Im letzten Monat: Januar 2018

Die June hatte direkt nach dem Jahreswechsel ihren ersten Augenarzttermin, den sie mit Bravour meisterte und bei dem zum Glück nichts festgestellt werden konnte! Kurz danach war der Bub bei seiner U8, bei der soweit alles in Ordnung war bis auf eine Baustelle, von der wir schon länger wissen und die nun weiter abgeklärt wird – Termin ist im April.

Im Januar bekamen die Mittelkinder endlich einen neuen Haarschnitt (nachdem der Mann den Friseurtermin im Dezember verpennt hatte)

Es gingen die Weihnachstferien zu Ende und der Alltag zog wieder ein – schade und schön zugleich.

Außerdem begann unsere Haushaltshilfe mit ihrer Arbeit bei uns. Sie unterstützt uns ein paar Stunden alle 2 Wochen und die Erleichterung im Alltag ist sofort spürbar gewesen!

Machten wir die Location für die WUBTTIKA2018 fest und veröffentlichten den Termin! WhoopWhoop!

Kümmerte ich mich um Karnevalskostüme: Die Älteste bekam ein indisches Bollywoodkostüm (via Amazon), der Bub wird seinen Feuerwehrmannanzug nochmal tragen, die June ist selig mit ihrem Anna- (oder Elsa?) Kostüm (bei Lidl zufällig entdeckt) und die Jüngste passt hoffentlich schon in die Biene, die die June vor einem Jahr trug. Die Naschereien für die KiTa- Karnevalsparty sind bereits eingekauft und abgegeben und für Rosenmontag haben wir auch schon ein Ziel. Helau!

Hatten wir ein paar Mal Schnee, aber zum Glück nie viel und nie lange.

Lernte die Jüngste neue Wörter, z.B. “Zühsse” für Füsse und “Hajo” für Hallo ❤

Kam ich aufgrund des starken Sturms namens Friederieke nach dem Büro nicht nach hause, sondern musste bei meiner Mutter übernachten – dort vorbei fuhr ein Kollege aus meinem Büro mit dem Auto, denn an diesem Abend fuhr gar fast nichts mehr: Kein Zug, keine Bahn und nur wenige Busse. Einigen Zaunelementen in unserem Garten hat der Sturm die Latten rausgeweht und die Mülltonne umgeschmissen; sonst ist nichts passiert. Puh.

Brachte die Älteste ihre erste 5 aus der Schule mit nach Hause. Rechtschreib- Arbeit. Uiuiui. Die Arbeit vorher, in der es ums Geschichten-erzählen ging, war eine 1 gewesen. Da holt uns zum ersten Mal dieses Schreiben nach Gehör ein und ich werde ihr wohl ein paar Materialien besorgen, damit sie zuhause etwas üben kann. Ob ich mit ihr dauerhaft zusammen übe, weiss ich noch nicht. Eigentlich bin ich kein Freund davon, auf Dauer den Nachhilfelehrer zu machen. Mal sehen.

Kamen wir organisatorisch nur einmal an unsere Grenzen, weil ein beruflicher Termin des Mannes unvorhergesehen verschoben wurde. Mit weitreichenden Folgen!

Fehlte ich keinen einzigen Tag wegen Kindkrank im Büro!!! Ich hatte ja schon Angst vor Murphy, weil ich mich schon heute morgen so freute, aber erst der 31. war. Prompt rief mich die Kita an, die Jüngste habe Fieber und sei schlapp. Doch zum Glück konnte der Mann sie abholen und ich fange den Rest der Woche mit Urlaub auf.

Ich holte sehr oft meine Aquarellsachen heraus und entstanden sind einige wunderschöne Postkarten, die ich in den kommenden Tagen verschicken werde!

Im Januar hatte ich das Gefühl, alles fliesst ganz ruhig dahin. Die letzte Weihnachtsschokolade ist nun aufgegessen, alle Ereignisse des Jahres liegen noch fern am Horizont und so langsam werden die Tage wieder länger, auch wenn es für den Garten noch zu kalt ist.

Aber im Vorgarten entdeckte ich schon die ersten Tulpen, die die Blätter aus der Erde strecken!


Februar, ich freu mich auf Dich und Dein Karnevalskonfetti!

Und dieses GIF vom letzten Jahr bringt mich immer noch zum Lachen ^^

“Ein, ssswei – Helau!”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!

Ein Gedanke zu “Im letzten Monat: Januar 2018”