann ist Montag/ Dienstag/ Mittwoch der dritte Zyklustag und ich muss in die KiWu- Praxis zum Ultraschall. Dann könnte “mein” Doc da sein. Oder lässt sie sich wegen der Zysten noch länger Zeit?

Aber je weiter wir in diesem Zyklus nach hinten rutschen, desto besser für den schlimmsten Fall, dass wir jetzt wirklich pausieren müssen, denn desto mehr verschieben sich die nachfolgenden Zyklen nach hinten und eventuell möglicherweise vielleicht kann ich dann schon um Silvester herum mit der neuen Stimulation anfangen, weil ich ja keine Voruntersuchung mehr brauche und die Praxis ab dem 02. oder 03. Januar schon wieder besetzt ist.

Bei Mensbeginn morgen und schönen Zyklen mit 28 Tagen kämen wir zunächst am 01.12. als nächster Mens und 29.12. als übernächster Mens aus. Zyklustag 3 und Clomifen- Beginn wäre 31.12. und demnach Freitag, der 03.03. erst Zyklustag 6 oder Montag, der 06.01. schon Zyklustag 9. HmmHmmmHmm.

Normalerweise musste ich Zyklustag 6 (beim Fostimon) oder 7 (mit Clomifen) zum Ultraschall und dann auch immer schon mit Orgalutran zum Unterdrücken anfangen. Hm. Das ist mit dem Praxisurlaub und übers Wochenende dann knapp.

Oder aber lassen sie mich “blind” ab ZT 7 Orgalutran dazu geben? Weil am Tag danach ist das Clomifen eh zuende und ich muss auf Stimu- Spritzen umsteigen.

Lassen sie mich überhaupt anfangen, solange die Praxis zu ist und ohne dass ich Meldung über den Mensbeginn machen konnte?!

Ich könnte natürlich auch versuchen, die Zyklen mit Progesteron etwas zu verlängern, dann käme ich mit viel Glück auf 2x 30 Tage.

Diese Rechnerei und HätteKönnteWürde macht mich manchmal wahnsinnig!!!

Andererseits dachte ich heute darüber nach, dass die leeren Follikel ja vielleicht auch wegen dem direkten Anschluss an die vorangegangene Stimulation leer waren. Ob eine Pause nicht vielleicht deswegen auch eine gute Sache sei und unsere Chance auf gute Eizellen erhöhen könnte. Andererseits habe ich auch eine Pause, wenn wir direkt weiter machen können und immerhin einen Versuch mehr nutzen können.

HätteKönnteWürde.

Gerade beim Abwischen sehe rosa am Toilettenpapier. Also auf in den nächsten Zyklus.


Vorläufiger Fahrplan:

  • 1. Vorgespräch ICSI: 28.08.
  • 2. Vorgespräch ICSI: 04.09.
  • Voruntersuchung 1. ICSI: 11.09.
  • Mens: ab 18.09.
  • Beginn Stimulation 1. ICSI: ab 20.09.
  • 1. Kontrolle 1.ICSI: 23.09.
  • 2. Kontrolle 1.ICSI: 26.09.
  • Punktion 1.ICSI: 28.09. 1 EIZELLE
  • Anruf 1.ICSI: 30.09. NULLBEFRUCHTUNG
  • Voruntersuchung 2.ICSI: 07.10.
  • Mens: ab 10.10.
  • Beginn Stimulation 2. ICSI: ab 12.10.
  • 1. Kontrolle 2.ICSI: 16.10.
  • 2. Kontrolle 2.ICSI: 18.10.
  • Punktion 2.ICSI: 21.10. NULLPUNKTION
  • 1. Voruntersuchung 3.ICSI: 30.10.
  • 2. Voruntersuchung 3.ICSI: ca. 05.11.

Vorläufiger Medikamentenplan:

Clomifen 150mg (5x am Abend) und später dann 150iE Menogon/Menopur bzw. 150iE Fostimon zum Stimulieren (das sind alles Reste, die ich noch hier habe),
Orgalutran zum Unterdrücken (5erPack Fertigspritzen a 0,25mg),
2x Brevactid 5000iE zum Auslösen des Eisprungs
und ordentlich Progesteron für nach der Punktion (ich rechne mit 3x täglich 200mg, da hatte ich aber alles noch hier).


Ich habe wieder meine Ausgaben diesen Zyklus dokumentiert:

Himbeerblättertee, lose, 110g von Bombastus: 7,50 Euro (via Amazon)

Vitamin D 2000i.E. + 80μg Vitamin K2 90 Stück von Eunova:
15 Euro (Online- Apotheke)

Coenzym Q10 200 mg von Warnke, 60 Tabletten:
17 Euro (Versand- Apotheke)

Bromelain-POS von Ursapharm, 60 Tabletten:
18 Euro (Apotheke vor Ort)

Gesamt: 58 Euro