Wochenende in Bildern | 03./04.10.2020

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Wegen des Feiertages am 03. Oktober und auch wegen der abwesenden Ältesten steht uns ein seeehr ruhiges Wochenende bevor: Keine Einkäufe, keine Post/ Pakete, keine Zeitung.


SAMSTAG:

Wir sind wieder früh wach, also die Kinder. Ich halte mich nur an meinem Kaffee fest. Als sie angezogen sind und Zähne geputzt haben, dürfen sie Kinderfernsehen schauen, während ich die Küche aufräume.

Dann frühstücke auch ich.

Die Mutter einer Klassenkameradin tickert mich an, ob wir noch Ninjago- Karten hätten. Sie kaufte die falschen, muss aber gleich zu einem Kindergeburtstag und weiss nicht, wie sie heute am Feiertag an Ersatz kommt. Wir können glücklicherweise aushelfen ;)

Als der Mann wach ist und die Kinder beaufsichtigen kann, schrubbe ich die Dusche, 2 WCs und 3 Waschbecken. Nebenbei läuft schon wieder die Waschmaschine.

Danach bin ich platt, für Mittagsschlaf ist es aber noch viel zu früh und auf dem Sofa würde wieder gaaanz schnell neben mir getobt werden. Mir fällt ein, dass das Bett der June aufgrund der neuen Matratze nun viel bequemer sein muss. Nebeneffekt: Die Mädels kommen mit ins Zimmer und spielen dort (ein jede für sich vor sich hin). Und schwupps- habe ich auch noch den schnurrenden Kater im Arm. Im Bauch tobt das Baby.

Mittags verpacke ich mit der June das Geschenk für ihre Geburtstagseinladung (es gibt viele Bastelsachen und ein paar Spängchen). Ich hoffe sehr, dass die anderen Kinder alle aus dem gleichen Umfeld sprich Schule kommen…

Als June und Mann gefahren sind, schnappe ich mir den Ranzen des Buben und schaue alle Ordner und Hefte durch. Zwei kleine Aufgaben sind noch zu erledigen. Die Jüngste will dann auch schreiben. Mit etwas Süßkram geht alles besser :)

Als der Mann wieder da ist, kann ich ins Bett. Ich schlafe gut 90 Minuten tief und fest, träume allerdings Wirrwarr.

Die June ist am Nachmittag schon durch mit ihrer Geburtstagseinladung und zufälligerweise meldet sich die NinjagoKartenMutter beim Mann, ob die June nicht Lust hätte, zum Spielen zu kommen. Ich bekomme davon nichts mit, da der Mann direkt durchfährt. Immerhin gehen das Geburtstagskind von Junes Einladung und auch das Mädchen der spontanen Nachmittagsverabredung in die selbe Klasse – sollte es also einen positiven Fall geben, müssten eh alle in Quarantäne.

Manchmal komme ich mir wegen solcher Gedanken paranoid vor, aber andererseits brauchen wir kein unkontrollierbares zusätzliches Risiko. Nicht jetzt. Nicht wo ich schwanger bin und die Geburt immer näher rückt.

Am Abend gibt es Kürbissuppe, die perfekt zum fiesen nassen Wetter draußen passt. Eigentlich wollte ich mit dem Mann ja mal was im Garten machen, aber das war heute einfach nicht möglich.


SONNTAG

Viertel vor 6 werde ich geweckt, aber fühle mich halbwegs erholt.

Frühstück für die Kinder, Kaffee für mich… das Übliche.

Ich rühre Teig an für kleine, süße Hörnchen. Das Rezept hatte ich schon vor einigen Wochen abgespeichert; nun habe ich alles daheim, auch die Zeit und will es mal ausprobieren.

Während der Teig ruht, tätige ich diverse Bestellungen: Cosyshoe Hausschuhsocken für 3 Kinder bei Falke (hoffentlich taugen die was), da die aktuell 15% auf fast alles haben sowie Bastelsachen und Hausschuhe plus dicke Strumpfhose bei Jako-o für die Jüngste.

Während ich die Brötchen unseres liebsten Biobäckers aufbacke, geht es mit den süßen Hörnchen weiter und die 6jährige hilft mir beim Rollen:

Nach der kurzen Backzeit können wir endlich probieren :) Mmmmh! Die sind lecker! Nächstes Mal mache ich direkt mehr und vielleicht auch mal die herzhafte Variante.

Die Kinder sind schrecklich gelangweilt, zanken nur, machen Unsinn, schreien herum. Ich finde, dass auch Langeweile sehr wohl sein muss, aber so?!

Damit der Mann schnell mit ihnen in den Wald kann, fange ich bereits um 11:15 Uhr mit dem Mittagessen an. Kurz nach 12 steht alles auf dem Tisch:

Fischstäbchen, Kartoffelpü, Brokkoli (für uns Erwachsene) und Rohkost (für die Kinder)

Bis der Mann endlich aus der Haustür ist, ist es nochmal laut geworden. Die June will trotz Regens und bereits 38 Mal erfolgter Erklärung trotzdem das Fahrrad mitnehmen, der Sohn will keine Jacke anziehen, die Jüngste wird dabei geschubst und weint.

Matt liege ich danach im Bett und werde gefühlt viel zu schnell wieder von der Jüngsten geweckt, muss direkt sauer aufstoße (hallo Sodbrennen) und höre auch die anderen beiden Geschwister schon wieder streiten.

So geht das dann den ganzen Nachmittag weiter :(

Der letzte Korb Wäsche für heute.

Ich stecke die beiden Mädels in die Wanne und habe gerade ihre Haare fertig geföhnt, als die Älteste vor der Tür steht.

Die Jüngste bekommt noch eine Flecht- Krone, der allerletzte Hunger wird gestillt und dann gehen alle nach und nach in ihre Betten.

Hallelujah!

Ich hoffe sehr auf einen ruhigen Abend, vor allem auch für meinen inzwischen recht harten Bauch, und einen guten Krimi.

Morgen ist ein neuer Tag.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

2 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 03./04.10.2020

  1. Suomitany Antworten

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche und ruhige Nächte.
    Das mit dem paranoid sein kenne ich. Mir geht es auch so. In zwei Wochen habe ich eine geplante OP und das stresst mich noch mehr und dann ärgere ich mich wieder über mich und dass ich damit auch meine Familie nerve oder stresse. Nicht einfach.
    GLG Tany

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Vor der OP wirst Du doch bestimmt getestet? Mich ängstigt diese Ungewissheit manchmal total, wenn ich nicht aufpasse. Und wenn eines der Kinder wegen Schulschliessung in Quarantäne muss, wird max. das Kind getestet – aber was ist dann mit mir?!
      Ich hoffe sehr, es ist bei Dir nix Ernstes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.