Wochenende in Bildern | 08./09.01.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


SAMSTAG

Ich bin platt.

Am Mittwoch wurde ich das 3. Mal geimpft und eigentlich hatte ich bis auf den üblichen Impf- Arm nichts weltbewegendes. Ich hatte mich am Donnerstag etwas geschont und Freitag wieder recht normal gefühlt. Aber heute wache ich auf und fühle mich, als wäre die Impfung erst gestern gewesen.

Zum Glück muss ich nicht so viel einkaufen, da ich unter der Woche schon einmal größer einkaufen war.

Danach Frühstück mit Vitaminen.
Ich fahre mit der June in die Innenstadt. Zuerst besorgen wir frisches Brot beim Biobäcker. Auf den Weg hielten wir schon an der Apotheke, um eine Bestellung abzuholen, und bei der Drogerie, weil unser Vorrat an Kindermasken bedrohlich geschrumpft ist.
Dann geht es zu Fuß weiter in die zum Glück recht leere Rathaus- Galerie.
Im dortigen Stoffladen suchen wir nach unsere Status- Kontrolle (Genesen bzw Genesen plus Geimpft) Stoffe und Schrägband aus. Dunkelroten Musselin mit Goldpunkten für die June, der Rest ist für meine Projekte.
Der Sohn hatte nämlich am Vorabend nicht nur sein kaputtes Schlafanzug- Bein abgeschnitten, sondern irgendwie und unbemerkt auch den sehr geliebten Rock der June verunstaltet. Das müssen wir Eltern bzw. ich und meine Nähmaschine jetzt wieder hinbiegen. Zum Glück hatte ich schon ein Schnittmuster für einen Mädchenrock vor einiger Zeit besorgt.
Zum Wieder- Hinbiegen gehört auch der versprochene Kakao und ein geteilter Windbeutel. Leider stehe ich etwas neben mir und hatte statt zu Zucker nach zwei Salz- Tütchen gegriffen. Mein so wichtiger Kaffee ist ungenießbar. Bääääh. Aber der große Sitzbereich der Bäckereikette ist sehr leer und wir wurden auch hier vorher gewissenhaft kontrolliert.
Zuhause muss ich schnell eine Stulle essen und teile natürlich mit dem Baby.
Es schmeckt ihr sehr!
Ich kann mich endlich hinlegen!!! An den Händen der Kleinsten entdecke ich beim Anziehen des Schlafsackes Farbspuren, die auch die blauen Flecken an ihrem Mund erklären.
Nach einer guten Stunde Mittagsschlaf fühle ich mich wieder besser. Kaffee mit Milchschaum und dem „richtigen“ Zucker ;)
Zu Abend gibt es Ofenlachs, Fischstäbchen, Salat, Rohkost und Reis.

Am Abend kommt die Kleinste nur schwer zur Ruhe; sowieso ist sie aktuell sehr unruhig nachts, aber so spät schlief sie schon lange nicht mehr ein. Wahrscheinlich war der Mittagsschlaf zu spät. Und das aktuelle Update scheint auch viele Kapazitäten zu binden.

Der Mann und ich beginnen die 2. Staffel von Sløborn, doch mich reisst es nicht so vom Hocker. Während ich mich in der ersten Staffel noch sehr mit einigen Situationen und Protagonist_innen identifizieren konnte, finde ich jetzt so gar keinen richtigen Zugang.

Ich gehe lieber ins Bett und lese endlich meinen Krimi zuende.

Wie schon am Abend wird auch nachts der Sohn wieder mehrfach zu uns Eltern kommen. Auch er ist seit Wochen abends sehr unruhig und mit dem Einschlafen wird es bei ihm immer später. Zudem liegt die Kurze nun immer auf unserer Besucherritze.


SONNTAG

Das hat sooo Spaß gemacht *gnihihi*
Kaffee + Babyfrühstück.
Als der Mann wach ist und die Kinder übernimmt, verziehe ich mich in das frisch renovierte Mädchenzimmer und rolle nach zwei Tagen Pause wieder meine Yogamatte aus. 45 Minuten mit Mady tun verdammt gut! Wegen der Impfung fehlen mir nur 2 Tage des Wochenplans (nicht die exakten Tage, da ich die Einheiten teilweise getauscht hatte).
Kleine Mitesserin beim Frühstück  :)
Danach fahre ich mit einigen Kindern zum Testzentrum, da morgen die Schule wieder beginnt und je mehr sich heute testen, desto sicherer für alle.

Wir kontrollieren die Ranzen der Grundschulkinder auf Vollständigkeit und suchen sämtliche Nachrichten und Mitteilungen zusammen. Mir wird schlecht beim Blick auf die aktuellen Inzidenzen, aber nach überstandener Infektion im September PLUS Kinderimpfung in der vergangenen Woche fühle ich mich deutlich sicherer als letztes Jahr bei Schulbeginn.

Ich mache mich an mein erstes PDF- Schnittmuster und muss eine ganze Zeit lang fummeln, bis es dem Kontrollkästchen entsprechend richtig skaliert ausgedruckt wird. Später ärgere ich mich ein wenig, da mehrere Schnittteile doppelt abgebildet sind.
Zum späten Mittagessen gibt es ein paar Reste von gestern, dazu frische Rohkost, Maultaschen und Gurkenquark.

Zum Couscous- Salat, den ich gestern schon ansetzte, gibts noch eine Anekdote der 5jährigen festzuhalten:

Am Nachmittag ist der Mann mit den mittleren 3 Kindern zu einem kurzen Spielplatz- Date unterwegs. Ich lege das Baby hin (das dauert ewig), habe gerade meinen Kafee fertig – da krächzt schon wieder das Babyphone. Grrrr!

Kurz danach rumpeln die anderen in den Hausflur und verlangen nach dem versprochenen Kinderpunsch. Der ist allerdings mit Ingwer (der Mann hatte den mitgebracht, mich trifft keine Schuld) und nun verstehe ich, warum kaum ein Kind davon trinken mag. Immerhin die Kekse gehen weg.

Am frühen Abend baden hier 4 Kinder. Danach gibt es Abendbrot oder Reste von mittags und eine Milch für das Küken. Die Kinder haben noch kurz etwas Zimmerzeit und wir Eltern hoffen auf einen ruhigen Abend und einen schönen Krimi.

Im Gegensatz zum letzten Jahr wird also vorerst kein Distanzlernen auf uns zu kommen, doch ich hör die Nachtigall schon trappsen: Mal sehen, wie viele Pooltests morgen positiv ausfallen. Ich fürchte, es werden nicht wenige sein und das Chaos beim Wuppertaler Gesundheitsamt komplett machen. Dort hat man aufgrund der stark gestiegenen Inzidenzen die Kontaktverfolgung kürzlich eingestellt und auf uns Einwohner_innen bzw. die jeweiligen Einrichtungen abgewälzt.

Morgen werde ich also ein paar Stunden ein fast leeres Haus haben… Ich bin gespannt, wie viele solcher Tage es diese Woche noch geben wird!


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.