Wochenende in Bildern | 18./19.12.2021

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Ich hatte insgeheim damit gerechnet: Mich hat es nun mit einer Erkältung erwischt. Mittlerweile so richtig mit Rotz aus allen Rohren, Mattheit und sich durch den Tag schleppen. Nach und nach haben wir das Familienleben runter gefahren, es gab etliche Stunden TV für die Kinder, einige Schläfchen für mich zwischendurch und 3.517 vollgeschnaufte Taschentücher, bei denen der Mann dann zuletzt auch etwas mithalf.

Aber zunächst zurück zu Samstag:

SAMSTAG

Ich wache schon etwas matschig und mit leicht verstopfter Nase auf. Deswegen mache ich direkt einen Test, der dann aber auch nach ein paar Minuten Wartezeit nicht anfängt durchzulaufen. Also nehme ich mürrisch einen anderen, der dann direkt funktioniert. Als ich den zweiten Test (B) nach 15 Minuten ablese, war der erste Test (A) noch nichtmals bis zum „T“ gekommen. Natürlich habe ich den Bon nicht mehr und ärgere mich kurz über die ganze Kohle, die wir schon insgesamt für Selbsttests ausgaben. Und Masken natürlich auch. Scheiß Pandemie!
Aber immerhin negativ, das erleichtert mich. Ich mache schnell den Einkauf und bin danach etwas platt.
Tee für mich auf dem Sofa. Die Kinder sind irritiert, kennen sie mich doch dort eher nicht am helllichten Tage. Ein paar Minuten kann ich dort sogar einnicken.
Die June übt mit dem Küken „Ei- machen“ und mir fällt ein, dass da ja die Läusenachricht aus der Schule war. Ich bin aber so platt, muss noch kochen und verschiebe es auf später. Stattdessen mache ich mit der Kleinsten Mittagsschlaf.
Fisch, Reis, Salat und für die Kinder Hamburger zum selber machen – mal wieder mitten am Nachmittag. Egal, das passt so für uns am Besten.
Der Mann war einen Tannenbaum kaufen, schön klein, weil wir ihn auf ein Tischchen stellen wollen. Da ist ja dieses Jahr ein Bald- Kleinkind bei uns im Haus und den Stress mit abgeräumtem Schmuck oder gar umgefallenen Baum wollen wir uns nicht antun.

Irgendwie kommen ich kurz in die Badewanne für ein Erkältungsbad. Allerdings war tagsüber die Flamme vom Warmwasserspeichergerät im Heizungskeller ausgegangen, doch das konnte der Mann sehr schnell fixen, nachdem es aufgefallen war. Ein Glück, sonst hätten wir den Heizungsnottdienst rufen müssen.

Nach dem Abendessen und einer einzelnen Folge Greys Anatomy gehe ich ganz früh ins Bett. Im Krimi schaffe ich noch ein paar Seiten. Derweil wächst der Taschentuchberg neben meinem Bett.

SONNTAG

Die Nacht war okay, also verhältnismäßig. Dank Nasenspray bekam ich sogar ganz gut Luft.

Heute ist der 4. Advent, in 5 Tagen ist Heiligabend und ich setze mich mehr und mehr mit der Option auseinander, dass wir dieses Jahr ggf doch wieder ganz alleine feiern, wenn nach und nach die anderen hier krank werden. Der Mann ist leider schon ein wenig dabei…
Wieder negativ, ich bin erleichtert, auch wenn ich mir nur schwer vorstellen kann, nach doppelter Impfung UND Infektion nochmal an Covid19 zu erkranken.
Spätes Vormittagsschläfchen mit dem Küken, erst 90 Minuten später stehen wir wieder auf. Welch eine Wohltat!
Zweiter Teil der portugiesischen Krimi- Reihe, aber auf dem Sofa komme ich zu nix: die Kinder lärmen, vor meinen Augen verschwimmen die Buchstaben, da es in der Nase schlimm kitzelt oder wie Wasser läuft. Das Baby hat sich auch heute wieder eingesch*ssen und muss gebadet werden, wie die letzten 4 Tage auch schon aus selbem Grund. Das schaffe ich noch so eben, dann muss ich wieder kurz ausruhen.
Ich fange die Behandlung mit Nyda an und finde tatsächlich bei June und 5jähriger beim Ausstreichen des Nissenkamms ein paar Läuse auf dem Kleenex. Bingo! Doch schocken kann uns das nicht mehr, der Mann bezieht nach meiner Meldung routiniert die Betten neu, Mützen und Kuscheltiere bekommen eine Auszeit im Müllsack, Kontrolle bei den Geschwistern und so weiter und so fort.
Da das Brot alle ist, gibt es Aufbackbrötchen zu abend. Ich bringe die Jüngste ins Bett, der Mann macht die anderen 3 Kinder bettfertig, die Große lernt noch etwas für ihre Klassenarbeit morgen.

Gleich schreibe ich noch die letzten beiden Emails, weil wir Termine übermorgen und Mittwoch wegen meiner Erkältung absagen wollen und müssen.

Immerhin habe ich schon so gut wie alle Weihnachtsgeschenke hier, morgen geht es mir bestimmt schon besser und bei Weihnachten mit kranken Kindern haben wir ja auch schon Übung… [das schreibe ich jetzt nur, damit es eben nicht so eintrifft ;) ]

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Ein Gedanke zu „Wochenende in Bildern | 18./19.12.2021

  1. Suomitany Antworten

    Gute und schnelle Besserung und den Läusen ein schnelles Ende! (Das für mich zweimal das „Schlimmste“. Diese langen Haare….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.