Wochenende in Bildern | 21./22.12.2019

Dieser Artikel enthält Werbung aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken | Alle mit * markierten Links sind affiliate- Links, d.h. ich erhalte eine kleine Provision für diese Empfehlung, das Produkt wird aber nicht teurer für Dich


SAMSTAG:

Die Kinder sind wahnsinnig früh wach; ich stehe auf und erschrecke beim Blick auf den Wecker: 5:32 Uhr! Immerhin hat das den Vorteil, daß ich dann so richtig früh in den Discounter fahren kann.

Beim Kaffee schreibe ich meinen Einkaufszettel und entscheide, heute die Flammbrote mit Speck und Zwiebeln aus dem wunderschönen Buch Driving home for christmas* von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup zu backen. Das Buch gewann ich bei einer Verlosung von Lisa und am Freitag kam es endlich an!

Um 7:05 Uhr steige ich auf dem Parkplatz des Discounters aus dem Auto und bin erstaunt, wieviel schon im Geschäft los ist – es hat erst 5 Mnuten vorher geöffnet!

Um viertel vor 8 stehe ich schon in der Schlange an der Kasse.

Nach dem Verräumen der Einkäufe und meinem Frühstück schnappe ich mir die June und fahre wieder los, um endlich einen Tannenbaum zu kaufen. Dem Mann ist magentechnisch nicht so gut, so daß ich die Sache jetzt selbst in die Hand nehme. In dieser einen Baumschule kaufen wir schon seit Jahren unseren Baum und werden auch dieses Mal schnell fündig. Serviceorientiert wird er uns bis ins Auto getragen.

Danach fahren wir noch zur etwas weiter entfernten Drogerie, die aber die besseren Parkplätze hat. Bei uns im Ort hatte ich nämlich beobachten müssen, dass alles gerammelt voll ist, aber ich würde gerne mit allem Haushaltskram bis ins neue Jahr kommen. Da lohnt sich dann auch die weitere Fahrt, weil ich auf Vorrat kaufe. Gegen 11 Uhr sind wir wieder daheim und ich kann den Hefeteig ansetzen.

Nach insgesamt 90 Minuten (während derer ich die Küche resette und so Haushaltskram erledige und den Rest vorbereite) können die Schiffchen in den Ofen.

Dazu gibt es frischen Salat mit Rapunzeln! LeckerLeckerLecker!

Gegen 14 Uhr lege ich mich mit der Jüngsten hin, ich bin echt müde.

Nachmittags brauche ich zuerst einen Kaffee, danach juckt e smich in den Fingern den Baum aufzustellen. Unser Christbaumständer Krinner Comfort XL* war zwar vor einigen Jahren eine Investition, aber heute konnte ich damit den etwa 1,50m hohen Baum ganz easy alleine aufstellen. Im Pedal ist eine Klingel die Laut gibt, wann es genug ist mit enger zurren. Auch Bäume von 1,80m haben der Mann und ich damit schon sehr leicht aufstellen können (laut Verpackung schafft er Bäume bis 3,00m).

Die Katzen beschnuppern jede Tannenadel einzeln und wagen leider auch erste Kletterversuche…

Danach ist es auch schon fast Zeit für das Abendbrot und bis die Kinder alle im Bett liegen, dauert es leider auch noch etwas.

Der Mann ist immer noch etwas unfit, so daß ich beim Fernsehprogramm keine Rücksicht nehmen muss und zwei weitere Folgen der Schwarzwaldklinik in der ZDF- Mediathek schauen kann :)

Die Große Tochter schaut etwas mit und ich erkläre ihr z.B. wie anders es damals war, weil es noch keine Handys gab (bei einem Unfall musste erst einmal eine Telefonzelle gesucht oder bei einem Haus geschellt werden, um dem Krankenwagen zu rufen).


SONNTAG:

Mein Morgen beginnt erst gegen 7 Uhr, allerdings sind die Kinder schon um viertel nach 6 aufgestanden. Immerhin haben sie bei ihrem selbst gemachten Müslifrühstück keinen Quatsch gemacht (Kakao habe ich seit der letzten Aktion einfach nicht mehr nachgekauft). Daher gebe ich auch nach, als sie mich um einen Film bitten. Ich nutze die Zeit und bereite diesen Beitrag etwas vor.

