Wochenende in Bildern | 09./10.01.2021

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Das erste Wochenende in Bildern aus dem Wochenbett und kurz vor Ferienende.

Die Kinder sind gaga von 3 Wochen Isolation, wir Eltern sehen der Distanzbeschulung mit Furcht entgegen und ein kleines Baby stellt alle meine üblichen Zeitpläne auf den Kopf, aber das ist ja normal.


SAMSTAG:

Die Nacht war durchwachsen. Da die Schneeflocke noch schläft, stehe ich nicht um kurz nach 6 mit den beiden Kindern und dem Mann auf, die mich zusätzlich wach machten, sondern bleibe noch liegen (aber mit Ohrstöpseln).

Ich bin erst gegen 9 fertig mit dem nächsten Stillen und gehe dann mit einem gewaschenen und umgezogenen Baby Kaffee trinken.

Mit der Jüngsten dem Sonnenkind sortiere ich die Holzspielsachen: 12 Zauberbäume, 18 Zwerge, 6 Regenbogenteile und 12 Töpfchen – alle noch bzw wieder da, nachdem die Kinder auch hinter und unter dem Sofa nachschauten.

Zum Frühstücken komme ich erst viel später auf dem Sofa. Der Mann hatte es mit dem Sohn nur zum Bäcker geschafft, für einen größeren Einkauf im Supermarkt war der Sohn zu durchgedreht. Ich finde das scheisse, weil ich schon ahne, dass es heute nix mehr wird mit frischem Obst und Gemüse. (Spoiler: ich werde Recht behalten). Dennoch waren sie dafür anderthalb Stunden unterwegs.

Mich muntert ein Päckchen anlässlich der Geburt auf, das der Postbote vorbei bringt. So schön bunt und so lieb!!!

Mittagessen, reduziertes. Aber ich habe nach 2 Wochen endlich mal wieder gekocht bzw Kartoffelstampf gemacht und es schmeckt hervorragend!

Der Mann geht mit der Rasselbande raus in den Schneematsch. Ich schlafe doch tatsächlich ein knappes Stündchen mit dem Baby (und zwar genau in dieser Position)

Die Heimkehrer sind alle etwas nass und durchgefroren, die Kinder müssen alle in die Wanne. Mit Baby auf dem Arm kann ich nur bedingt helfen.

Am Abend schauen der Mann und ich zum ersten Mal seit der Geburt wieder etwas gemeinsam fern, wenn auch nur Nachrichten und eine kurze Sendung.


SONNTAG:

Ab 3 Uhr ist die Kleine wieder sehr unruhig, obwohl sie direkt nach dem Stillen immer wieder einschläft. Die Verdauung ärgert sie, ich kann es leise gluckern hören.

Heute bleibe ich am frühen Morgen nur kurz liegen und stehe nach dem Stillen auf, der Kaffeedurst treibt mich an :)

Morgendliches frisch machen (und später wieder komplett umziehen weil die Windel kackplodiert ist)

Wäsche falten geht auch mit Baby daneben auf dem Sofa. Die Federwiege hängt nämlich immer noch nicht, aber angeblich sollen wir heute Abend noch das Dübelloch bohren (den Rest kann ich alleine). So langsam sind die Wäscheberge wieder auf normalem Niveau (der Dreck noch lange nicht).

Währenddessen kocht der Mann Nudeln und die vorgekochte Bolognese.

Nach dem Mittagessen verschwindet er wieder mit den Kindern zu einem Spaziergang und ich ruhe mich noch etwas im Bett aus.

Weiterhin trudeln per Email Benachrichtigen ein, welcher Lehrer wo was für die Beschulung ab nächster Woche hochgeladen hat.

Gerade, als ich mir einen Überblick verschaffen und mit der Großen einen Plan aufstellen will (sie hat nun deutlich mehr Online- Meetings), stürmen die anderen herein.

Wir schicken die lärmenden Kinder kurz auf die Zimmer und ich wundere mich noch, warum der Sohn so einen braun verschmierten Mund hat, aber alle Kinder leugnen. Kurze Zeit später wissen wir, dass er in seinem Zimmer mit Kakaopulver, Milch und Bechern hantiert hatte.

Ich bin mega stinkig und esse mein Stück Kuchen in Ruhe weil schon vor allen anderen, die ja mit Putzen beschäftigt sind.

Damit die 4jährige morgen mit “Schule spielen” kann, drucke ich ihr Schwungübungen aus.

Nun muss ich noch die 11jährige zum 38. Mal anhalten, endlich ihr Zimmer und vor allem den Schreibtisch aufzuräumen, damit sie morgen daran arbeiten kann.

Möge diese Corona- Kacke bitte bald vorbei sein!!!

(Vielleicht machen es die Stillhormone ein wenig erträglicher?)


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

6 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 09./10.01.2021

  1. Suomitany Antworten

    Schön, dass es ein WiB von dir gibt und dazu noch mit so süßen Babyfotos.
    Das werden definitiv anstrengende Wochen. Hat dein Mann noch frei oder musst du alles alleine wuppen?
    Ich schicke dir liebe Grüße
    Tany

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Ganz frei machen kann er sich wahrscheinlich nicht, aber reduzieren und wohl viel von zuhause aus arbeiten. Alleine schaffe ich den Alltag mit 5en (!!!) noch nicht, dafür ist das Wochenbett auch noch zu frisch.

      • Suomitany Antworten

        Ich stelle mir das wirklich schwierig vor. Ich drück die Daumen!

  2. Wenji Antworten

    Es ist so schön wieder von Euch zu lesen.❤️ Die kleine Maus sieht wirklich zauberhaft aus. Ich wünsche Euch einen hoffentlich entspannten Start in das Distanzlernen.✊ ( In Berlin wird es ganz kryptisch saLzH -schulisch angeleitetes Lernen zu Hause- genannt. Anstrengend bleibt es trotzdem!😉)

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Wochen. Zum einen ist da ein Schulkind mehr, zum anderen haben wir ja nun alle schon etwas Übung.
      Schön, dass Du weiterhin hier mit liest und kommentierst <3

  3. Christin Antworten

    Oh man das klingt echt nach anstrengenden Tagen die euch dank verlängertem lockdown erwarten. Ich wünsche euch starke Nerven und hoffe das der mann seinen Plan umsetzen kann und du nicht mit allen fünf zu hause alleine bist!
    Schneeflocken ist übrigens ein richtig toller Spitzname 👍Sie ist soooo süß, da ist man gleich schockverliebt😍
    Bei uns sind es auch nurnoch 4 bis 5 Wochen dann ist das kleine Wesen bei uns☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.