Wochenende in Bildern | 19./20.03.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

SAMSTAG

Das Auto ist seit gestern abend in der Werkstatt, weil es plötzlich den Motor hochdrehte und aus dem Auspuff qualmte. Es ist ein scheiss Gefühl, nicht zu wissen was ist und wann es wieder verfügbar sein wird. Und was wir dafür auf die Theke legen müssen. Ich kapituliere vor der ganzen Organisiation diverser anstehender Termine. Ich mag nicht mehr.
Ich mache mit der June nur einen halben Grosseinkauf. Der Bollerwagen ist gut voll.
Frühstück mit einem kleinen Streifenhörnchen. Der Mann ist derweil zu Fuß beim Frisör.
Die June ist so stolz auf ihr Seepferdchen und ich bin jetzt die beste Mama der Welt, weil ich es annähe!
Der Mann bringt die 5jährige mit dem Bus zu einer Geburtstagseinladung, danach koche ich. Es gibt Hühnchen in Parmesan- Sahnesauce mit Zoodels! Da ich so einen Hunger hatte, heute ohne Foto. Die 5jährige kann glücklicherweise von der Mutter einer Freundin später nach hause mitgenommen werden.
Am Nachmittag fahre ich los ins Rheinland. Eigentlich wollte ich erst Sonntag fahren, aber beide Strecken mit den Öffis sind zu viel für einen Tag. Also dann mit Übernachtung und ein bisschen Auszeit bei meiner Mutter.
Hier blühen die Magnolien schon!
Der Bus hatte nicht auf die Bahn gewartet und so stehe ich dann vor 2 Möglichkeiten:
a) 30 Minuten warten und dann 40 Minuten die lange Runde mit dem Bus fahren oder
b) ein paar Stationen mit einer anderen Linie fahren und dann etwa 4 km Fussmarsch, grösstenteils am freien Feld entlang.
Ankunftszeit bei a und b in etwa gleich.
Aufgrund des guten Wetters entscheide ich mich schnell für b, bin aber abends ganz schön platt von der Reise und dem langen Spaziergang. Meine Mutter kam erst spät und hatte alte Schnittmuster rausgesucht. Wir verquatschen die kurze Zeit, bis wir schlafen gehen.

SONNTAG

Richtig gut geschlafen habe ich zwar nicht, aber immerhin hatte ich ein Bett für mich ganz alleine! Kaffee, Zeitung, Videotelefonat mit den Kindern zuhause, Abklären per WhatsApp die Übergabe der Ältesten, damit sie mit mir nach Wuppertal fahren kann.
Doch am Mittag der Grund für meine Fahrt ins Rheinland: Stoffmarkt!!!
Der Markt ist jedoch kleiner und gar nicht so vielfältig wie erwartet.
Dennoch werden wir (also Mama und ich) beide fündig und glücklich :)
Der violette und rote Stoff sind aus Leinen und in echt gar nicht so knallig (jew. 3m × 1.50m). Den geometrischen Stoff konnte ich nicht liegen lassen (0.5m × 1.40). Ausserdem etwas Nähgarn, Gummiband und ein wenig Schrägband. Aus einem der Leinenstoffe wird auf jeden Fall ein Hosenrock, der dicke geometrishce Stoff ist für eine Tasche oder einen Kissenbezug. Gleich zwei schöne Blusenschnittmuster hätte ich auch noch hier für den anderen Leinenstoff… Mal sehen!
Wir sammeln bei Bindfädenregen die Älteste ein und halten auf dem Rückweg an der Pommesbude, wo wir schon in meiner Kindheit Essen holten.
Auf dem Weg zurück nach hause sehen wir dann eine Regenbogen-Bahn!!! Und zum Glück hat es aufgeklart. Aber kalt ist es trotzdem.
Umstieg in Düsseldorf HBF und leider 25 Minuten Aufenthalt. Etwas später in Wuppertal werden wir auch wieder eine halbe Stunde auf Anschluss warten müssen.

Zu guter Letzt war der Ältesten beim Ausstieg an der letzten Station ihr Portemonnaie aus der Jackentasche gefallen. Eine ehrliche und sehr nette Finderin hatte ihren Vater kontaktiert, der uns dann anrief. Die Dame bot von sich aus an, den Geldbeutel bei einem kleinen Abendspaziergang vorbei zu bringen. Ich selbst hatte schon wieder einen Puls auf 180, da es nun schon das 3. Mal war, dass sie ihren Geldbeutel verloren hatte. Und jedes Mal taucht er ganz easy wieder auf!!! Wie soll der Pre- Teen denn da mal was draus lernen, na?!

Es kommt auf jeden Fall wieder alles zusammen: parallel ist das Küken übermüdet, der Mann bringt die anderen Kinder ins Bett, die Große sollte eigentlich ihre Tasche auspacken und der Esstisch steht noch voll mit Geschirr vom Abendessen.

Achja, da war ja noch etwas: so 4 große Körbe Wäsche *augenroll* Beim Sortieren läuft Trash- TV im Hintergrund und da der Mann nochmal kurz an den Schreibtisch muss, lassen wir den Krimi Krimi bleiben. Ich dusche noch eben und liege dann um 22 Uhr ziemlich platt im Bett.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche, die ja sehr sonnig und frühlingshaft werden soll!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: