Wochenende in Bildern | 04./05.12.2021

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


SAMSTAG

Die Nacht war nicht gut gewesen. Zu kurz, zu oft wach.

Der Tag würde anstrengend werden, denn der Mann hat am Vormittag einen Termin und am sehr frühen nachmittag müssten wir schon losfahren – zu siebt!

Aber zu allererst Kaffee, während die Kinder schon wieder die Prospekte nach Weihnachtswünschen durchforsten.

Dann fahre ich einkaufen, bringe zwei große Klappkisten und zwei große Tüten mit Nahrung heim.

Nach dem Einkauf schreibe ich die Gerichte auf, für die ich nun Zutaten mitbrachte bzw. die es in den nächsten Tagen geben soll. So „vergesse“ ich weniger Lebensmittel in unseren beiden Kühlschränken bzw. habe eher auf dem Schirm, was ich noch frisch dazu besorgen muss.
Ein paar Bananen waren überreif, so dass ich Bananenmilch mixe, die mit Vanilleextrakt und Schokostreuseln verziert wird.
Der Postbote klingelt und bringt mir ein kleines Dankeschön für meinen Beitrag zu Buch von Lisa Harmann und Katharina Nachtsheim. Ich freue mich sehr!
Ich habe ein Mittagstief und brauche etwas Ruhe, wenn ich schon nicht schlafen kann mit dem Baby. Also Zeitung für mich und eine Dokumentation für den Sohn auf dem Tablet, die June schaut mit, die anderen Mädels sind oben.
Ich hatte weisse Farbe gekauft, um noch ein paar Weihnachtsengel aus Mohnkolben zu machen. Die Idee hatte ich vorletztes Jahr hier gesehen und letztes Jahr einen Engel aus einem Mohnkolben, der in einem Blumenstrauss steckte, selbst gemacht. Dieses Jahr dachte ich daran, Mohnkolben selbst zu kaufen und war tatsächlich zum rechten Zeitpunkt mal im Blumenladen. Die Kolben trocknete ich zuerst kopfüber an einer Schnur aufgehangen in der Garage, seit 2 Monaten dann drinnen im Haus einfach in einer Blumenvase. Heute dann also die Farbe für das gesicht, die Flügel können die Mädchen dann mitbasteln.
Mich und alle Kinder getestet, den Mann nach seiner Rückkehr.
Wir holen zuerst meinen Opa ab und fahren dann zum Geburtstagskaffee meiner Mutter. Das ist das erste „komplette“ Treffen seit 2 Jahren mit all meinen Geschwistern samt Partnern und allen Kindern. Wir sind alle geimpft UND zum Teil geboostert, zum Teil geimpft UND vom Impfdurchbruch genesen oder „nur“ genesen. Nur ein einziges anwesendes Kind hat gar keinen Schutz, ist aber offiziell schnellgetestet. Auch alle anderen sind offiziell oder daheim schnellgetestet. Der Nachmittag ist wunderschön und viel zu schnell müssen wir wieder fahren!

Da noch sehr viele Familienmitglieder Hunger haben, fahren wir auf dem Rückweg beim goldenen M. vorbei und essen daheim Hamburger und Pommes.

Danach bin ich so platt, dass ich schon um 21:30 Uhr im Bett liege. Von meinem neuen Krimi schaffe ich nur ein paar Seiten, bevor ich ihn weglege und einschlafe.

SONNTAG

Das Baby wurde um 5 Uhr wach. Nach etwa 30 Minuten konnten wir es wieder vom Einschlafen überzeugen. Ich war nämlich immer noch sau- müde!

Kaffee und ein bisschen träumen von Veranstaltungen, die wir eh nicht besuchen werden.
Frühstück heute mit frisch ausgeklopften Granatapfelkernen *nomnom*
Um 11 Uhr sitzen wir zum 2. Familienkonzert in der Wuppertaler Stadthalle. Es ist wieder sehr schön moderiert und gespielt.
Mittagessen am frühen Nachmittag
Danach dürfen die Kinder Asterix und Cleopatra sehen, den Film muss ich nämlich asap wieder in der Stadtbibliothek zurückgeben. Diese uralte Fassung ist ja so herrlich, dass auch wir Eltern uns beömmeln.

Zwei Kinder waren baden und drei haben noch die fehlenden Stiefel geputzt, da heute Nacht ja der Nikolaus kommen wird. Wir Eltern schauen gleich (hoffentlich pünktlich) den Krimi. Sport fiel dieses Wochenende leider komplett hintenüber, aber ich stelle mir schon die Yogamatte für morgen früh bereit.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.