12 von 12 im Juli 2021

Der letzte ganze Tag von unserem Urlaub auf dem Bauernhof hat begonnen.

Ja, wir waren im Urlaub, also ich und die Mädels. Deswegen auch kein(e) Wochenende in Bildern.

Gebucht hatte ich die kleine Ferienwohnung auf einem Bauernhof in der Südeifel schon Ende Februar/ Anfang März- im allertiefsten und dunkelsten Lockdown. Dieser Silberstreif am Horizont hielt mich wochenlang über Wasser. Würden wir wirklich fahren können? Wer würde mit mir fahren? Oder fährt der Mann mit 1 oder 2 oder 3 Kindern und ich bleibe mit Baby und ggf. plus X hier? Alles war offen. Doch je näher das Reisedatum rückte, desto klarer wurde die Besetzung und desto mehr hoffte und freute ich mich.

Mit mir fuhren dann 3 Mädchen los, die 4jährige wurde wegen ihrer Erkältung später vom Mann hinterher gebracht.

Dieser Urlaub entschleunigte mich (nach einem anstrengenden Pack- Tag) total. Ein komplett anderer Tagesrhythmus und wahnsinnig viel Zeit an der frischen Luft war eine wirklich nötige Abwechslung zum eingefahrenen Alltag hier zuhause. Mit dazu bei trug garantiert auch mein schlechter Handy- & Datenempfang. Mit dem TV- Gerät in der Wohnküche hatte ich nicht gerechnet und es eigentlich auch nicht gebraucht, stattdessen schmökerten die Große und ich abends immer im Bett. Also das halbe Stündchen, in dem wir die Augen noch offen halten konnten.

Da ich gestern erst am Abend bemerkte, dass ja der 12. ist, hatte ich nicht extra Bilder geknipst. Aber Dank Fotoalbum im Hinterkopf habe ich per se sehr viel drauf gehalten und auch so 12 blogtaugliche Bilder zusammen bekommen.

Schritt, Schritt, Teee- rab. Reitstunde ist heute mal früh morgens und die Pferde müssen gesattelt werden.
Ich gehe mit dem Baby in der Trage spazieren, damit es wieder gut einschläft.
Hachseufz.
“Reiten auf eigene Gefahr” – ohja! Meine Mädels sind vorher noch nie geritten und nun so richtig angefixt.
Zum ersten Mal eine ganze Stunde Unterricht und ein jede auf einem Pferd. Zuvor hatten sie nur einzeln Longenunterricht (20 Minuten) oder einen Ausritt (30 Minuten).
Die 4jährige war bei den Gänsen. Oder Enten. Oder den Ziegen. Naja im Kleintierbereich auf jeden Fall.
Ich sitze draussen und unterhalte mich mit anderen Feriengästen. Die Hühner laufen um uns auf dem Hof herum.
Unter dem Tisch wächst wohl das beste Gras?!
Das Wetter ist mal wieder “Jacke dabei haben, aber eigentlich ist es doch zu warm dafür” So wie die anderen Tage eigentlich auch schon.
Die Laufentenmama samt Küken wurde von den Kindern zum Wasserbad begleitet. Was für ein Geschnatter bei Menschen- wie auch Tierkindern!
Und das Mäuschen hat es endlich in den Nachmittagsschlaf geschafft. Uffz.
Mein letzter Blick auf den Paddock samt Schulpferden, bevor ich gegen 21 Uhr den Vorhang schliesse.

Mehr Tage in 12 Bildern sammelt Caro auf ihrem Blog!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.