Weihnachten 2018

Schon sind die Feiertage wieder vorbei! Doch das Zeitgefühl ist immer noch nicht wieder zurück, das finde ich ganz wunderbar :) Ich muss weiterhin überlegen, welcher Wochentag heute ist (Freitag!) und genau das machen für mich Ferien aus!

Im Vorfeld lief das Fest für mich recht entspannt an, da ich noch ein komplettes Wochenende vor dem großen Tag lag und ich davor 2 Tage frei hatte.

Ich machte mir keinen Stress und doch zog mit zwei großen Fensterbildern aus Kreide, einem richtigen Weihnachtsfenster mit Stern- Deko, drei Brottütensternen, einem Mistelzweig im Eingangsbereich und auch mit dieser tollen Salami vom Fleischer nach und nach ein wenig Feiertagsstimmung hier ein :)

Tannenbaum- Salami! Die Kinder liebten es!

Zu guter Letzt natürlich auch mit dem geschmückten Tannenbaum, der traditionsmäßig erst zur Bescherung leuchten darf!

Doch dieses Jahr gab es Heiligabend ausnahmsweise zuerst die Gans der Schwiegereltern und erst dann die Bescherung. Die Kinder waren sehr aufgeregt und die Augen leuchteten noch ein wenig mehr als in den Vorjahren.

Unsere Tafel vor dem Besuch an Heiligabend – eingedeckt für 12 Personen

Dieses Foto machte ich noch kurz vor dem Eintreffen der Gäste, schaltete den Tannebaum wieder aus, legt das Smartphone zur Seite und dann war es 24 Stunden verschwunden. Möp.

Frohe Weihnachten!

Anfangs dachte ich noch, der Mann habe es einkassiert, um es mir mit einer Schleife drum herum wiederzugeben, aber Fehlanzeige. Am nächsten Morgen dachte ich an einen Test (“Wie lange hält sie es wohl ohne aus?!”), doch der Mann beteuerte, er habe nichts mit dem Verschwinden zu tun. Ab da suchte ich dann richtig: ich fragte die Kinder mehrfach (und erfolglos) aus, kippte den Inhalt beider Mülleimer auf der Terrasse aus (fehlte nur noch der weisse Tyvek- Overall der Spurensicherung), strich jedes einzelne Blatt Geschenkpapier nochmal glatt und durchsuchte alle Küchen- sowie Kühlschränke samt Gefrierfächer. Das Handy klingelte leider nicht, sondern es meldete sich direkt die Mailbox – trotz 80% Akku vor dem Verschwinden. Sehr mysteriös! Ich mache mein Smartphone eigentlich nie komplett aus! Vielleicht hatte es einen anderen Grund, um sich selbst auszuschalten? Himmel!

Ich sagte allen möglichen Menschen Bescheid, daß ich nicht mehr erreichbar sei, malte mir viele Anrufe aus, die im Januar in die Irre gehen würden (die Handwerker kommen nämlich wegen unserer Dusche) und sah mich schon eine neue SIM- Karte beantragen, nur um nach einem halben Jahr das Handy in einer Ritze auf Kinderhöhe wiederzufinden oder so.

Ganz so kam es glücklicherweise nicht, auch wenn ich mit der Ritze recht behielt: Mein Handy (mein Büro, mein Adressbuch, mein Terminkalender, meine digitale Nabelschnur) steckte auf Augenhöhe zwischen zwei Büchern im Bücherregal, versteckt hinter unserer Girlande aus Weihnachtspost. Wer auch immer es ausgeschaltet und dort versteckt -äh- gesichert hat, hat sich bisher nicht dazu bekannt. Grrrr! Dennoch mein schönstes Weihnachtsgeschenk!

Gesungen wurde dieses Jahr mehrfach vor dem Tannenbaum!

Dank der Weihnachtslieder in Dauerschleife gab es dieses Jahr sogar mehrere Gesangseinlagen vor dem geschmückten Baum. Ich für mich hätte gerne noch die Weihnachtsgeschichte vorgelesen (das gehörte in meiner Familie immer vor der Bescherung dazu), aber das fiel dann dem Besuch an Heiligabend bzw. der eh schon sehr großen Aufregung der Kinder zum Opfer. Vielleicht nächstes Jahr dann in anderen Reihenfolge. Denn vor allem die Jüngste betonte mehrfach beim Anblick unserer Krippe: “Jesus hat kein Bett! Jesus hat nur eine Chrippe! Im Stall!”


Entspanntes Frühstück

Die Kinder werden größer – wir merken es daran, daß dieses Jahr die Kerzen vom Adventskranz viel häufiger brannten als in den vergangenen Jahren!

Großes und schickes Frühstück am 1. Weihnachtsfeiertag – ohne Besuch

Weniger entspannt dagegen war unsere “Verabredung” am 1. Feiertag zum Brunch. Wir wissen nach wie vor nicht, wer sich vertan hat – auf jeden Fall stand ich ab halb 10 in der Küche, schnitt ein wenig Gemüse, richtete Aufschnitt und Marmeladen an, buk Brötchen auf, liess Bacon aus und garte Rührei, wärmte Kakao, kochte zwei Kannen Kaffee und deckt mit dem Mann alles wunderbar ein – doch dann saßen wir da und warteten auf den Besuch für 11 Uhr, der aber nicht kam. Immerhin riefen wir schnell an und erfuhren also sehr früh, dass zumindest zum Brunch keiner mehr käme… Wieso weshalb warum das mit dem Termin ein Mißverständnis war wissen wir ebenso wenig wie bei meinem Handy, aber versuchten auch das möglichst locker zu nehmen… So schick und ausschweifend hatten wir für uns noch nie gefrühstückt!


Weihnachtsabendessen in retro

Am 2. Feiertsg waren wir zum Weihnachtsessen bei meinem Bruder eingeladen. Es gab PulledPork von seinem Gasgrill (18 Stunden gegart), dazu verschiedene Sorten Kartoffeln, ColeSlaw und eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Meine Schwester hatte nämlich eine alte, aufgearbeitete Polaroid- Kamera geschenkt bekommen und mitgebracht, die unsere Feier direkt zurück in die 70er Jahre versetzte! Die Kinder hielten erstaunt die schwarzen Fotos in der Hand und hatten gar nicht so viel Geduld, bis auf ihnen etwas sichtbar wurde.


Geschenke ausprobieren

Bei den Geschenken waren alle sehr zufrieden! Wir als Eltern (ich hatte ja ordentlich Stress mit der Organisation und teilweise auch mit der Besorgung derselben), aber auch die Kinder sind sehr glücklich mit ihren Gaben. Ich selber bekam (neben dem Handy, was ich ja schon seit November in Gebrauch habe) einen gewünschten Einkaufskorb und dazu noch Duschgel.


Für mich habe ich wieder aufgelistet, wer was bekam, wobei das bei der Ältesten noch unvollständig ist (sie macht ja noch Ferien bei ihrem Vater).

Achtung! Unbeauftragte Werbung weil Nennung von Markennamen!

2 1/2jährige Jüngste:

  • Spielhaus von Livipur
  • Toaster aus Holz
  • Lebensmittel aus Stoff
  • Spardose
  • Malunterlage
  • Buntstifte 2x
  • Malbuch
  • Holzpuzzle
  • Set Kleidchen + Strumpfhosen

4 1/2jährige June:

  • Spardose
  • Malunterlage
  • Buntstifte
  • Bastelbuch
  • Washi- Tapes
  • Bemalbares Mäppchen
  • 2 Tonie- Figuren (Märchen und Bibi&Tina)
  • 2 Teile Reiterhof Playmobil
  • Kleines TipToi- Buch (Ballett)
  • Set Kleidchen + Strumpfhosen

6jähriger Bub:

  • Spardose
  • Malunterlage
  • Buntstifte
  • Bastelbuch
  • Washi- Tapes
  • Stiftedose aus Metall
  • Webrahmen
  • Dinosaurier- Buch mit tollen Grafiken
  • Flughafen von Playmobil
  • Kleines TipToi- Buch (Wale & Delfine)
  • Besonderer Glitzer- Klettie für Schulranzen von ergobag
  • Winterjacke

9jährige Älteste:

  • Rollkoffer
  • 2 Bücher
  • Buchgutschein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!

Ein Gedanke zu “Weihnachten 2018”