12 von 12 im März 2020

Für heute war eigentlich etwas Sturm angesagt und morgens regnet und windet es tatsächlich.

Eigentlich wäre ich heute ab dem Nachmittag bei einem Event gewesen, aber das wurde wegen des Corona- Virus abgesagt. Sehr schade. So habe ich dann doch einen ganz alltäglichen Donnerstag.


Mein Tag beginnt um 5:50 Uhr, als mich die Jüngste durch das Babyphone ruft. Sie hatte ausnahmsweise durchgeschlafen, so dass nur ein Kind bei uns auf der Besucherritze die Nacht verbrachte! Hallelujah!

Kaffee ist mein Wachmacher, am liebsten der neu gekaufte und in Wuppertal geröstete.

4 Snackdosen richte ich heute, wobei sich die Große noch etwas in der Schule dazukaufen muss (bevor ich wieder das Vollkornbrot wegschmeisse, das sie verschmäht).

Zurück bleiben der Bub und ich, wobei er noch etwas spielt und ich währenddessen Küche plus Wohnzimmer aufräume. Außerdem sauge ich das Erdgeschoss durch, denn nach einer knappen Woche möchte ich mal wieder auf die Yogamatte, auch wenn der Schnupfen noch nicht so ganz weg ist. Aber fast.

Nachdem ich den Buben zur Schule gebracht habe, prokastriniere ich nur ganz kurz (mal eben Twitter und Insta – Ihr kennt das) und bin dann 35 Minuten ganz konzentriert bei mir. Ich höre zum 1. Mal vom Yoga- High und muss lächeln, denn ich fühle mich nach der Einheit wunderbar leicht und beflügelt.

Danach brauche ich Frühstück. Joghurt ist alle, daher nur mit Milch.

Im Anschluss lechzt es mich nach einer Dusche. Ich kure meine Haare und denke auch endlich an die “Kur” für meine Füsse, während ich mich mit einem 2. Kaffee an das Laptop setze. Bald ist hoffentlich wieder Barfuß- Schuh- Zeit und da will ich vorbereitet sein.

Hier im Blog überabeite ich gerade Rezepte und da ich gestern Gemüsequiche buk, bekommt der Beitrag aus 2014 (!!!) ein totales Make-over, so dass ich ihn jetzt unter aktuellem Datum veröffentlichte.

Als ich den Buben wieder abhole, strahlt die Sonne und der Himmel ist so richtig blitzeblau!

Nach seinen Hausaufgaben trifft auch die Älteste zuhause ein. Heute gibt es Reste vom Vortag bzw. TK- Inhalte (ich knuspere einen Flammkuchen).

Am Nachmittag sind der Bub und ich kurz im Ort.

Ich entdecke beim Bäcker einen allerletzten Windbeutel in der Vitrine und kann nicht widerstehen :)

Dazu kann ich mein Buch etwas anlesen, das ich zuvor in der Buchhandlung abholte.

Zuhause erwartet uns dann ein großes Halligalli, wir sind jetzt vollzählig und der Mann verräumte sogar schon die Einkäufe!

Er hat dann allerdings noch einen Termin, so dass ich mit der Bande alleine bleibe. Katzenklo, Wäsche, Streit schlichten, eine umgekippte Wasserflasche plus nasse Bücher, Abendessendiskussionen und eine Platte mit Schnittchen…

Die 3 Lütten ziehe ich durchs Bad und dann um, nun läuft noch das Sandmännchen und es wird auf Papa gewartet. Uff.

Mit der Grossen habe ich gleich noch ein TV- Date und freue mich schon darauf. Voll cool, wenn die Kinder grösser werden und man anfängt, Interessen zu teilen (auch wenn es sich nur um Trash- TV handelt)!


Meine 12 von 12 des Monats März in den vergangenen Jahren könnt Ihr hier nachlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.