Rezension: Familienzeit von Sabine Huth- Rauschenbach

Dieser Beitrag enthält im weitesten Sinne Werbung, denn das Buch wurde mir vom Trias- Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt

 

Als ich die Beschreibung des Buches Familienzeit von Sabine Huth- Rauschenbach las, wusste ich direkt: Damit kann ich etwas anfangen! In unserer Großfamilie sind aufgrund der vielen Kinder in unterschiedlichen Altersstufen ganz individuelle Interessen vorhanden – doch als Familie zusammen und auch draußen sein, das mögen wir alle!

Und genau darum geht es in diesem Buch: Zeit gemeinsam zu verbringen, sich nach Möglichkeit im Freien mit den vorhandenen Materialien zu beschäftigen und im Laufe der Jahresuhr ganz unterschiedliche Abenteuer zu erleben. Die enthaltenen Anregungen wenden sich an Kinder im Alter von ca. 2 bis 12 Jahren, kleinere Kinder können meiner Meinung nach aber auch bei vielen Sachen mitgetragen werden, mit”laufen” und teilweise auch schon mit”helfen”.

“Versuchen wir, die anderen so zu akzeptieren, wie sie sind – auch wenn sie uns >>komisch<< erscheinen.”

 

Was ist anders an diesem Buch?

Schon im Vorwort macht die Autorin klar: es geht nicht darum, die freie Zeit oder das Wochenende mit möglichst vielen und möglichst tollen Unternehmungen anzufüllen, nur um am Montag möglichst viel zu erzählen zu haben (und dafür oft viele Stunden im Auto zu verbringen).

Stattdessen geht es um quality time als Familie, um Denkanstöße und Anregungen für kleine und große Aktivitäten zuhause und eben auch ganz viel gemeinsame Draußen- Zeit.

Ich mag den unaufgeregten Schreibstil der Autorin sehr; im Text lassen sich viele kleine Tipps und Tricks entdecken, die das Familienleben entspannter und einfacher machen. Ich kann ihre Erfahrenheit als Mutter zwischen den Zeilen herauslesen, vor allem bei dem Tipp, bei zu wenig Luft für eine der Ideen aus dem Buch die knappe vorhandene Zeit einfach mal zum Nichtstun zu nutzen, denn dafür ist in den heutigen Familienleben oft kein Platz mehr (wie ich selbst auch oft genug merke). Die Zeit für alles andere würde wieder kommen – auch das kann ich nur bestätigen.

 

Das Jahr als Familie

Das Buch ist unterteilt in 12 Kapitel, die aber nicht die Kalendermonate umschreiben, sondern sich zeitlich an den Tierkreiszeichen orientieren. Die französischen Monatsnamen weisen auf jahreszeitliche Gegebenheiten hin und klingen für mich einfach nur wundervoll!

Ventose – der Windmomat: 19. Februar bis 20. März

 

Beispiel: Ventôse – Der Windmonat

Im aktuellen Windmonat, der noch bis zum 20. März andauert, geht es vor allem um das Spielen im Dreck.

Es gibt einige Hintergrundinformationen zum Thema Dreck und Kinder: das Training des Immunsystems durch den Kontakt zu Schmutz, die Zusammenhänge zwischen einer Kindheit auf dem Bauernhof und der geringeren Anfälligkeit für Allergien und auch die mannigfaltigen sensorischen Eindrücke durch Matsch- und Wasserspiele.

Warum Fähigkeiten fördertSpielen im Dreck soziale und sensorische Fähigkeiten fördert

 

Außerdem enthält das Kapitel viele Ideen zum Bau einer Matschküche im Garten und auch die abgespeckte Variante für unterwegs, das Rezept für eine rasche Stärkung in Form von Mini- Franzmännern und eine Anleitung für selbst gema(ts)chte Saatbomben.

Saatbomben mit Kindern selber machen

 

Aus ihrer eigenen Erfahrung steuert Sabine Huth- Rauschenbach die Einrichtung einer Dreck- Schleuse im Haus bei, damit das Spielen draussen im Freien nicht schon durch rein praktische Notwendigkeiten (schmutzige und nasse Kleidung, deren Dreck sich in der ganzen Wohnung ausbreitet) reduziert wird, sonder sich ohne viel Aufwand in den Familienalltag integrieren lässt.

 

Mein Fazit:

Die unaufgeregten Texte der Autorin mit “ganz viel kann, aber nichts muss” sprechen mich als Mutter von 4 Kindern sehr an. Das Buch ist darüberhinaus sehr stimmig und doch abwechslungsreich illustriert; es lädt zum Blättern genauso wie zum fortsetzenden Lesen ein – ganz im Sinne der Autorin.

Hübsch illustrierte Rezepte und vieles mehr

 

Die Ideen und Anleitungen wirken auf mir sehr alltagstauglich (auch mit mehreren Kindern) und die im Text enthaltenen Tipps aus eigener Erfahrung der Autorin nicht belehrend, sondern im Gegenteil sehr anregend.

Zum Selberkaufen wie auch zum Verschenken ist dieses Buch bestens geeignet!


 

Blick ins Buch

Familienzeit von Sabine Huth- Rauschenbach
Verlag: TRIAS, 2017
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3432103786
ISBN-13: 978-3432103785
Preis der gebundenen Ausgabe: ca. 20 Euro


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!

Ein Gedanke zu “Rezension: Familienzeit von Sabine Huth- Rauschenbach”