Wochenende in Bildern | 29.01./30.01.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

SAMSTAG

Die letzte Woche war ganz schön anstrengend; viele Entscheidungen waren zu treffen, viel Um- Organisation zu leisten, die KiTa war wegen zu vieler C- Fälle geschlossen worden, das KiTa- Kind zum Glück noch einzeln PCR- getestet worden und negativ, es kamen immer wieder neue Nachrichten über positive (Pool- oder Antigen-) Tests aus den Schulen oder dem schulischen Umfeld, es gab ganz plötzlich ein verändertes Testverfahren und 586 Emails dazu zu verkraften und und und…

Heute morgen will ich mich daher nicht hetzen, bei dem Regenwetter wird der Supermarkt eh nicht so überrannt sein. Als ich um 8:30h ins Auto steige, ist es immer noch dunkel. Und auch immer noch sehr nass. Bäh.

Es ist zwar etwas mehr los als erwartet, aber noch okay. Bei den Massen, die ich so kaufe ist der Einkaufswagen am Ende immer sehr schwer zu steuern, deswegen bin immer gerne dort, wenn es leer ist UND die Obst- und Gemüsetheken voll sind. Also früh morgens.

So sieht unser kleiner Küchentisch kurz nach dem Einkauf aus, ganz wunderbar bunt!!!
Und ich mache mir wieder ein leckeres Frühstück, da ist es aber schon fast Mittag.
Als die Kurze zum 2. Mal schläft, schaffe ich es an die Nähmaschine. Offene Kanten versäubern und erste Nähte.
Nachmittags sind Mann und Sohn unterwegs (Friseur und sowas), ich koche Bolognese. Es gibt ein sehr frühes Abendessen.
Und irgendwie passiert dann auch gar nicht mehr so viel, die Kurze schläft wieder gut ein, der Mann bringt die Geschwister ins Bett, die Grosse kruscht noch in ihrem Zimmer, der Sohn kommt noch 5 Mal herunter und ich sortiere 3 Körbe Wäsche weg. Die Kurze wird (mal wieder) kurz wach und ich muss ein zweites Mal einschlafbegleiten. Der Mann und ich zappen in eine Serie rein und dann will ich nach der 1. Folge auch schon ins Bett, da es fast 23 Uhr ist.

SONNTAG

Es ist leicht bewölkt und zwischendurch blitzt immer wieder die Sonne raus. Die Kinder sind sehr hibbelig und andauernd bricht Streit aus, die müsseen auf jeden Fall ordentlich gelüftet werden. Ich lasse Yoga Yoga sein und schlage dem Mann einen Ausflug in den Landschaftspark Duisburg Nord vor, wo ich ja schonmal mit zwei Mädels gewesen bin, da war ich fast bei der Halbzeit der Schwangerschaft im Juli 2020.

Der restliche Vormittag ist dann von Vorbereitungen geprägt, zu Mittag gibt es Reste vom Vortag und um 13 Uhr sitzen wir zu siebt (!!!) im Auto.

Nach 45 Minuten Fahrtzeit sind wir da und laufen vom Parkplatz auf das alte Hochofengelände.

Im Gegensatz zum letzten Besuch (auch schon während der Pandemie) sind heute aber diverse Aufgänge offen und so geht es treppauf, treppab in den riesigen Stahlkolossen, jeder Anblick (egal ob von unten oder oben) lässt mich staunen, wieviel Material hier zu einer exorbitanten, nun stillstehenden „Maschine“ verbaut wurde. Wieviel Kilometer Rohre wohin führen, wieviele Kurbeln, Kräne, Absperrventile und Schotte mal bedient worden sind!!! Wie laut, heiss und schmutzig es gewesen sein muss. Wahnsinn!
Die Kinder sind ganz aus dem Häuschen, als die zugänglichen Kletterwände entdecken!
Auf riesegen Betonpfeilern davor entdecke ich etliche solcher Beschriftungen.
Selbst die Loch- Klinkerwand wird versucht zu erklettern.
Überall fantastische Fotomotive! Obwohl es frisch ist, sind auch heute wieder einige Fotografen:innen mit ihren Models (zumeist aus dem Animé- Bereich) hier unterwegs. Höchst spannend auch für die Kinder „Warum sind die verkleidet? Frieren die nicht?“
Ich liebe auch diesen Hochweg mit Blick in ehemalige Lagerkammern, in denen teilweise Gärten angelegt wurden!
Hier ein Bild von Juli 2020.
Auf dem grossen Platz durfte dann auch das Küken endlich raus aus der Trage; Laufen, laufen, immer weiter, Steine aufsammeln und weiter laufen ^^ Im Besucherzentrum finde ich einen tollen Wickelplatz im Damen- WC- vor, zum Glück hat sie das integrierte Waschbecken nicht „in Betrieb“ genommen!
Wasserspiele findet man hier auch sehr viele, leider alle trocken momentan.

Da es nur eine einzige Bude auf dem Platz im Landschaftspark gab und die Schlange davor dementsprechend lang, kauften wir weder Kaffee noch Eis oder ähnliches, sondern fahren auf dem Rückweg durch den Drive-In beim goldenen M, wo wir Ausflugsgeld vom Christkind auf den Kopf hauen.

Die Kinder sind selig und wir alle schön platt von der vielen frischen Luft.

Am Abend schaffen der Mann und ich gerade noch so den Krimi, dann fallen auch wir platt ins Bett.


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: