Brotdosengeklicke

Dieser Artikel enthält Werbung aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken | Alle mit * markierten Links sind affiliate- Links, d.h. ich erhalte eine kleine Provision für diese Empfehlung, das Produkt wird aber nicht teurer für Dich


Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Seit guten 4 Jahren gibt es in diesem Haushalt ein Schulkind, inzwischen sind es sogar zwei. Vorher bestand nie die Notwendigkeit, ein Frühstück mitzugeben, da die Kinder immer in der KiTa verköstigt worden sind.

Wir hangelten uns also so durch mit Snackdosen, Klickdosen, Tupperdosen, Lunchboxen, Bentos, Gefrierdosen und diversen Werbegeschenken.

Wir versuchten von Kunststoff auf Metall umzusteigen.

Und wir bezahlten so manches Lehrgeld: Dose ausgelaufen, Dose kaputtgegangen, Verschluss gebrochen, 3 Tage alte Dose von Hand gespült weil sie nicht in die Spülmaschine durfte und natürlich auch Dosen verloren.

Inzwischen brauchen wir aber bei Ausflügen mit der ganzen Familie nicht nur mehrere Dosen für den kleinen Hunger zwischendurch, sondern es sind jetzt auch zwei Schulkinder mit Pausensnacks zu versorgen, die Älteste teilweise sogar über den Mittag hinweg. Und wenn ich dann da morgens so stehe und schmiere und schnibble, dann kommt oft die June an und mag für die KiTa auch eine Brotdose einpacken.

Ich musste also dringend aufstocken und suchte mal wieder das halbe Internet nach einer guten Snackdose ab: Am liebsten mit herausnehmbarer Unterteilung, nicht zu klein und nicht zu groß, auf jeden Fall spülmaschinenfest und gerne auch nicht aus Kunststoff. Achja, bezahlbar sollte sie auch sein ;)

Kurzum: Die eierlegende Wollmilchsau fand ich nicht, aber eine verdammt gute Ergänzung, deren Einsätze auch in unsere anderen hohen Dosen passen.

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Meine Favoriten:

Take a break (midi) von Mepal

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Und das ist unser letzter Neuzugang: Die Lunchbox Take a Break von Mepal* (Größe midi). Mein absoluter Preis- Leistungs- Sieger, weswegen ich sie direkt 3 mal bestellte!

Die Box ist ein wenig dicker als übliche Brotdosen, hat gleich zwei passende Einsätze dabei (die sogar in unsere anderen dicken Brotdosen passen) und alles kann problemlos in die Spülmaschine!!!

Einziger Nachteil: Keines der Einzelteile lässt sich stapeln.

Die beidseitigen Verschlüsse bekommt man nicht so ganz einfach einfach geöffnet und geschlossen; für Kleinkinder (so bis 3 Jahre) ist es wahrscheinlich zu schwer. Aber KiTa- Kinder müssten damit super klar kommen und sie geht deswegen auch nie von alleine auf.

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Normaler Schultag
Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Normaler Schultag, aber Brot war alle ^^

ECOlunchbox Splash Box von Blue Water Bento

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Vor 3 oder 4 Jahren bestellte ich zwei Mal die auslaufsichere ECOlunchbox Splash Box von Blue Water Bento*. Die dickwandige Edelstahldose mit sattem Silikondeckel hält wirklich mehr als dicht, lässt sich im Schrank super stapeln und kann komplett in die Spülmaschine.

Nur die fehlende Unterteilung liess mich morgens immer fluchen, wenn ich neben einer Stulle noch etwas Kleinteiliges mitgeben wollte (Kirschtomaten, Trauben etc); wir haben nämlich keine richtig gut passenden Döschen zum Hineinstellen. Aufgrund der Höhe der Dose kulltert aus hineingestellten Silikonförmchen meist wieder alles heraus, einfach weil diese zu niedrig sind.

Aber die Einsätze der Mepal- Dose (siehe oben) passt auch hier super rein!

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Langer Schultag für die Gymnasiastin
Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Langer Schultag für die Gymnasiastin

Snackbox Rewe Treuepunkte

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Ungefähr im Frühsommer bekam ich bei Rewe von einer netten Dame zwei komplett volle Sammelpunktkarten geschenkt. Die setzte ich direkt um in zwei kleine Snackboxen der Aktion, von denen ich leider keine Marke in Erfahrung bringen konnte. Die Döschen sind super für eine Extra- Portion Kirschtomaten, Trauben, Gurken etc oder ich gebe sie zu einer reinen Stulle mit dazu. Durch die Silikondichtung kommt nichts hindurch und sie sind sehr stabil.


Klickboxen von Buchsteiner

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Das waren die ersten Brotdosen, die ich als solche anschaffte (damals noch bei real gekauft). Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen. Diese hier in rot ist eine große flache mit Unterteilung*, die ich aber oft mit Silikonförmchen unterteile, gerade so wie ich es brauche.

Wir haben aber auch die kleinen dicken Lunchboxen von Buchsteiner*, in die die kleinen Fächer der Mepal- Dosen (siehe oben) ebenfalls super hineinpassen.

Den Klickverschluss bekommen auch schon kleinere Kinder gut geöffnet und geschlossen und bei uns ist auch nach Jahren noch keiner gebrochen.

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Langer Schultag für die Große mit Buchsteiner und Mepal

Eingeschränkt zu empfehlen:

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Diese Lunchbox habe ich damals im Bento- Shop bestellt, kann sie aber dort nicht mehr finden und es steht auch kein Markenname darauf.

