9 Gedanken zu „Milchbubi

    • 24. Mai 2013 um 19:16
      Permalink

      Warum die Pulvermilch oder warum ich mich an solche Nächte gewöhnen könnte?
      Ersteres weil ich mit dem Stillen einfach körperlich nicht mehr klar kam , zweiteres weil ich die letzten Nächte nur eine einzige Unterbrechung hatte (um 22h gehe ich ins Bett und um kurz nach 6 klingelt wochentags mein Wecker)

      Antwort
  • 25. Mai 2013 um 10:34
    Permalink

    Nächte mit nur einer Unterbrechung hören sich in meinen Ohren gerade an wie der Himmel auf erden ;-)

    Antwort
  • 25. Mai 2013 um 12:35
    Permalink

    Mir ging es zum Glück körperlich und seelisch immer bestens und geht es noch. Erst jetzt nach 17m verschwende ich mal einen Gedanken daran, wie es wäre, nicht mehr zu stillen. Aber ich könnte es mir überhaupt nicht vorstellen! Die Klamotteneinschränkung ist etwas nervig und ich mag keine Bügel-BHs aber ich kenne Stillmütter, die gar nie Still-BHs trugen weil’s anders auch geht. Aber ich finde die Still-BHs irgendwie sehr bequem :D

    Antwort
    • 25. Mai 2013 um 13:55
      Permalink

      Ich musste leider immer einen BH tragen. Im Liegen hätte ich sonst nachts alles eingesaut und beim Stillen hat die andere Seite immer solidarisch mitgetropft. Aber dafür war immer reichlich vorhanden.
      Schön, dass es bei euch immer noch so harmonisch klappt :)

      Antwort
      • 27. Mai 2013 um 8:31
        Permalink

        Danke! <3 Verstehe! Ich bin nur in den ersten paar Monaten ab und zu ein bisschen ausgelaufen. Hab dann aber wegen des Komforts noch lange Stilleinlagen verwendet aber jetzt auch nicht mehr. Lecken tut nie was, keim Tropfen, seltsam… :D

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!