12 von 12 im Dezember 2019

Das letzte Mal gibt es dieses Jahr 12 Bilder vom 12. des Monats. Alltag in Reinkultur, wobei es mit der Kultur heute nicht weit her war. Ich bin froh, wenn gleich alle schlafen…


Der Morgen begint mit einer ausgelaufenen Saft- Packung, die der Mann nicht richtig verschlossen in den Kühlschrank gelegt hatte. Also muss ich noch vor dem 1. Kaffee unter der Gemüseschublade putzen.

Beim Frühstück schnieft und hustet es aus drei Kinderkehlen. Na fantastisch.

Zwei Kinder müssen wegen Fieber und Schlappheit daheim bleiben. Den Buben kann der Mann glücklicherweise heute mitnehmen.

Während die beiden Mädchen Bibi&Tina schauen, kann ich ein wenig am Laptop arbeiten.

Ich muss unbedingt ein Päckchen auf die Reise bringen (#Buchwichteln), das zweite mache ich direkt mit fertig.

Als ich eigentlich schon fast los will, ist es sehr ruhig, da die Mädels oben spielen. Doch ich bleibe nicht lange alleine auf dem Sofa: Zuerst kommt der Kater, dann ein Kind.

Wir laufen in den Ort, bringen die beiden Päckchen weg und und steigen später an der Bushaltestelle in den Bus ein, der uns zur Schule des Buben bringt.

Mit dem Buben geht es zu Fuß nach hause.

Während der Bub Mathehausaufgaben macht, versuche ich zu kochen. Für die Kinder die gewünschten Schupfnudeln mit Ketchup und Tomate/ MiniMozzarella, für mich Schupfnudeln mit Spitzkohlrahm. Lecker!!!

Zur Mittagspause gibt es wieder eine DVD. Ich bin einfach so platt, die Kinder auch. Dann ist das jetzt so.

Die DVD hat nur leider irgendwann gestoppt und die Älteste ihren Schlüssel nicht benutzt *DingDong*. Ich bin dann also wieder wach :/

Beim Kaffee rätsle ich ein wenig.

Ich tickere mit dem Mann, dass ich den Nachmittagstermin des Buben wohl besser absage, da seine Nase jetzt auch wie ein Wasserfall läuft. Ausserdem bestelle ich noch ein paar (hoffentlich letzte) Weihnachtsgeschenke und kümmere mich um eine Rechnung.

Am frühen Abend kommt auch der Mann heim. Ich hatte schon Kartoffeln für Pürree aufgesetzt und brate noch den Lachs an, während er Spitzkohl nochmals aufblubbert. Diese Mischung schmeckt erstaunlich gut! (Die Kinder sind noch satt von den 3 Äpfeln und den restlichen Brötchen am Nachmittag)

Nach dem Essen verlagert sich alles auf die Kinderetage. Ich soll das Zimmer der Ältesten “abnehmen”, wegen dem wir heute früh eine recht laute Auseinandersetzung hatten, die sie sogar mit in die Schule getragen hat. Nundenn, jetzt ist alles wieder gut.

Mir fallen außerdem die Katzenklos ein, die noch erneuert werden müssen.

Auf dem Weg zur Einschlafbegleitung bringe ich nicht nur den Müll raus, sondern mache noch einen kleinen Umweg über die noch nicht fertige Küche und stecke mir schnell etwas Schokolade in den Mund.

Morgen wird als einziges Kind die Große in die Schule gehen können. Winterzeit = Virenzeit, hm?

Aber jetzt ist erst einmal meine Zeit mit dem Sofa :D


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.