Läuft. Nicht. (Krabbelt nur)

Nach der Haussuche ist vor der Renovierung.
Und ganz lange vor dem Umzug.

By the way: Wenn mich noch ein einziges Mal jemand fragt, wann wir umziehen, muss ich wohl ausflippen.

Ich weiss es doch auch nicht!

Was ich weiss: da muss noch ziemlich viel Holz von den Wänden und von den Decken runter. Deswegen müssen neben allen Lampen noch etliche Steckdosen und Lichtschalter abgeschraubt und später in hoffentlich vorhanden Dosen in der Massivwand wieder eingeschraubt werden. Das auf jeden Fall in Eigenleistung, wir müssen ja keine Facharbeiterstunden für solche Tätigkeiten bezahlen. 

Dazwischen muss noch “ein bisschen” weisse Farbe (und wenn wir Pech haben “ein bisschen” Putz, auf jeden Fall aber noch “ein bisschen” Rauhfaser) an Wände und Decken und ein paar Quadratmeter Fussboden (so insgesamt 80m2) müssen auch noch verlegt werden.
Die übernommene Einbauküche muss von oben bis unten gereinigt werden. Die Kellerbar werden wir ausräumen müssen umd selber streichen, da wird wohl ein begehbarer Kleiderschrank hineinkommen.

Was ich auch weiß: Aus unserer alten Wohung müssen wir bis Ende Juni raus. Die muss dann leer, ohne Löcher und wieder ganz weiss sein.

Also: Unser neues Haus ist gebraucht und alt! Da ist nix fertig! Und gepackt ist hier auch noch nix. Wer nochmal fragt, muss mit anpacken! Aber sofort!

Krabbelndes Baby mit Schwester im Flur

Gestern hatten wir dann einen Termin mit Handwerkern vor Ort, das heisst vor dem Haus, denn wir kamen nicht rein. Das zweite Schloss der Haustür liess sich nicht öffnen – nix, nada, niente! Wir versuchten und machten und pusteten und beschwörten und warteten, aber wir standen draussen und kamen nicht hinein. Immerhin konnte ich so ein paar halbwegs ganze Sätze mit den Handwerkern wechseln (das zunehmend nölig werdende und nacher ziemlich schwere Baby auf dem Arm) und anhand der Grundrisse und weniger Bilder einige grundsätzliche Dinge klären. Zum Beispiel, dass unsere Wünsche und unser Budget meilenweit auseinander laufen. Dass gewisse bauliche Faktoren aber gewisse Maßnahmen erforderlich machen. So braucht es wohl auch ein besonderes Gerüst im Treppenhaus, um die Decke des selbigen streichen zu können. Aber genaueres könne man noch nicht sagen, weil man erst sehen muss was sich hinter den ganzen Holzpaneelen verbrirgt. Kann ich total verstehen, aber trotzdem Argh!

Momentan läuft also noch gaaaaar nix.

In meinem Kopf dafür eine Menge: Wo können wir sparen? Was können wir noch selber machen? Wer aber nimmt dann die Kinder? Lässt sich die Kleinste endlich mal abgeben?…

Aber der Mann und ich gehen gleich in den Baumarkt, “ein bisschen” einkaufen. So Einkauf Nummer 1 von achtunddrölfzig Malen. Rabattkarte ist schon beantragt.

Für das Schlüssel- Schloss- Problem hat sich dann gestern abend doch noch eine Lösung gefunden.

Und die Kleinste, die krabbelt jetzt. Nun aber so richtig. Sie wechselt schon die Zimmer, zieht sich schon Bücher aus dem Regal und hat auch schon ihr erstes Steckdoooohhhse – Naaaaain! hören müssen.

In den Osterferien gehts dann richtig rund. Irgendwie. Heimwerkern mit Baby auf dem Rücken – wie das wohl alles klappen wird?

Ich bin also ein bisschen genervt.

Aber geht gleich wieder.

Es sei denn, jemand fragt mich nochmal, wann wir denn … ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Läuft. Nicht. (Krabbelt nur)”