Wir hatten zwei davon, eine hat allerdings eine Ferienzeit nicht überlebt *räusper*

Weiterempfehlen kann ich sie nicht uneingeschränkt, denn sie ist a) nicht 100% auslaufsicher und b) haben sich die Deckel mit den Jahren ein wenig in der Spülmaschine verformt, so dass sie sich recht leicht selbst öffnen. Mit einem Gummiband geht es allerdings ganz gut.

Wir mögen sie dennoch gerne, weil sie so schön groß ist und die Unterteilungen für uns ganz gut passen.

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento
Übermittag- Verpflegung mit Buchsteiner und bentobox

Weitere Tipps, die ich bekam:

Ganz ähnlich wie unsere Dose von Buchsteiner scheint die ebenfalls recht günstige Vesperdose von Rotho* zu sein, die hat auch herausnehmbare Trennwände.

Die Lunchbox Go Eat Compact 2-in-1 von Joseph Joseph* sieht für mich sehr praktisch aus, da sie zwei komplette Boxen (eine davon mit Unterteilung) beinhaltet, die sich aber auch gut ineinander stapeln lassen.

Die Bynto Lunchbox mit 3 Fächern von Goodbyn erinnerte mich stark an unsere Dose mit dem orangenen Deckel: Sie ist nicht auslaufsicher und man soll die Mittelstege gut andrücken. Dennoch wären die 3 großen Fächer in einer super Größe für uns!

Ebenfalls genannt wurde Sistema als recht günstiger Hersteller; es sind Klickboxen in verschiedensten Größen mit und ohne Unterteilung – wie z.B. diese große hier, die 3 feste Fächer* hat.

Folgene Empfehlungen sind für uns leider überhaupt nicht praktisch:

Bei der auslaufsichere Yumbox Panino mit 4 Unterteilungen* darf nur die Innenunterteilung in die Spülmaschine, bei der Außenbox ist das wegen der Silikonabdichtung leider nicht angeraten.

Für die ebenfalls auslaufsichere Brotdose von BentGo Kids mit 5 Unterteilungen* gilt dasselbe: die Innenunterteilung kann in die Spülmaschine, die Außenbox sollte von Hand gespült werden. Die Fächer sind mir ausserdem zu klein für die massiven Außenabmessungen der Box; das kleinste Fach für Dips würden wir außerdem eh nie nutzen.


Für uns unbrauchbar:

Brotdosen aus Metall finde ich super, Brotdosen aus Weißblech aber nicht. Dieses Giveaway namens CameleonPack Lunchbox green (z.B. hier im Avocadostore mit anderem Dekor erhältlich), das wir auf einer schönen Veranstaltung bekamen, liegt leider ungenutzt im Schrank.

Der große Test von Lunchboxen: Unsere Tops und Flops | #Brotdose #Snackbox #Bento

Das Weißblech darf nicht in die Spülmaschine und soll nur ausgewischt, maximal handgespült werden.

Auch die Älteste hatte Anfang des Jahres eine solche Weißblechdose geschenkt bekommen. Diese war aber aus Versehen in der Spülmaschine gelandet (wir haben ja die Blue Water Bento Dosen und die fahren immer in der Spülmaschine mit) und kam sehr häßlich angelaufen wieder heraus.

Inzwischen dient sie als Ablage für Kleinkrusch.


Mich würde nun sehr interessieren:

Wieviele Snackdosen habt Ihr eigentlich im Schrank? ;)

Und welche ist Eure liebste? Warum?

4 Gedanken zu „Brotdosengeklicke

  • 02/10/2019 um 12:23
    Permalink

    mein absoluter favorit: sistema bento lunchbox. man hat entweder drei fächer (1 groß, 2 klein) oder kann per aufsatz nochmals unter teilen.

    Antwort
  • 02/10/2019 um 14:11
    Permalink

    Wir lieben das „Pausenbuffet“ von Tupperware.
    Nicht ganz günstig, aber bei uns seit 5 Jahren täglich im Einsatz!

    Antwort
  • 05/10/2019 um 16:57
    Permalink

    Wir sind vor vier Jahren auf Edelstahl Dosen umgestiegen und sind total Fan von Kivanta Brotdosen und LunchBot Dosen mit Unterteilung (wir haben zwei LunchBot Trio für Kindergarten und Schule). Die haben sich bewährt und können in den Geschirrspühler. Im Schrank befinden sich noch ein paar Tupperdosen, die ich aber nur noch sehr selten brauche und wohl mal entsorgen werde.

    Antwort
  • 07/10/2019 um 10:11
    Permalink

    Wir haben die Yumbox die von dir als nicht so praktisch angesehen wurde. Bei uns ladet sie meistens im Geschirrspüler, also beide Teile. Lebt nun seit gut einem Jahr bei uns. Kann von meinem Sohn der knapp 2 ist gut selbst geöffnet werden und das schon seit längerer Zeit und ist trotzdem super dicht. Selbst die Wassermelone im Sommer ist nicht ausgelaufen. Das kleine Fach ist immer super bei uns für ein paar Rosinen ,für 2-3 kleine Crackerteile oder für paar kleine Tomaten oder Weintrauben. Und trotz runterfallen des Öfteren und Spülmaschine hält sie noch top. Unsere Erzieherinnen finden sie toll, da er nur eine Dose mit hat und sie alleine auf und zu bekommt und im Gegensatz zu anderen Kindern die mehrere Dosen mithaben auch die Gefahr des Runterfallens vom Tisch doch eher gering ist. Also von mir absolute Empfehlung dazu. Haben sonst nur paar kleine Dosen (No-name) für mal einen Apfel… etc. unterwegs.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!