Wochenende in Bildern | 07./08.05.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

SAMSTAG

Frühstück mit der Kleinsten, die mich schon kurz vor 6 Uhr weckte.

Schon um kurz vor 8 sitze ich im Auto für den Wocheneinkauf.

Tja, leider muss ich beim Einräumen unserers zweiten Kühlschrankes feststellen, dass jemand die Tür des Gefrierfaches nicht richtig geschlossen hatte. Ganz viel ist aufgetaut und weich und daher muss alles entsorgt werden. Dummerweise ist Kondenswasser im Gefrierfach ausgefallen und hat einige Sachen festfrieren lassen. In der Mülltüte sind also nur die Sachen, die ich direkt entsorgen kann. Sehr ärgerlich das alles, weil ich gerade vom Einkauf komme und nun einiges fehlt, worauf ich unter der Woche aber gerne zurückgreifen können möchte.

Ich muss mich beeilen, denn ich ich bin zur Kommunionsfeier meines Neffen eingeladen und muss vorher noch meinen Opa abholen. Dort schlage ich um viertel nach 10 auf, um viertel nach 11 sidn wir dann am Treffpunkt angekommen.

Obwohl wir später als geplant ankommen, müssen wir noch etwas warten. In die Kirche hatten pro Kommunionskind immer nur wenige Angehörige mitgehen dürfen.
Es gibt ein überaus leckeres Mittagessen im Restaurant und die Gelegenheit für ein Spiegelselfie. Ich habe mich etwas schick gemacht und fühle mich wahnsinnig wohl in meinem neuen Outfit.
Schade, leider muss ich später auch wieder zurückfahren…
Doch zunächst gibt es noch Kaffee und Kuchen bei meinem Neffen daheim, wobei sich das tatsächliche Kuchenessen aufgrund diverser Kleinigkeiten (vor allem Fotos) dann auf 17 Uhr verschiebt.

Es wird ein ganz wunderbares Wiedersehen mit meiner Familie gewesen sein, viele habe ich schon seit Monaten oder gar einem ganzen Jahr nicht mehr gesehen, aber nach dem KaffeeKuchen bin ich dann auch durch. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass alles so lange dauert und auf dem Rückweg muss ich mit meinem Opa auch noch durch einen Starkregen durch.

Um 20 Uhr bin ich dann endlich wieder zuhause und mache mir nach ein paar Handrgriffen in der Küche noch einen Absacker. Der Mann buddelt in der heraufziehenden Dämmerung drei junge Sträucher ein, die heute geliefert wurden. Den Absacker bekomme ich nichtmals halb getrunken, da schreit die Jüngste auf, denn der Sohn hatte sie (aus Bosheit, Langeweile oder mangelnder Aufmerksamkeit) geweckt. Es ist 21:15 Uhr und damit ist mein Abend dann gelaufen; bis auf 30 Sätze und etwa 10 Nachrichten (alles über Organisatorisches) habe ich mit dem Mann heute noch kein anderes Wort gewechselt. Ich kümmere mich um die Jüngste und bleibe direkt im Familienbett, er kümmert sich um den Sohn. Wie so oft in den letzten Wochen.

SONNTAG

Auch heute wieder Weckdienst durch die Jüngste gegen 6 Uhr.
Heute aber mit gebastelten Kleinigkeiten der Mädchen zum Muttertag!
Frühstück für mich, die Kinder schauen die Sendung mit der Maus und dann landen der Mann und ich im Garten. Wir setzen 4 Zaunpfosten, d.h. wir schlagen die Bodenhülsen ein und schrauben das jeweilige Kantholz fest. Bis es so weit ist, werden wir 5 Mal gestört und haben uns 3 Mal in den Haaren, weil ich die Aktion nicht richtig vorbereiten konnte und immer irgendwelches Werkzeug fehlt. Die eigentlichen Zaunelemente sind zudem immer noch nicht bestellt. Dann ist die Kleine wieder wach, die Kinder streiten sich, der Mann kocht sich seinen Spargel und ich bin irgendwie stinkig, weil ich mir das Wochenende ein bisschen anders und vor allem mit mehr Resultaten vorgestellt hatte.
Trotzig knalle ich mich mit Buch in die Sonne.
Der Mann möchte zu Anna- Lena Barbocks Auftritt in die Wuppertaler Innenstadt fahren. Vorher nötige ich ihn aber noch, mir wenigstens Kuchen zu kaufen. Den muss ich dann natürlich teilen ;) Die Älteste kocht mir Kaffee dazu und trinkt den Rest mit viel Milch – wann ist sie bitte so groß geworden?!

Danach schicke ich die Älteste mit der mittlerweile sehr müden Kurzen im Kinderwagen spazieren. Ich fange an, zwischen den Gehplatten aus Waschbeton an der Seite des Hauses die Erde aufzulockern, um das Unkraut und die kleinen Ahorn- Schößlinge rupfen zu können. Plötzlich wollen June und 5jährige mithelfen. Sie brauchen dazu all‘ mein Werkzeug, so dass ich parallel die beiden Sanddorn- und sogar andere Büsche zurückknipsen kann. Die Kurze schläft auf der Terrasse weiter, der Sohn beschäftigt sich ausnahmsweise auch einmal selbst (und ohne andere zu gefährden) und so schaffen wir richtig viel!

Zuletzt tragen wir einen Kindertisch aus der Garage vor das Gartenhaus, damit die Pflanzenzuchten in den kommenden Tagen richtig viel von der angesagten Sonne abbekommen können (das Foto enstand später, als die Sonne schon weg war).
Der Mann hatte angeboten, auf dem Rückweg das Abendessen beim goldenen M zu holen, was die Kinder ganz eifrig den Tisch decken liess. Die Bestellung kommt richtig und vollständig hier an, alle sind mampfend glücklich. Zwar ensteht wieder ziemlich viel Müll, aber sowas ist bei uns wirklich die Ausnahme, auch allein wegen der Kosten.
Beim abendlichen Aufräumen halte ich die Bilder in den Händen, die die Mädchen mittags malten (und fast komplett die Wasserfarbsachen wieder alleine weggeräumt hatten!): Nach Regen kommen Sonnenschein und Regenbogen!

Den unter die Haut gehenden Tatort schaffen wir heute mal komplett zu schauen und nur mit drei Unterbrechungen.

Was für ein versöhnlicher Tagesabschluss insgesamt!

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Ich selbst freue mich wahnsinnig über die tollen Wetteraussichten :)


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für deinen Rückblick.
    Du hast ja wieder einiges geschafft!!
    Das Regenbogenbild ist so schön geworden.
    Ich wünsche dir eine sonnige Woche. Ostbayern hinkt mal wieder hinterher die Tage bzw ist ausgerechnet diese Woche ziemlich voll. LG Tanja

    1. Ja, schlussendlich bin ich sehr zufrieden. Bleiben noch 5.276 weitere Punkte auf der ToDo- Liste ;)
      Ich hoffe sehr, dass diese ersten sommerlichen Tage noch Verstärkung bekommen!
      Dir wünsche ich gute Nerven für die volle Woche!!!
      LG, S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: