Wochenende in Bildern | 23./24.01.2021

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

SAMSTAG:

Die Nacht war Dank getrennter Betten mehr als okay. Die Älteste wurde am Vortag vom Papa abgeholt und nun nutzen wir ihr Bett zusätzlich – also der Mann und die nachts wandernden Kinder.

Wobei… die 4jährige kommt mitten in der Nacht trotzdem zu mir und schläft dann mit ausreichend Platz im Bett des Mannes direkt weiter.

Der Morgen ist auch entspannt, da wir nicht zwingend einkaufen müssen.

Kurzes Schläfchen in der Federwiege. Betonung liegt auf kurz, da nur Mama  zählt.

Wir versuchen es mit dem Kinderwagen und einem Einkauf in der Drogerie. Auf dem Hinweg ist schnell der Grund ihres Gebrülls klar: ein Bäuerchen musste raus. Auf dem Rückweg weint sie wieder, aber ich kann ihr nicht gut helfen.

Die Wäsche stapelt sich schon wieder. June und auch Sonnenkind helfen beim Falten der Handtücher und beim Sockenpärchen finden. (Pssst: Der Korb wird auch Sonntagabend noch im Wohnzimmer stehen)

Statt Mittagspause im Bett heute nur Sofa. Die Mädels bingewatchen Astrid Lindgren mit Lotta zieht aus und Michels Männchen, das Baby schläft und stillt und macht halt so Babysachen. Ich nicke auch mal kurz weg.

Nach 3 Stunden an der Luft bringen Mann und Sohn Hunger mit heim. Zum Glück müssen wir die Suppe von gestern nur noch warm machen.

Am Abend habe ich doch wieder Hunger.

Die Schneeflocke will immer noch ganz viel Nähe; immerhin können wir Eltern so etwas TV bzw Mediathek schauen. Es wird Years and years (ZDF Mediathek). Mag ich!


SONNTAG:

Ich werde von Gerumpel und Getrappel wach. Als ich mit dem frisch gemachten Baby ins Wohnzimmer komme, liegt schon eine Garnitur feuchter Schneesachen von innen vor der Terrassentür, dabei ist es erst kurz nach 8 Uhr. Hallo Nachbarn ^^

Über Nacht gab es nämlich locker 15cm Schnee. Wow!

Kaffee an Zeitung.

Ich bin happy, dass ich es vor 11 Uhr zum Zähneputzen schaffe. Danach hüpfe ich sogar noch kurz unter die Dusche!

Die beste Freundin des Sonnenkindes, ihr Corona- Buddy, wird gebracht.

Kurz danach packen wir alle Kinder und uns selbst warm ein (das ist ein Gerödel mit Stillen und Pipi machen vorher und Handschuhe suchen etc pp!!!) und gehen raus zu einer Wiese, wo man gut Schlitten fahren kann.

Wuppertaler Winterwunderland :)

So wunderschön!

Wieder daheim gibt es heißen Tee und schnelle Pfannkuchen.

Sogar so schnell, dass ich kein Foto machen konnte.

Eigentlich sollte es heute was mit Steckrübe geben, die ich vergaß aus der Biokiste zu löschen, aber das wollte ich dem Besuchskind dann doch nicht zumuten.

Die Mädchen spielen oben, der Sohn bekommt eine Doku und die Katze ein paar Streicheleinheiten, während die Schneeflocke schon wieder auf mir liegt. Ablegen unmöglich.

Das Besuchskind wird abgeholt, wir essen zu Abend und danach bringt der Mann die Kinder ins Bett, während ich mich um die neuen Wochenaufgaben des Sohnes kümmere. Und wieder eine Email schreibe, dass das Kind weder YouTubeVideos noch Internetseiten aufrufen kann und wir auch keine Farbpatrone zur Verfügung haben.

Die Kleine, die endlich in meinem Fliegergriff eingeschlafen war, scheint meinen Groll zu spüren und fängt prompt wieder an zu schreien.

Muss der Mann den Scheiss eben gleich noch abheften.

Ich habe schon wieder Hunger und richte mir einarmig einen Snackteller.

Nun merke ich auch deutlich, dass mir der Mittagsschlaf fehlt. Diverse Kinder kommen wiederholt aus ihren Betten und ich frage mich mal wieder, woher sie diese Energie nehmen.

Ob da was im Schnee war?

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.