Wochenende in Bildern | 02./03.05.2020

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten


Ein Wochenende nach einem Feiertag, an dem aber eigentlich keiner feiern durfte.

Es sind immer noch ganz schön verrückte Zeiten gerade…


SAMSTAG

Kaffee an Zeitung – wie immer.

Heute sogar in voller Besetzung, weil die Älteste am Donnerstag abend wieder kam. Und schon wieder Papa- Sehnsucht hat (aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen).

Ich schwinge mich wieder früh ins Auto, um den Wocheneinkauf zu stemmen. Im Discounter laufen alle mit MundNaseSchutz herum, wobei ich den nordischen Ausdruck “Schnutenpulli” viel besser finde.

Nach wie vor soll man die Griffe der Einkaufswagen mit einer klaren Flüssigkeit desinfizieren, deren Duft mich dezent an Vodka erinnert.

Zuhause müssen wir zwei große Klappkisten und die eine Tasche erst einmal auf beide Kühlschränke und den Vorratsschrank verteilen. Dann gibt es aufgebackene Brötchen vom Bio- Bäcker, die wir am Vorabend aus dem Tiefkühler genommen hatten.

Nach dem Frühstück kann ich mich noch mal eben aufs Ohr hauen, die Nacht war wegen unterschiedlich wacher Kinder wieder kurz gewesen und ich bin soooo platt.

Nach meinem zweiten Kaffee an diesem Tag wundert mich die Ruhe; ich finde die Jüngste friedlich im Mädchenzimmer mit ihren Pferdchen spielen, während Bub und June im Bubenzimmer irgendetwas basteln.

Ich führe mich als Spielverderberin auf und pfeife meine beiden Schulkinder an die jeweiligen Tische – zu viel ist leider wieder in der letzten Woche an Schulaufgaben liegen geblieben.

Bei Sprache macht der Bub super mit und kommt richtig gut weiter.

Zu Mittag gibt es Ofenlachs, den ich heute endlich mal wieder bekam. Dazu mache ich Kartoffelstampf und bunten Salat. Die Kinder freuen sich über die Fischstäbchen, die ich ihnen statt Lachs brate.

Mittagspause auf dem Sofa, die sich aufgrund fehlender neuer Maus- Folge etwas länger gestaltet: Wir schauen die moderne Verfilmung von “Robbi, Tobbi und das Fliwatüüt” in der ZDF- Mediathek. Der Kater kommt auch mal kurz zum Kuscheln vorbei.

Am späten Nachmittag bricht der Mann nochmals auf, um Toilettenpapier zu jagen. Erst im 3. Geschäft wird er fündig und bringt Toilettenpapier sowie Küchenrolle aus Italien (!!!) mit. Anderes gab es nicht!

Ich checke die Server der Kinder, ob ich noch irgendetwas aussteht und entdecke neue Aufgaben bei der 5.klässlerin, die erst vor 3 bzw. 5 Tagen hochgeladen worden sind – dabei sollen sie Stunden eben jener Woche ersetzen. Ich bin stinkig, weil die Aufgaben natürlich noch nicht erledigt sind. Immerhin der Musikunterricht ist spannend, weil als 30minütiges Video (Thema: Karneval der Tiere – das zweite Video verschieben wir allerdings auf den nächsten Tag).

Der Abend zieht sich leider wieder etwas; bis alle Kinder schlafen ist es weit nach 22 Uhr und bis auf eine Folge “Deutscher” (ebenfalls ZDF- Mediathek) mit dem Mann zusammen schaffe ich nur noch ein paar Seiten in meinem aktuellen Buch.

Augen zu.

Corona- Tage schlauchen.

Buff.

Der Mann bringt später die wach gewordene Jüngste direkt mit zu uns ins Bett und im Laufe der Nacht kommt auch wieder der Sohn dazu.


SONNTAG

Ich hatte gestern die gekauften Him- und Blaubeeren nicht verarbeitet, so daß ich morgens schon einen leckeren Obstsalat schnibble.

Mein Frühstück sieht hübsch aus wie im Restaurant :)

Und dann geht es wieder an das leidige Thema Schularbeiten…

… denn am Mittag fahren wir ins Rheinland.

Zuerst bestellen wir Mittagessen zur Abholung, worauf ich mich schon seit Tagen freute :D

Moah!!!

Unser Grund war eigentlich, meine Mutter um ihren Terrassentisch zu erleichtern, denn sie hat sich einen neuen gekauft und wir brauchen dringend einen (der noch gar nicht so alte aus Holz schüsselt leider enorm).

Uneigentlich drehen wir noch eine große Runde mit den Kindern, Tiere gucken und so – alles natürlich mit gaaaanz viel Abstand, was wirklich ungewohnt ist und auch ein bisschen weh tut. FuckCorona!

Mit Erdbeeren im Bauch und dem auseinandergebauten Tisch, zwei passenden Stühlen und 500g frischem Walbecker Spargel im Kofferraum fahren wir am späten Nachmittag wieder heim.

Zuhause gibt es noch eine Stulle für den, der mag.

Außerdem muss der Sohn seine gestern gebasteltetn “Armschienen” aus Papier noch etwas pimpen und probiert seine neuen “Flügel” direkt auf dem Trampolin aus. Leider wird eine solch kreative Arbeit ja nicht von der Schule mit einbezogen :/

Es dauert auch heute abend wieder, bis alle Kinder schlafen (werden). Den Krimi ersparen der Mann und ich uns, weil es uns schon bei der textlichen Zusammenfassung schauderte.

Aber eine Folge von “Deutscher” haben wir noch übrig :)


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden in Bildern sammelt der Blog Grosseköpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.