Wochenende in Bildern | 25./26.06.2022

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

SAMSTAG

Die letzte KiTa- Veranstaltung für die 5jährige steht heute auf dem Plan: Abschiedsfest auf der Hardt mit vorherigem Zoobesuch (den ohne Eltern). Auch wenn gestern mit allen Zeugnissen viel von mir abfiel, ist das bei mir immer noch nicht so richtig gesackt. So viele Termine und Abschschlussfeiern hatten sich in den letzten Wochen aneinander gereiht, so viel war zu organisieren, im Kopf zu behalten, fast kein Tag war „Alltag“…

Kaffee mit der neuen Werde, während die Kurze neben mir ihr Müsli matscht.

Etwas später dann ein kleiner Einkauf mit der June zu Fuß im Ort. Vorher Altglas einwerfen und ein Paket verkaufter Bücher aufgeben.

Am Vormittag versuche ich ein kleines Projekt an der Nähmaschine. Also so gut es geht mit herumspringenden Kindern dabei. Der Mann bringt die 5jährige zum Treffpunkt. Zuerst werden die Vorschulkinder alleine mit den Erzieher*innen einen Ausflug machen und wir Eltern werden erst später dazu kommen.
Schon morgens hatte ich Pizzateig angesetzt, um eine Hälfte zu Pizzaschnecken und die andere Hälfte zu Frischkäse- Schinken- Lauch- Schnecken zu verarbeiten.
Zweites Frühstück für mich.
Um 13 Uhr sammeln wir mit fast der ganzen Familie die 5jährige ein und fahren zum zweiten Teil des Abschlussfestes auf die Hardt. Der Mann fährt mit Sohn und Kleinkind allerdings wieder nach hause: wären alle Kinder dabei, müsste ein Elternteil immer auf den Sohn und das andere Elternteil auf das weglaufende Kleinkind aufpassen und niemand hat Zeit für die Geschwister oder gar Gespräche. (Fühlt sich schon zuhause an wie Zwei unter Zwei. Täglich.)
So habe wenigstens ich Zeit für meine zukünftige Erstklässlerin <3
Es werden Lieder gesungen, Klatschspiele und Tänze vorgeführt. Die von uns Eltern gebastelten (und von der KiTa schon etwas gefüllten) Schultüten werden unter lautem „Ooooh!“ und „Aaahhh!“ an die Kinder überreicht, es werden Fotos gemacht und anschliessend wird noch etwas gespielt und gequatscht. Die Wiesen sind voll mit Kleeblüten und überall summen Bienen und Hummeln. Es wird zum Glück nur eine Mutter in den Fuß gestochen und ich bin sehr froh, dass die Kurze sicher zuhause ist. Gegen 15:30 Uhr verabschiede ich mich mit meinen beiden Mädchen und fahre mit dem Bus heim.

So richtig erreicht mich der Abschied gar nicht. Liegt es daran, dass mein Kipf weiterhin so voll ist? Oder daran, dass ich Pandemie- bedingt kaum Erinnerungen mit/ von dieser KiTa habe? (Wir sind ja August 2020 erst in diese Einrichtung gewechselt). Oder daran, dass bald mit der Jüngsten wieder eine neue KiTa- Ära für mich anfängt? So richtig Zeit, darüber nachzudenken, habe ich eigentlich auch nicht.

Alle anderen sind noch unterwegs, so dass ich endlich den Vorderreifen des Sohnes reparieren kann. Dass er platt war, ist bei diesem Nagel kein Wunder. Fast schon wie im Comic!
Wir bewundern unsere erste Gurke und ich befrage meine Instagram- Follower, ob wir noch warten oder ernten sollen. Da sich 5 Leute direkt mit „Ernten!“ melden, schneide ich sie später ab, um sie morgen zu essen.

Der Abend ist irgendwie wieder so lang mit Aufräumen und Blumen giessen und und und, dass ich gegen 21 Uhr nur noch meine Serie einschalte. Gerade schaue ich die deutsche Impro- Comedy „Kranitz“ in der ARD- Mediathek und lache mich regelmäßig scheckig.


SONNTAG

Da nur einige Kinder schon wach sind, rolle ich meine Matte aus. 15 Minuten sind besser als nix.
Die 5jährige ist immer ganz besonders in ihren Klamotten- Kombinationen. Zur neuen Radler wusste sie direkt, welches Shirt aus dem Schrank perfekt matcht!
Ich raffe mich auf und wasche ein paar Wollsachen auf der Hand, die noch aufgetaucht waren. Ausserdem Betten beziehen und und und…
Diesen „Sommerplan“ hatte ich bei Goldundich auf Instagram entdeckt und für meine Mädels ausgedruckt. Ich selbst möchte auch einen ausfüllen, obwohl es mir sehr schwer fällt, keine Sachen rund um Haushalt und Handwerkliches darauf zu schreiben. Aber muss ja nicht direkt heute fertig werden, oder?
Mittagessen: Schneckenreste oder Salat, Reis und Hühnchen, das ich am Morgen schon in Marinade eingelegt hatte. Stolz futtern die Kinder „unsere“ Gurke mit der Rohkost weg!
Der Mann fährt mit den mittleren 3 Kindern schwimmen. Beim Winken mit Kleinkind auf dem Arm freue ich mich sehr über den Anblick unserer Hortensien., die nun endlich blühen.
Ich fahre mit der Jüngsten den 3rädrigen Kinderwagen Probe. Der stand nämlich zwei oder drei Jahre komplett ungenutzt in der Garage und war gestern von mir nochmal aufgepumpt und etwas gereinigt worden. Die Kurze ist anfangs so skeptisch, dass sie weinen muss. Zum Glück hat sie sich schnell gefangen und Spaß an unserer kleinen Ausfahrt.
Die hatte uns nämlich auch beim Bäcker vorbei geführt :)

Bald danach sind die anderen wieder da und ich breche auf, um die Älteste abzuholen. Auf dem Weg halte ich noch kurz an einem Erdbeerhäuschen (das aber leider zu hatte) und bei meiner Mutter (die hatte selbst gekochte Erdbeermarmelade für mich).

Auf dem Rückweg hören wir auf WDR5 diese Hörspiel- artig aufgearbeitete Doku, also den ersten Teil davon. Sehr spannend, so dass ich wissen will, wie es weiter geht. Alle Folgen kann man kostenlos hier hören.

Als ich nach der Einschlafbegleitung bei der Kleinsten nochmal kurz nach oben auf die Kinderetage gehe, bekomme ich mit, wie die 5jährige plötzlich und hoch erfreut ihren Wackelzahn in der Hand hält.

Hurra! Ein Schulkind mit Zahnlücke!!!

Nach dem Krimi am Abend spiele ich schnell noch Zahnfee (die kommt hier nämlich nur beim ersten Zahn). Zum Glück hatte ich noch etwas auf Vorrat!


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!

Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: