6 Monate Schneeflocke

Ein halbes Jahr mit Baby ist nun vorbei. Vorbei das Warten, vorbei das Wochenbett, vorbei das “vierte Trimester”, vorbei sind schon viele erste und letzte Male.

Aber da warten noch ganz viele tolle Augenblicke auf uns, bis aus meinem Baby ein Kleinkind wird!

Ich finde es toll, wie selbstverständlich sie in unserer Mitte angekommen ist, ja fast thront, weil sie mit ihrem verschmitzten Lächeln und ihren Kulleraugen alle in ihren Bann zieht ❤

Die Geschwister finden es toll, wie “robust” die Kleine nun geworden ist und mitmischen möchte ❤


Motorik

In den vergangenen zwei Monaten ist eine Menge passiert! Vom immer schnelleren Drehen in Bauchlage und wieder zurück über ausdauerndes Spielen in Bauchlage bis hin zum sicheren, freien Sitzen sowie Robben und Krabbeln!

Jede Weiterentwicklung hat natürlich anfangs auch so ihre Tücken: Unzufriedenheit beim Baby bei Misserfolgen, die Unfallgefahr (vor allem zuletzt beim Sitzen bzw. Umkippen auf den schweren Kopf) und immer wieder auch das nächtliche “Verinnerlichen”, bis die neuen Bewegungsabläufe auch wirklich abgespeichert sind.

Am 17.06. machte ich einige Bilder von ihr, erstmals im Vierfüssler und wie sie sich aus der Bauchlage hochstemmte und dann über ein angewinkeltes Bein ins freie Sitzen kommen wollte. Mittlerweile sitzt sie komplett frei und sicher und krabbelt auch schon einem Ball hinterher.

Die Kinderwagenwanne musste wieder weichen, es wurde einfach zu gefährlich. Stattdessen ist der Sportsitz nun klasse, weil man da ja so viel sehen kann. Tja und zuhause ist der Hochstuhl nun fester Bestandteil geworden – zum einen bei unseren/ ihren Mahlzeiten, zum anderen wenn sie in meiner Nähe sein will, ich aber anderes erledigen muss (Küche aufräumen, kochen, duschen etc). Außerdem ist ein Reisebett zum Laufstallersatz für das Wohnzimmer wie auch die Terrasse eingezogen; ich sicherte Steckdosen und bald wird auch wieder ein Türgitter eingebaut.

Sie sabbert hingebungsvoll die Träger der Tragehilfe an. Und auch sonst alles, was sich in den Mund stecken lässt. Sie liebt das Baby- Pixi- Buch und ganz besonders auch Etiketten. Diese findet sie mittlerweile sehr schnell an diversen Greiflingen, Kuscheltieren und Krabbeldecken.


Schlafen

Sie schläft mal hier 15 Minuten, mal dort eine Stunde. Leider unplanbar und meist einfach so, wo sie gerade liegt: Beim Stillen oder auf der Krabbeldecke oder eingekuschelt an meiner Brust beim Tragen. Ich bekomme es allerdings auch nicht auf die Kette, feste Schlafenszeiten (und gleichzeitig dann auch feste Essenszeiten) einzuhalten. Dafür sind meine Tage seit dem Wiederbeginn des Präsenzunterrichts der Geschwister zu unterschiedlich. Und bald sind ja eh wieder Ferien…

Aber so lange sie nachts weiterhin ihre “Nachtruhe” hat, sprich einmal eingeschlafen nur noch unruhig wird, weil sie stillen will und danach wieder im Tiefschlaf versinkt, kann ich sehr gut damit leben. Bei den anderen Kindern hatte sich irgendwann auch ein Vormittags- und ein Nachmittagsschläfchen herauskristallisiert, aus dem dann später ein Mittagsschlaf wurde.

Bevorzugte Schlafposition ist die Bauchlage, ein paar Wochen lang wanderte immer ihr Daumen in den Mund, doch das gab sich wieder.

Mit zunehmender Sicherheit beim Drehen waren ein paar Nächte sehr unruhig und ich dachte schon, das Beistellbett muss weichen. Aber die Unruhe gab sich. Doch jetzt mit dem Hinsetzen, dem Robben und ersten Krabbeln müssen wir wirklich bald ein Gitterbett aufstellen, weil ich sie im Schlafzimmer keinen Augenblick alleine lassen darf. Selbst morgens nicht mit Babyphone, wenn wir schon aufstehen müssen. Auch unser Bett zu beziehen, während sie dabei ist, klappt nicht mehr.


Stillen/ Beikost/ Flasche

Deutlich vor dem 5- Monats- Tag mag sie und kann sie Brei essen und danach aus einem kleinen Becher ein paar Mini- Schlücke Wasser trinken. Diverse Gemüsesorten hatten wir durch, Obst pur und als Getreide- Obst- Brei, doch dann nahmen die Verdauungsbeschwerden so überhand, dass ich zunächst auf nur Stillen zurück schwenkte. Tageweise gab es dann eine Brei”mahlzeit” und ansonsten stillen wir einfach sehr gerne. Nachts mal nur gegen halb 4, manchmal aber auch alle 2 Stunden. Tagsüber auch wie es gerade auskommt. Neu: trotz Motzlaune nicht gestillt werden wollen. Meist steckt aber etwas ganz Banales dahinter: Pups oder Rülps sitzen quer.


Unterwegs

Autofahren klappt mit zunehmender “Übung” besser. Da wir nach ihrer Geburt bis auf den Kinderarzt keine Ziele hatten, kannte sie die Babyschale und das Autofahren kaum. Mit dem Älterwerden gab es dann mehrere sehr anstrengende Fahrten, weil sie rauswollte aus dem Ding mit den Gurteb. Mit wachsender Fingerfertigkeit und zunehmendem Spielen wird das Autofahren mit ihr nun viel, viel leichter.

Im 5. Lebensmonat waren wir noch viel mit dem Tragetuch unterwegs, nun aber ausschliesslich mit der Tragehilfe und neu auch dem Ringsling im Hüftsitz. Meine Tragetücher sind mir nämlich zu kurz geworden (statt Größe 6 bräuchte ich nun 7 und eines hatte ich ja vor 3 Monaten second hand extra in Größe 7 gekauft, hielt dann aber doch nur eine 6 in Händen) oder ihr recht leichter Stoff (der bei kleinen Babies so viel angenehmer ist) ist jetzt nicht mehr so gut bei der Gewichtsverteilung.

Bei der Traghilfe (ich nehme momentan die Limas Flex) konnte ich nun auch von der Babyeinstellung auf die für Kinder ab Sitzalter wechseln, d.h. der Schultergurt wird unten nicht mehr am Gürtel befestigt, sondern mittlerweile am Rückenteil.


Das passt (nicht)

Windelgröße 4 und Kleidergröße 68 – 74 sitzen super.

Krabbelpuschen zogen kürzlich ein, da sie sich schon etwas am nackten Fuß aufgeschubbert hatte und Socken ständig verliert/ auszieht.

Die Schnuller werde ich nun bald alle entsorgen, die benutzt sie immer noch nicht.

Die Federwiege kann auch bald weg, da hat sie wirklich nur selten drin gelegen weil sie meist irgendwo anders einschlief (Krabbeldecke oder Trage/-tuch).

Wir brauchen dann doch nochmal ein Gitterbett. Unseres verkaufte ich zwei Monate vor dem positiven Test. Tjanun.

Aber das gesammelten Babyspielzeug ist toll, genauso wie die Bändel von Sweatjacken oder ein einfache Plastiklöffel aus dem Ikea- Besteck!


Ein Gedanke zu „6 Monate Schneeflocke

  1. Suomitany Antworten

    Happy 6 month :-)

    Eine tolle Entwicklung in nur sechs Monaten und so schöne Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.