ET+1: Wer hätte das gedacht? | Kind 4

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 41.SSW, Schwangerschaft

Ich bin gestern erst um kurz vor Mitternacht Bett gegangen und habe wie immer noch ein bisschen gelesen. Vorher hatte nämlich das Sonnenkind ganz ausdauernd und kraftvoll in meinem Bauch geturnt. Das war sehr heftig und ich erwartete fast, dass die Fruchtblase platzt. Tat sie aber nicht.

Also Zähneputzen und ab ins Bett.

Kaum das Handy weg gelegt und Augen zu, bemerke ich leichte Übelkeit.

Huch! Wo kommt die denn her?

Plötzlich gesellt sich auch noch ein Kribbeln ausgehend vom Steiss in Unterleib dazu – als würde mir der Sandmann seinen Traumsand dort reinpusten ;) So ein Kribbeln, ähnlich wie vor einer großen Präsentation oder kurz vorm Wegsacken des Kreislaufs… So innerliche Unruhe eben, allerdings mit deutlichem Ursprung hinten im Steiss und in eindeutiger Richtung von hinten nach vorne.
Das Kribbeln klettert auch mal vorne den Bauch wieder rauf und lässt ihn hart werden. Es fängt nach ein paar Minuten immer wieder ausgehend am Steiss an, aber die Übelkeit verschwindet zum Glück.

In den Pausen ist aber alles normal und ich denke:
„Was ist das denn bitte?! Das habe ich ja noch nie erlebt! Soll es so losgehen?“
Und dann:
„Baby, magst Du nun endlich zu uns kommen? Die Uhrzeit würde zu der Deiner Schwester passen ;)“
Und zuletzt:
„Aaah!!! Das sind immer noch keine Wehen, die auf Geburt deuten. Endlich schlafen bitte!“

Irgendwann gegen 2 Uhr ist der Spuk dann vorbei und ich kann wirklich einschlafen.
Zwischen 3 und 4 kommt der Bub zu uns rüber getappst. Um kurz nach 6 will die Jüngste aufstehen und schläft trotz ausgiebigem Kuscheln nicht wieder ein.

 

ET plus 1
ET + 1!!!

Morgens dreht meine Verdauung richtig auf und ich horche wieder in mich hinein, ob das jetzt das Startsignal ist. Aber nein, nur wieder ein paar Kontraktionen verteilt über den Vormittag. Kontraktionen deswegen, weil nur der Bauch hart wird und nichts nach unten drückt oder dort brennt -so wie ich es von den anderen Geburten im Anfangsstadium kenne.

Ich bin matschig im Kopf, selbst nach einem Mittagsschlaf. Immerhin bin ich nun ganz sauber weil frisch gebadet und habe 2 Stunden Schlaf nachholen können. Die Sonne lockt, aber irgendwie fühle ich mich bäh. Ich habe Angst vor dem, was kommen wird. Vor dem, was ich nicht beeinflussen kann. Und doch freue ich mich so sehr auf dieses Bauchmädchen, dass ich es kaum erwarten kann!!!

Bauchbild_plus1

So richtig Appetit habe ich auch heute nicht, aber Eis geht immer. Also holen der Mann und ich die Kleinen zusammen an der Kita ab und fahren ein leckeres Creme-Eis essen. Die Kontraktionen bleiben bzw manchmal kommt auch eine dazwischen, die etwas unten zieht. Doch alles mit großen Abständen, machmal auch eine Stunde gar keine. Eigentlich mag ich schnell wieder heim, aber selbst beim kurzen Spielplatzbesuch passiert nix.

Creme_Eis_Wuppertal

Zuhause erwartet uns ein Päckchen, das der Nachbar entgegen genommen hatte: Unser Fotobuch, ein paar Abzüge und die Dateien zu unserem Familienfotoshooting sind schon da! Ich hatte ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, dass ich sie noch mit dicker Kugel in Händen halte… So lieb verpackt ♥

Fotogeschenke


Die anderen beiden Geburtshausbabys waren zu diesem Zeitpunkt immer schon ein paar Stunden auf der Welt.

Die Älteste sogar schon eine ganze Woche.

Wenn heute Nacht nichts passiert, muss ich morgen ins Wartezimmer beim Gyn setzen.

Ich warte weiter…


 

8 Gedanken zu „ET+1: Wer hätte das gedacht? | Kind 4

  1. Dein Sonnenkind macht es wirklich spannend! Ich schaue jeden Abend auf Deinen Blog, ob das kleine Mädchen schon da ist.
    Alles Gute für eine schöne Geburt wünsche ich Dir!

  2. Ich drücke auch weiter die Daumen! Bei mir kamen die richtigen Wehen immer mit Übelkeit, mit dem „Mund öffnen“passte das immer ganz gut… Drücke die Daumen!

  3. Ich schließe mich ebenfalls an und drücke die Daumen! Wir mussten bei der Motte 10 Tage und beim Moppi 11 Tage warten….also ivh kann dir nachfühlen;-)
    Alles alles Liebe!

  4. Bisher bin ich nur „stumme“ Mitleserin gewesen. Habe Deinen tollen Blog vor ein paar Wochen entdeckt. Unser jüngster ist vor zwei Wochen auf die Welt gekommen und ich fand es total spannend bei jemand mitzulesen, der in etwa genauso weit in der Schwangerschaft ist.
    Das Warten rund um ET fand ich immer nervig. Ich drück Dir die Daumen, dass es bald ein Ende hat und Ihr Eure Jüngste in den Armen halten dürft. Viel Kraft für die Geburt und eine schöne Geburt!
    LG,
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.