11 Monate Schneeflocke

Noch einen knappen Monat, dann feiern wir Geburtstag!

Genau an dem Tag, als sie 11 Monate alt wurde, begann ein Jahr zuvor die Rufbereitschaft meiner Hebammen. Ich konnte immer nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich dieses Datum las „30. November“ – November?! Nein, nein! Für mich war die Schneeflocke immer ein Dezemberkind gewesen. Und dann ja nur ganz knapp am Januar vorbeigeschrappt ;)


Hier also in Kurzform das, was im 11. Lebensmonat alles geschah:

  • Nach dem motorische Update „Laufen“ verbunden mit „Klettern“ ist nun das nächste Update in vollem Gange: Kognitiv lernt das Küken gerade massiv dazu!
  • Sie brabbelt plötzlich Silben, und zwar gefühl ständig: „gruuuuh“, „da!“ und „bapapaba!“ sind da nur einige.
  • Sie läuft lachend ihrem ausgestreckten Zeigefinger hinterher.
  • Sie versteckt ihr Gesicht z.B. hinter ihrer ausgezogenen Mütze und freut sich einen Ast, wenn ich dann frage „Wo ist die Schneeflocke?“ und dann laut „Daaahhh!“ rufe, wenn sie die Mütze vom Gesicht heruntergezogen hat.
  • Sie läuft vor mir davon, wenn ich ihr ein Kleinteil wegnehmen will, dass sie sich gerade in den Mund stecken wollte.
  • Sie liebt es, Tetrapacks und Plastikflaschen herum zu tragen.
  • Sie ist glücklich mit ihrer eigenen, ausgedienten Fernbedienung.
  • Fremden, also nicht der Kernfamilie zugehörigen Personen, ist sie anfangs immer sehr skeptisch oder gar ängstlich gegenüber. Aber das gibt sich meistens schnell, vor allem, wenn ihre Geschwister dabei sind.
  • Als wir kürzlich in der Drogerie einem anderen Kind in ihrem Alter begegneten, das sehr unglücklich war und weinte, war sie total verwundert. Ich konnte ihr ansehen, wie es in ihrem Köpfchen arbeitet. Andere Kinder in ihrem Alter kennt sie ja gar nicht aufgrund der Pandemie (keine Kurse, keine Treffen, kein gar nix).
  • Sie isst sehr gerne vom Familientisch mit, mag aber auch gerne noch ihre Milch haben.
  • Über die Nächte kann ich wirklich nicht klagen, sie bekommt immer noch eine Milch wenn ich mich hinlege und hat schon öfters danach von 22/23h bis 5 Uhr durchgeschlafen. Meist will sie dann aber auch Aufstehen.
  • Ihr Bett ist ihr selbst erkorener Ort zum Schlafen. Oft schläft sie in meinem Arm ein, genauso oft muss ich sie aber auch erst in ihr Bettchen legen, wo sie sich dann in Bauchlage mit angezogenen Knien zurechtmukkelt und dann in der Regel ganz schnell einschläft.
  • Sie klettert sehr, sehr gerne. Zum Glück hat sie noch nicht entdeckt, dass sie ja mal versuchen könnte, aufs Sofa zu kommen.
  • Ich werde geknutscht! Mit weit offenem Mund, viiiiel Zunge und dementsprechend feucht :)
  • Sie winkt zurück, wenn es abends ins Bett geht und wir uns von den anderen verabschieden. Manchmal winkt sie auch schon von sich aus, wenn ich eine fertige Milch in der Hand habe – gerade so als wüsste sie, dass es gleich ins Bett geht.
  • Sie trägt nach wie vor Windelgrösse 4. Bei Hosen reicht oft noch die 74, bei Oberteilen geht oft die Größe 80 sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: