Aufklärungsliteratur

Dieser Artikel enthält Werbung aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken | Alle mit * markierten Links sind affiliate- Links, d.h. ich erhalte eine kleine Provision für diese Empfehlung, das Produkt wird aber nicht teurer für Dich


Kürzlich schrieb ich ja schon vom meiner ältesten Tochter, die mit ihren 10 Jahren nun auf der Schwelle zur Pubertät steht. Während Jungs noch nicht so Thema sind, sind es aktuell eher diverse körperliche Veränderungen.

Im letzten Jahr habe ich daher ein paar Bücher und Broschüren angeschafft, die ich (auch aufgrund von Nachfrage) nun zeigen möchte.

Hinweis: Alle Bücher sind selbst gekauft!


Aufregende Jahre – Jules Tagebuch

Diese Broschüre kann man kostenlos bei der Bundezentrale für gesundheitliche Aufklärung beziehen. Jule ist 16 Jahre alt und erzählt rückblickend über die aufregende Zeit als Teenager, während der sie diverse Veränderungen erlebt.

In dem DIN-A 5 Heft erzählt Jule nicht nur aus der Ich- Perspektive, sondern es gibt auch Zitate von anderen Teenagern. Ausserdem sind die einzelnen Kapitel gespickt mit vielen, vielen fachlichen Informationen, weiterführenden Adressen, Fotos und Illustrationen.

Ich persönlich finde bunte Aufmachung super, aber die Schriftgröße in diesem Zusammenhang ein wenig zu klein und die Doppelseiten oft zu überladen. Toll ist das Glossar zum Nachschlagen ganz am Ende!

(Meine Einschätzung: ab ca. 10/12 Jahre)


Pubertät, Körper und Gefühle

Für Jungs* von Christian Tielmann und Horst Hellmeier

Für Mädchen* von Dela Kienle und Melanie Garanin

Beide aus dem Carlsen Verlag für jeweils 4 Euro

(Meine Einschätzung: ab ca. 8 Jahre)

Auf diese Broschüren kam ich via Twitter, da Melanie Garanin das Mädchen- Exemplar illustriert hat und ich sie von ihren Kerzentieren schon kannte. Leider ist genau das Mädchenheft schon verschwunden im Bermudadreieck namens Teenie- Zimmer, aber das Jungsheft ist genauso toll zum Zeigen hier.

Ich mag die unaufgeregten und vor allem nicht allzu langen Texte, die teilweise von den Illustrationen begleitet werden, teilweise aber auch nur die Illustrationen begleiten und einen groben Überblick über die Veränderungen von Körper und Gefühlen geben.

Ich wusste, dass meine 9 jährige Tochter demnächst Besuch von Donum Vitae in der Schule bekommen würde, die etwas Aufklärungsunterricht mit den 4.klässlern machen sollten. Meine Tochter hatte die Broschüren einen Monat vorher bei mir auf der Ablage entdeckt und sie sich zunächst mit ins Zimmer genommen. In den folgenden Wochen waren die pubertären Veränderungen immer wieder Thema zwischen uns.


Ebbe und Blut (von Luisa Stömer und Eva Wünsch)

Sind die Illustrationen im Collagen- Stil nicht wunderbar? HachHachHach!

Eigentlich nahm ich die Älteste nur als Vorwand, um dieses schöne Buch anzuschaffen. Ich war selbst neugierig, noch einiges mehr über meinen Körper zu erfahren und vor allem auch schon erste Dinge zu den Wechseljahren.

Da die Themen Menarche (die erste Menstruation) und die Menopause (die letzten Tage mit Menstruation) zusammengefasst sind, ist dieses Kapitel für uns beide sehr spannend.

Neben verschiedensten Menstruationsutensilien und Hilfestellungen werden auch die Themen Verhütung und sogar Schwangerschaftsabbruch angesprochen – ebenso sanft und zurückhaltend und gleichzeitig informativ wie auch alle anderen Kapitel.

Ebbe und Blut* von Luisa Stömer und Eva Wünsch, Goldmann Verlag, ab 16 Euro

(Meine Einschätzung: in Teilen schon ab ca. 10 Jahre oder Einsetzen der Menstruation)


Girlsplaining (von Katja Klengel)

Allein die erste Doppelseite, also die Rückseite des Einbands, hat mich schon nach diesem Buch greifen lassen. So viele wunderschöne verschiedene Formen!

Ich stellte aber schnell fest, dass die Comics eher etwas für ausgewachsene Teenager oder junge Erwachsene sind, eben auch wegen diverser (popkultureller) Anspielungen und Zitate, die man bzw. frau in jüngeren Jahren einfach noch nicht kennt.

Nichtsdestotrotz bin ich froh, Girlsplaining im Regal stehen zu haben, damit meine Töchter und auch mein Sohn einen Blick hineinwerfen können. Ich für meinen Teil habe mich beim Schmökern köstlich amüsiert, obwohl das Medium Comic eher nicht so meins ist. Aber der Humor und die schonungslose Offenheit haben mich direkt mitgerissen.

Girlsplaining* von Katja Klengel, Reprodukt Verlag, 18 Euro

(Meine Einschätzung: ab ca. 12 – 14 Jahre)


Ja, ich habe meine Tage, so what? (von Clara Henry)

An dieses Buch mit Softcover und Lesebändchen kam ich gar nicht so einfach heran; meine Buchhandlung konnte es nicht bestellen, aber ich kam online zum Erfolg.

In diesem Buch geht es nur um die Menstruation und ihre Begleiterscheinungen – PMS, Schmerzen, Hyghieneartikel und und und.

Clara erzählt sehr umgangssprachlich und poppig- bunt über ihr Gefühlschaos als Teenager, über ihre Erfahrungen mit der Menstruation, über Hintergründe (geschichtlich, evolutionär, biologisch) und schreibt auch diverse Tipps und Tricks nieder, um gut durch diese spezielle Zeit im Monat zu kommen.

Ausserdem schreibt sie dagegen an, dass die Tage und ihre Begleiterscheinungen nach wie vor sehr oft verschwiegen werden und ein Schamgefühl vorherrscht, wenn es um dieses Thema geht.

Mut zum Blut! Yeah!

Ja, ich habe meine Tage, so what?* von Clara Henry, Beltz Verlag, ab 5 Euro

(Meine Einschätzung: in Teilen schon ab ca. 10 Jahre oder Einsetzen der Menstruation)


Klär mich auf (von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl)

Kein Buch, eher eine Art Abreisskalender (nur ohne Abreissen) ist dieses Aufklärungswerk: Auf der unteren Seite wird eine Frage gestellt, die auf der Rückseite kurz und knapp beantwortet wird.

Die echten Fragen stammen von Grundschülern, die mit der Autorin in ihrer Funktion als Sexualpädagogin eine ganze Zeit lang über Liebe, Sex, Körper und Pubertät geredet haben. Die Fragen sind kurz, knackig und sehr verständlich. Viele Fragen kommen einem ja auch zwischendurch in den Kopf, wenn gerade einfach keiner da ist, der sie beantworten kann. Ich musste sehr oft nicken, als ich die Kinderfragen las :)

Klär mich auf* von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl, Klett Kinderbuch Verlag, 15 Euro

(Meine Einschätzung deckt sich mit der des Verlages: ab ca. 8 Jahre)


Hier klicken und weiterlesen/ weiterhören:

Carola vom Blog Frische Brise hat ihrer nun 12jährigen Tochter eine kleine “Schatzkiste” gepackt mit allerhand Dingen rund um Menstruation und Verhütung – eine ganz wunderbare Idee, wie ich finde!

Podcast “Mit Kindern leben” zum Thema Aufklärung (Staffel 3 Teil 5) von Patricia Cammarata und Caspar Clemens Mierau.

Das kostenlose Ebook “Wie sag ich’s meinem Kind” von Krachbumm.


6 Gedanken zu „Aufklärungsliteratur

  • 29/10/2019 um 03:22
    Permalink

    Donum Vitae kommt in den Unterricht- also den Ort wo SchülerInnen Anwesenheitspflicht haben? Puh. Freiwillige Veranstaltung ok aber so?

    Antwort
    • 29/10/2019 um 20:45
      Permalink

      Naja, das finde ich eigentlich gar nicht schlecht, ist schließlich ein Thema das für alle Menschen relevant ist. Ich würde mir wünschen, dass in der Schule öfter mal richtig praxisorientiertes Allgemeinwissen vermittelt wird (mit Geld umgehen, das Internet navigieren, wählen…), zusätzlich zur klassischen “Bildung”.

      Antwort
      • 29/10/2019 um 22:20
        Permalink

        Ich glaube, Fujolan geht es eher darum, dass Donum Vitae evt. nicht ganz unvoreingenommen aufklärt.

        Antwort
  • 29/10/2019 um 20:41
    Permalink

    Sehr ausführliche Liste, danke dafür! Wann habt ihr denn mit der Aufklärung angefangen? Ich dachte eigentlich, ich hätte noch etwas Zeit, aber inzwischen scheint es eher üblich zu sein, das Thema recht früh anzugehen, mit 6 oder so…
    LG
    Anna

    Antwort
    • 29/10/2019 um 22:18
      Permalink

      Hallo Anna! Wir haben das immer sehr altersabhängig gemacht. Einem Kind mit 6 Jahren reichen ganz andere Infos als einem Kind mit 10.
      Z.B. wissen meine Kinder mit 4-5 Jahren, dass es für ein Baby ein Pünktchen von Mama und ein Pünktchen von Papa braucht. Wie diese dann in den Bauch von Mama kommen, fragen sie zunächst gar nicht. Also belasse ich es dabei.
      Ida, Max und Minimum wäre z.B. ein erstes Aufklärungsbuch.

      Antwort
      • 30/10/2019 um 11:42
        Permalink

        Danke für den Tipp, schau mir das Buch mal an, vom Alterslevel her wäre es genau passend. :)

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.