Wochenende in Bildern | 18./19.06.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


SAMSTAG

Die Kurze holte sich glücklicherweise nur eine Schramme, der Mann bekommt das mit dem Wasser gefixt und wird aufgrund von Terminen erst später irgendwann einkaufen, wenn es schon heiß ist. Heute soll uns nämlich eine Hitzwelle treffen mit weit über 30 Grad und ich fühle mich jetzt schon wie durch den Wolf gedreht.
Hauptsache, die Haare von Kind 4 sitzen!
Wir bringen Kind 4 zu einer Geburtstagsfeier und fahren weiter zu einer Aufführung von Kind 3. Der Mann wartet allerdings mit Kind 5 und Kind 2 auf dem Spielplatz, da diese einfach nicht so lange still sitzen können. Kind 1 hatte sich am Vortag im Freibad wohl etwas zu sehr verbrannt (trotz LSF 30 und Strandmuschel) und macht mir keinen guten Eindruck. Deswegen bleibt sie daheim.
Noch während ich im Zuschauerraum sitze, habe ich Kohldampf. Mein Vorschlag für das goldene M wird anschliessend jubelnd angenommen. Der DriveIn ist leer und ganz schnell sitzen wir zuhause am Essenstisch.
Mittlerweile ist es es unerträglich heiss draussen. Ich versuche, eine Pause zu machen und schalte die Küchenschlacht von Freitag ein. Kind 2 und 3 nörgeln und drängeln, dass wir endlich zur Geburtstagsfeier von K4 dazustoßen, da wurden wir noch zum anschließenden Grillen eingeladen. Um 16 Uhr geben wir nach und packen benötigtes Zeug zusammen.
Es ist immer noch irre heiß.
Eine bunte Kinderschar planscht im Planschbecken, wir Eltern versuchen uns irgendwie zu unterhalten zwischen Wünschen nach Eis, Handtuch, Trinken, dies, das und jenes auch und den „Spaziergängen“ unserer Kurzen, die stets die Auffahrt hoch zur Strasse will.
Die Kurze ist irgendwann durch und weint. Ich schnalle sie mir bei immer noch 33 Grad auf den Rücken und laufe ein wenig. Dabei blicke ich hier und da über Gartenzäune und durch Gartentore.

Lange halte ich das nicht durch und trotte dann doch wieder mit wachem Kleinkind zurück. Es wird gar nicht so einfach, alle Kinder ins Auto zu bekommen, aber wir Eltern sind einfach nur platt und die Kinder eigentlich schon „drüber“.

Zuhause warten (neben Kinder abduschen und ins Bett bringen) noch Blumengiessen, Aufräumen, Taschen ausräumen auf uns und am Rücken von Kind 4 werde ich noch eine kleine Zecke finden. Zum Glück schläft keine*r im Auto ein!


SONNTAG

Als mich die Kurze „pünktlich“ um 6 Uhr weckt, merke ich deutlich, wie schön es sich abgekühlt hat. Ich reisse im Erdgeschoss alles auf, was geht.

Müslifrühstück für das Kind und Kaffee für mich.
Ich versuche, etwas am Blog zu tippen.
Als der Mann die Kleine übernimmt, bekomme ich nach über einer Woche des Ermahnens einen Rappel und schaffe mit einem Besen alles zusammen, was auf dem Boden des Mädchenzimmers herumlag. Mit Kind 4 räume ich den riesigen Haufen auf, sortiere, sauge durch und lasse von beiden Mädchen ihre jeweiligen Schreibtische sauber putzen.
Aktueller Gurkenstatus. Ich wässere unsere Blumen- und Gemüsetöpfe. Der Mann bricht mit den mittleren Kindern auf: Kind 4 ist heute schon wieder eingeladen auf eine Geburtstagsfeier, mit Kind 2 und 3 fährt er weiter ins Hallenbad.
Ich drücke der Ältesten die Jüngste aufs Auge und kann 25 Minuten Yoga machen. Allerdings unterbricht mich dabei ein kurzer Regenschauer und ich schaffe fluchend diverse Polsterauflagen und den Wäschestände ins Trockene. Tut trotzdem gut!
Ich habe so Bock auf einen Eisbecher und mache nach meiner Dusche mit größter und kleinster Tochter einen Spaziergang zur Eisdiele. Zwar können wir (wie befürchtet) nur abwechselnd essen (die Kurze will nicht sitzen bleiben und läuft immer wieder weg), aber geschmeckt hat es trotzdem! Verstohlen und irgendwie auch sehr stolz betrachte ich meine beiden Mädchen und kann kurz nicht fassen, wie schnell und langsam zugleich die Zeit vergehen kann.
Kaum zuhause und mit Kaffee in der Hand die Jüngste auf der Terrasse bewachend, kündigt der Mann seine Rückkehr an. Mit ordentlich Hunger! Orrr! Muss ich direkt wieder aufstehen.
Also sitzen wir gegen 16:30 Uhr alle sieben am Tisch und essen zweierlei Hähnchen, Reis, Salat und für das eine gewisse Kind wird noch eine Pizza aufgebacken.

Am Abend passiert hier wieder nur das Übliche (kennt Ihr ja schon).

Wir müssen nochmal besonders aufpassen, welches Kind welche Ausnahme morgen statt Unterricht oder KiTa haben wird, denn uns steht die letzte Schulwoche bevor mit weiterhin jeder Menge Ausflügen, Projekttagen und und und… Am Freitag Mittag heisst es dann: Beginn der Sommerferien!!!

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: