Wochenende in Bildern | Das Sonnenkind wird 5!

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Vergangene Woche hat die Schule wieder begonnen. Direkt am ersten Schultag nach den Sommerferien flatterte prompt der Brief mit den Anmeldeformalitäten für unser Vorschulkind ins Haus. Ich bin heilfroh, dieses Jahr keine Einschulung feiern zu müssen und hoffe sehr, dass in 12 Monaten die Einschränkungen durch die Pandemie nur noch ein Schatten von dem sein werden, womit wir seit anderthalb Jahren leben müssen.

Nun aber zum Wochenende, das für mich schon Freitag vormittag mit Kuchenbacken begann, denn am Freitag abend hatte ich die Älteste ins Umgangswochenende gefahren und Samstag würde das Sonnenkind den 5. Geburtstag feiern!

Vor dem Schlafen gehen musste ich daher den Geburtsbericht des baldigen Geburtstagskindes lesen, so will es die Tradition!


SAMSTAG

Die Nacht war nicht sehr gut gewesen: Der Sohn war achtunddreißig mal ins Wohnzimmer gekommen und selbst um Mitternacht noch wach, als der Mann zu mir und dem Baby ins Schlafzimmer schlich. Danach muss er dann endlich einmal eingeschlafen sein. Allerdings kam die 4- bzw. nun 5jährige kurz darauf zu uns, der Mann schnarchte und die Kleine war natürlich auch zwischendurch wach….

Gerädert bin ich, als wir morgens aufstehen und ich den Geburtstagstisch mit dem Kuchen komplettiere. Dann singen wir „Geburtstagskind, komm herein, freu‘ Dich an dem Kerzenschein!“ und mein Sonnenkind strahlt beim Auspusten der 5 Kerzen.

Regenbogenkuchen mit Schokoglasur und Zuckerperlen, darauf ein Schleich- Einhorn in einem Wald aus Süßigkeiten- Spießen, Deko- Schirmchen und Papierfächern.
Trotzdem ein bisschen Samstag as usual: Einkaufen gewesen, Lebensmittel verräumt, Frühstück für mich gemacht und einen Obstteller für die Mädels, die vor der Haustür spielen.
Unser Paketbote bringt mir meine Stoffbestellung (linkes Bild). Ich bin mega happy, dass die Bestellung so gut zu meinen bereits vorhandenen Uni- Stoffen passt (mittleres Bild)! So etwas online auszusuchen mag ich eigentlich gar nicht – ich muss es anfassen und wenden können… Etwas SchiSchi bestellte ich auch direkt mit (Bild ganz rechts), außerdem 2 Reisverschlüsse und etwas Vliesofix.
Puh, das Baby krabbelt nun gerne zum Kater und reißt ihm dann am Fell. Er ist da (noch) sehr gutmütig, aber ich weiss: irgendwann wird die Tatze kommen…
Zum 2. Kaffee esse auch ich mal ein Stück vom Regenbogenkuchen.
Das Baby verschmähte den Brei, isst aber lieber eigenhändig eine Banane.
Nicht schön, aber leckeres Resteessen: Gebratene Nudeln mit Ei und Ketchup
Als Kindergeburtstag hatte sich die nun 5jährige Keramikmalen ausgesucht – wie bei ihrer Schwester. Und genauso wie damals ist nur ein einziges Gastkind dabei, alles andere wäre ja unfair, meinte die June und das Sonnenkind fand das sehr fair. Mir ist das nur recht, da es so entspannter ist. Wie sich später zeigt, wird die 5jährige nach 30 Minuten frech und frecher und ist nach 60 Minuten ganz schön schräg drauf. Aber die Ladenbesitzerin ist so super ruhig und entspannt und fängt das Geburtstagskind mehrfach wieder ein. Ganz, ganz toll!
Auch ich male wieder mit und suche mir eine Zuckerdose aus, die ich im selben Muster wie meine Kuchenplatte danals, aber mit anderen Farben bemale. Wieder daheim gibt es dann erst einmal Kuchen und dann wollen die Mädels frei spielen.
Zu Abend gibt es das obligatorische Regenbogengemüse und dazu Hotdogs für die Kinder. Yeah! Alle glücklich!
Für den Mann und mich hatte ich noch etwas Lachs im Ofen mit Kräutern und Zitrone gegart und richtigen Salat gemacht.

Am Abend schauen der Mann und ich die Serie „Andere Eltern“ aus der ZDF- Mediathek weiter (ganz große Empfehlung!!! Wir lachen uns ständig schlapp!) und killen dabei eine Flasche Sekt :)


SONNTAG

Die Nacht war deutlich besser als die vorige und morgens kann ich noch eine halbe Stunde mit dem Baby liegen bleiben.

Um 9 Uhr backt ein Apfelkuchen im Ofen, denn der versprochene Pflaumenkuchen des Schwiegervaters ist mir für den Nachmittagskaffee etwas zu wenig Auswahl. Auf dem Bild ist er abgedeckt, damit die Katzen nicht daran gehen.
Um 10 Uhr blubbert ein cremiges Curry auf dem Herd. Danach bringe ich erst einmal das Baby ins Bett und bleibe recht erschöpft gleich mit liegen.
Nach etwa eine Stunde dösen (ich) und schlafen (Baby) geht’s weiter: Der Mann hatte gesaugt und gewischt, ich spüle ein paar Sachen mit der Hand und koche parallel Reis zum Curry sowie ein paar Tortellini für die Kinder. Etwas Rohkost hatte ich für die Kinder schon beim Schnibbeln für das Curry zur Seite gelegt. Mahlzeit!
Der Nachmittag verläuft sehr kuchenlastig und wären June und Sonnenkind später nicht so extrem laut und fordernd gewesen, hätte es richtig entspannt sein können.
Als sich der Besuch verabschiedet hat, muss ich mal kurz Füße hochlegen. Direkt kommt der Kater für Streicheleinheiten, sofort ist das Baby zur Stelle und will auch „streicheln“.
Die Älteste wird heimgebracht, wir räumen Eßtisch und Küche weiter auf, während die Kurze wieder Unordnung macht. Ts!

Nun liegen alle Kinder in ihren Betten bzw sitzen in ihren Zimmern, das Baby schläft schon und ich überlege, ob ich nicht doch noch eben etwas zuschneide…

Edit: Ich habe tatsächlich noch ein Utensilo genäht! Mit Schrägband und Webetikett und mit etwas Hilfe von der Ältesten!

Mein allererstes Utensilo – super Ordnungshelfer, z.B. im Kleiderschrank!

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

5 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | Das Sonnenkind wird 5!

  1. Linalin Antworten

    Wow, ich finde es super, wie du dir das Nähen mal eben selbst so schnell beigebracht hast und die Ergebnisse sehen echt super aus!
    Für mich ist das Nähen zu einer meditativen Pause geworden, da kann ich vom Trubel der Familienzeit abschalten und richtig runter kommen, weil die Konzentration ganz beim Tun ist. Ich genieße diese Zeit immer sehr und wenn dann noch (schnell) etwas Schönes entsteht ist das ein tolles (Erfolgs-)Erlebnis und der Tag ist gerettet :-D
    Viel Spaß noch weiterhin damit!

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Sagen wir es mal so: Ich finde meine Ergebnisse durchaus hübsch und auch schon halbwegs „sauber“. Vom Nähenkönnen würde ich mich jetzt noch ein bisschen distanzieren ^^
      Ich hatte gestern mit der Ältesten zusammen gewerkelt, also sie hat Handreichungen gemacht oder Stecknadeln gepiekst etc, das war auch super. Irgendjemand kommentierte mal „Nähen ist mein Yoga“ und ein wenig ist es das auch!

  2. Silke Antworten

    Hallo!
    Wo in Wuppertal kann man das mit dem Keramikbemalen denn machen und was zahlt man denn da?
    Das wäre mal ne Alternative zum Geburtstag.

    Liebe Grüsse.
    Silke

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Silke! Antje Heidermann heisst die Ladenbesitzerin, das Ladenlokal ist in Ronsdorf in der Staasstraße. Du kannst sie googeln, auf der Homepage standen auch die Preise der einzelnen Teile (so ab 10/12 Euro aufwärts). Ich habe für 2 mittelgroße und 1 großen Teller sowie meine Zuckerdose keine 70 Euro gezahlt. Da ist dann alles mit bei, ich bekomme Bescheid wenn ich alles fertig gebrannt abholen kann. Sie hat auch einen Instagram- Account https://instagram.com/antjeheidermann?utm_medium=copy_link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.