Danach hole ich die Lichterkette für den Tannebaum herein, so dass wir ihn endlich schmücken können. Wobei ich dieses Jahr ziemlich abgemeldet bin, weil die Kinder das schon super alleine machen. Außerdem finde ich noch eine zweite Lichterkette für draußen, die ich letztes Jahr schon nachgekauft haben muss (vorher hatten wir ein Netz, das war aber nach 3 Jahren kaputt gegangen). Dieses Jahr hatte ich aber auch Ersatz besorgt und schon draußen dekoriert. Egal, die zweite kommt später in einen anderen Busch im Vorgarten.

Auch die 4 selbst gebastelten Engel der Kinder aus Klopapierrollen und Metallfolie werden im Tannenbaum aufgehangen.

Dann wird der Stecker der Lichterkette gezogen und der Baum leuchtet erst wieder zur Bescherung.

Danach brauche ich erst einmal Frühstück (die Kinder sind inzwischen beim zweiten oder sogar schon dritten angekommen).

Boah, was können sie sich streiten und was motzt der Bub schon wieder! Aaaaahhhh!!!! Gegen den Budenkoller schnappe ich mir die Jüngste und drehe eine Runde um den Block.

Die frische Luft tut gut, auch wenn es regnet. Ich entdecke Ilex in Postkartenmotiv.

Wieder zuhause versuche ich es mal mit Sofa und lesen. Der Kater kommt schnell dazu, dann kommen nach und nach die Kinder und es wird schon wieder laut… Ich flüchte. Achja, Mittagessen wäre eine gute Idee (manchmal verstecke ich mich dann auch in der Waschküche).

Mitten am Nachmittag gibt es dann Essen: Ganz klassisch Spinat mit Kartoffelstampf und Rührei. Mögen alle.

Nach dem Essen gibt es noch einen Märchenfilm. Da ich drei Haselnüsse für Aschenbrösel leider in keiner öffentlichen Mediathek finden konnte, gibt es Frau Holle. Auch sehr nett.

Ich hätte jetzt noch ein paar Ideen, die Zeit bis Heiligabend zu füllen: Die Kinder wünschen sich immer noch Kreidebilder an den Fenstern, die Große hielt mir eine Orange entgegen und fragte nach den schwarzen Nupsis (=Nelken), die wir letztes Jahr hineingesteckt haben und für Kekse habe ich auch noch alles an Zutaten im Haus… Ich lasse es aber entspannt auf mich zukommen, ob und wann wir was machen.

Heute Abend zunächst noch gemütlich ein Krimi, bevor es mit den ganzen Weihnachtsfilmen los geht :)

Serviceinfo: Wer die Sendetermine für Drei Haselnüsse für Aschenbrösel wissen will, sollte hier klicken!

Euch wünsche ich nun einen guten Endspurt im Advent und wunderschöne Feiertage!


Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

4 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 21./22.12.2019

  1. Suomitany Antworten

    Am Samstag musstest du aber echt früh aufstehen. Hilfe!
    Sind denn alle soweit fit?

    Unser Kater war damals auch sofort im Baum. Matti läuft immer unten rum und lässt den Baum schön nadeln. Ich bin gespannt, wie es wird, wenn wir morgen schmücken.

    Dir und deiner Familie von Herzen frohe und besinnliche Weihnachten! LG Tanja

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Ja, dem Mann gehts auch wieder gut, nur der Bub schnoddert noch etwas. Und ich kränkle ein mini bisschen.

      Noch lassen Tom & Berry den Baum meistens ins Ruhe; ich finde allerdings jeden Morgen nasse Katzenpfoten um den Christbaumständer… Sie schieben auch meine Abdeckung immer zur Seite (die werde ich dann heute mal anders befestigen).

      Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch ganz wunderbare Festtage!!!

  2. derfeuervogel Antworten

    Ich schaue gerade Nesthäkchen in der Mediathek und “Anna” bei dem Streaminganbieter mit A. So zum Thema Weihnachtsevergreens… 😁

    • FrlNullZwo Autor des BeitragsAntworten

      Nesthäkchen habe ich auch schon entdeckt und Anna als DVD bestellt, als die Grosse 7 war und damit genau so alt wie ich damals, als es lief :) Inzwischen schiebt sie sich es auch schon selbst in den DVD- Spieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.