12 von 12 | Dezember 2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Ein Montag im Dezember, ein Wochentag in der Vorweihnachtszeit.

Direkt nach dem Aufwachen hatte ich noch daran gedacht, daß heute der 12. ist und demnach auch die Bloggeraktion mit den 12 Bildern vom Tag auf dem Schirm.

High life am frühen Morgen, doch kurz danach sind fast alle aus dem Haus.

Ich schicke auch das letzte Kind los, mache der Kurzen den blauen Elefanten an und gehe duschen. Nach dem Fönen packe ich uns beide dick ein und bringe sie zur KiTa, da sind sie 12 Bilder schon wieder vergessen.

Danach beginne ich beim mittlerweile 3. Kaffee, das Rezept für die gestern gebackenen Vanillekipferl aufzuschreiben.

Ich reinige Scheiben und Rahmen der Kinderzimmerfenster und klebe Dichtungen ein. Dabei entdecke ich, dass der Sohn in die Dampfschüssel mit den Kräutern gegen seinen Husten eine Batterie geworfen hat.

Hunger! Erst einmal Frühstück für mich. Die Aufbackbrötchen vom Wochenende müssen weg, während der Backofen aufheizt, räume ich die Küche auf.

Die Bezüge der Sofasitzkissen sind so schmutzig, dass ich sie abnehme und in die Waschmaschine werfe. Darunter jede Menge Krümel, die ich wegsauge und das ganze Erdgeschoss gleich mit.
Mittags kommt der Sohn heim, etwas später auch die Älteste. Da beide das Wirsinggemüse nicht mögen, was noch von gestern übrig blieb, koche ich Nudeln und eine schnelle Hackfleischsauce dazu. Mir fallen siedendheiß die 12 Bilder wieder ein, aber voll werde ich sie heute wohl nicht mehr bekommen. Egal!
Dann ist es auch schon so weit, dass ich mit dem Sohn die Kurze am Kindergarten abholen muß. Die verlangt auf dem Heimweg immer nach Essen und leert ihre Brotdose.
Heißer Kaffee und ein paar Kekse am Nachmittag. Danach sind auch die Bezüge fertig getrocknet und ich kann sie wieder aufziehen, was immer ein kleiner Kraftakt ist.

Am späten Nachmittag trudeln auch die anderen wieder ein und die noch geschlossenen Adventskalendertürchen werden geöffnet.
Nach dem Abendbrot bringe ich die Jüngste ins Bett.
Nach dem üblichen Aufräumen im Erdgeschoss sitzt schon die Große gespannt auf dem Sofa, die mit mir Greys Anatomy weiter schauen möchte.
Bevor ich die Augen zu mache, lese ich aber noch ein paar Zeilen. Die Geschichte springt in diesem Buch zwischen dem Jetzt und Früher hin und her und liest sich bisher ganz wunderbar.

Mehr Tage in 12 Bildern sammelt Caro auf ihrem Blog!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: