Wochenende in Bildern | 04./05.09.2021

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Wir haben Corona im Haus!

Wer hätte das noch vor 2 1/2 Monaten gedacht, als mein Mann und ich unsere 2. Impfung erhielten?

Immerhin scheinen alle über den Berg, es hat keine_r mehr gefiebert seit über 24 Stunden und auch den Husten des Sohnes hört man nicht mehr so oft. Ganz allmählich kehren bei mir, aber auch schon bei der Ältesten Geruch- und Geschmackssinn zurück. Nicht gleichmäßig, aber immerhin in Teilen. In der Nacht war ich zum ersten Mal von einer Kopfschmerzattacke heimgesucht worden, doch auch die hatte sich am Morgen in Luft aufgelöst.

SAMSTAG

Nebel hängt in den Baumwipfeln, als ich kurz vor sieben mit Baby und 4jähriger das Wohnzimmer betrete. Es ist herbstkalt, aber später am Tag soll es wunderbaren Altweibersommer geben.

Der Sohn hat einen toten Schneider gefunden. Seitdem er Angst vor Spinnen hat, ist das Anfassen von Insekten keine Normalität mehr. Wir sprechen über den Unterschied Spinne/ Schneider und kaum versehe ich mich, hat er das Tier in Einzelteile zerlegt. „Guck mal Mama! Fehlt nur noch etwas Evolution, dann fliegt er wieder!“
Der Vormittag verfliegt und schleppt sich gleichzeitig dahin. Als sich endlich das Gesundheitsamt mit dem heutigen Termin für den PCR- Test meldet, fasse ich kurzerhand einen Lieferservice- Beschluss. Denn es heißt: 1 Stunde vor dem Abstrich nix essen oder trinken!
Nach dem Essen ist noch kurz Zeit. June und Sonnenkind verbringen diese im Garten und mal wieder lautstark streitend. Ich flüchte nach wenigen Minuten.
Als der Mann die zum Test aufgeforderten Kinder im Auto hat, biegt meine Mutter mit unseren Einkäufen ums Eck. Nach dem Ausladen ist sie schnell wieder weg, nach dem Verräumen kann ich schnell aufs Sofa. Bares für Rares an und ein paar Minuten Augen zu.
Für den nächsten Tag setze ich Couscous- Salat an. In der Hoffnung, etwas davon zu schmecken.
Ui, der Kater liegt gefährlich! Normalerweise sucht er sich ein geschützteres Plätzchen!
Mein kleines, biegsames Mädchen!

SONNTAG

Die Nacht war erholsam, trotz Unterbrechungen. Und Dank vor dem Einschlafen genommener Schmerztablette auch ohne weitere Attacke.
Ich habe eine wahnsinnig liebe und sehr verrückte Leserin, die mich zur Aufmunterung mit einem Adventskalender von Prym überraschte. Jeden Tag ein tolles Teil fürs Nähen! Da ich wirklich nicht bis Dezember warten kann, aber auch nicht alles auf einmal öffnen will, geht nun jeden Tag ein Türchen auf. Da stehe ich direkt etwas lieber auf! Ganz vielen Dank an dieser Stelle nochmal!!!
Obsttellerchen 🖤
Und auch das Babymädchen bekommt ein paar Himbeeren ab. Schnubbelschmotz landet erstaunlich viel im Mund und auch im Bauch.
Mittagessen mit diversen Komponenten für Erwachsene und Kinder. Ich schmecke immer noch nicht alles, aber auch nicht nichts. Süss geht, Kaffee auch, ein paar Gewürze. Ganz komisch.
Das Baby ist sehr nölig.
Danach haben wir es warm und weich und so schlafen das Baby und ich fast 2 Stunden lang.
Am Nachmittag passiert nicht mehr so viel. Die Mädchen zanken sich wieder lautstark der Sohn schreit „Ruuuhhhhe!“ und es läuft nochmal der Fernseher mit Dokumentation und Kinderserie. Im Garten trocknet die 6. Maschine Wäsche, in der Matschküche wird auch gerührt und wir Erwachsenen rufen ständig die Testergebnisse auf, deren Status sich immerhin von „Auf dem Weg ins Labor“ zu „Wird untersucht“ änderte.

Gerade eben noch Abendbrot/ Resteessen, jetzt Einschlafbegleitung beim Baby, Füsse schrubben bei den Gartenkindern und gleich hoffentlich ein guter Krimi.


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.