Mein Wochenende in Bildern 28./29.05. {2016/22}

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge, geknipst | Wochenende in Bildern

Eigentlich könnte ich schon am Donnerstag anfangen, der Tag war nämlich hier Feiertag. Die Große weilte daher schon seit Mittwoch abend beim Papa für ein verlängertes Wochenende und ich war mit den kleinen Kindern ausgeflogen zu meiner Ma, damit der Mann in Ruhe am Schreibtisch arbeiten konnte. Wir hatten Spass in Omas Garten und verspeisten sensationelle Erdbeeren und Spargel. Aber am Freitag ging ich ganz normal ins Büro, wo es herrlich ruhig war :)

Samstag:

Kurz nach 6 und -pling!- eines der Kinder macht immer die Augen auf. Wir verbringen also einen typischen Samstag Morgen bei Kaffee und Müsli. Doch heute gehts früh los, wir wollen mit dem Papa nochmal ins Windrather Tal zu den Biohöfen, wo wir am vorigen Wochenende schon ohne ihn gewesen waren. Als wir am Hofcafe ankommen, hat dieses leider noch zu. Immerhin ist im vom drohenden Wetterumschwung noch nichts zu sehen 20160528_01

Wir gehen eine Runde spazieren und als der nette Bauer unseren kleinen Buben mit den großen leuchtenden Augen sieht, darf er mal auf dem Trekker sitzen. Und die kleine Schwester natürlich auch. Woha! Oben auf einem echten Trekker!!! :)20160528_02Wir unterhalten uns mit dem netten Bauern, während die Kinder mal hier und mal dort drücken und drehen, aber eigentlich soll nichts passieren können. Vor allem, als die Kleine plötzlich den Zündschlüssel weiterreicht. Sie will dann doch wieder auf meinen bzw. Papas Arm, als es kurz danach anfängt zu tuckern und sich der Trekker mitsamt Buben in Bewegung setzt! Der Bauer greift hektisch ins Armaturenbrett, doch er kommt nicht so richtig an den notwenigen Knopf heran. Der Trekker tuckert weiter und wird (zum Glück!) von einem kleinen Betonpfeiler abgebremst, der einen Garten einzäunt. Das Gartentörchen ist zwar nun hin und der Betonpfeiler total umgenietet, aber der Trekker steht still und der Bub ist ganz schnell auf Papas Arm. Puuuuh! Was für ein Schreck, wenn auch ein lustiger! Wie der wirklich erschrockene Bauer erklärte, hatten die Kinder den Schlüssel wohl im Zündschloss gedreht und erst dann abgezogen. Somit konnte der Bub den Trekker durch das Ziehen eines Knöpfchens dennoch starten. Beim Auto wäre das gar nicht gegangen. Was für ein Glück, das der Trekker die nebenstehende Scheune nicht streifte und auch keinem der Männer über die Füße fuhr!!! Noch abends erzählen beide Kinder immer wieder vom Trekker, der plötzlich losfuhr und die Geschichte wird von jetzt an als Legende des 3 1/2jährigen Buben in die Familiengeschichte eingehen ;)

Darauf stärken wir uns erst einmal mit Kaffee und Kuchen und Biozisch – Sorte Himbeer/Cassis passend zu meinem Kleid (aber ziemlich süß!) 20160528_03

Die Kleinen spielen derweil sehr relaxt mit den anderen Kindern auf dem Trampolin (die Kleine) und an der Wasserbahn (der Bub). Ich könnte mir gut vorstellen, dass letztere vielleicht vom neuen Baby „mitgebracht“ wird.20160528_04

Der Nachmittag verläuft dann eher unruhig. Der Mittagsschlaf der Kleinen im Auto auf der Rückfahrt war zu kurz, aber zuhause kommt sie auch nicht mehr runter. Ich versuche es alleine im Bett, werde aber ständig gestört. So gehe ich irgendwann genervt den notwendigen Großeinkauf machen (aber allein!), von dem ich natürlich total geschafft wiederkomme. Danach kochen, essen, Sandmann und Einschlafbegleitung. Der Mann trifft sich abends noch spontan mit einem Freund, was aber sein Jungesellenabschied sein soll, über den ich allerdings nicht informiert war. Deswegen bin ich ein bisschen stinkig, aber was ändert es? Ich bin platt und habe zu nix richtig Lust. Dazu tritt mir das Sonnenkind den ganzen Tag schon in die Rippen und von den Chips auf dem Sofa bekomme ich Sodbrennen. Meh.

Sonntag:

Die Kumpels hatten sich zum Glück in einem „anständigen Rahmen“ ausgetobt und somit sitze ich wie geplant sehr früh im Auto, um das Tochterkind beim Vater abzuholen. Um 11Uhr sind wir wieder daheim und essen den am Vorabend angesetzten Nudelsalat, bevor ich ins Bett zum Mittagschlaf verschwinde 20160529_01

Nachmittags ist wieder Betreuungswechsel: der Mann geht nochmal an den Schreibtisch und ich stelle mich mit kleinen Helfern an den Mixer. Leider gibt es nur 2 Rührstäbe, aber der Mann und der Bub teilen sich die Reste aus der Schüssel 20160529_02

Nach jeder Menge Hausarbeit und Wäsche gibt es dann lauwarmen Rhabarberkuchen mit Vanilleeis. Köstlich! 20160529_03

Der frühe Abend vergeht mit weiteren Kleinigkeiten und Vorbereitungen für den kommenden Montag, die neue Arbeits-, Schul- & KiTawoche und die bald stattfindende Hochzeit. Uff! Mein Kopf brummt und das Bauchbaby bumpert ordentlich herum…


Kommt auch Ihr gut in die neue Woche!


Meine vorangegangenen Wochenenden findet Ihr hier:

Wochenende 21./22.05. {KW 21}

Wochenende 14.-16.05. {KW 20}

Wochenende 07./08.05. {KW 19}

Wochenende 30.04./01.05. {KW 18}


Mehr Wochenenden gibt es – wie immer – hier bei Susanne


6 Gedanken zu „Mein Wochenende in Bildern 28./29.05. {2016/22}

  1. Ich weiß, du hast jede Menge zu tun, aber bestände irgendwie die Möglichkeit, das Rezept für den Rhabarberkuchen zu verbloggen *ganz lieb über die Brille guck*
    Mit läuft jedes Mal das Wasser im Mund zusammen, wenn ich deine Bilder sehen und unter den Rezepten habe ich es zumindest nicht gefunden…

    Alles Liebe ♥
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.