Wochenende in Bildern | 15./16.06.2019

SAMSTAG:

Der Tag beginnt mit Kondensmilch im Kaffee *bäh*, weil ich zwar am Vorabend extra noch wegen Milch im Supermarkt anhielt, aber dann nur an das Abendessen für den Mann dachte (Kopf -> Tisch). Ich war nach einem anstrengenend Tag und dem Wegbringen der Ältesten ins Umgangswochenende einfach nur noch Matsche im Kopf.
Wir sind so abgebrannt bei den Vorräten, daß ich 170 (!!!) Euro im Discounter lasse nur für Lebensmittel, eine Palette H- Milch und ein Sixpack Apfelsaft.

Am späten Vormittag brechen wir auf zur Wuppertaler Kinder- & Jugendfarm, wo der Bub im Sommer ein paar Tage Ferienfreizeit mitmachen wird.

Auch wenn es ganz leer aussieht, waren wir bei Weitem nicht alleine: Es kamen nach und nach immer mehr Kinder und junge Erwachsene an.

Wir dürfen heute ein bisschen reinschnuppern.
Schnuppern tun wir auch Duft von Pferden und Pferdeäpfeln ;)
Zuerst gibt es von einem jungen Mädchen eine kleine Führung durch die verschiedenen Ställe und auch über das weitläufige Gelände – wir laufen z.B. an einem kleinen Nutzgarten vorbei…
… weiter in einen kleinen Wald …
… und sehen neben dem Tierfriedhof auch die Bienenstöcke.
Eine Sekunde nach diesem Foto lag der Bub bäuchlings in einer der wenigen Matschpfützen! Die Hüfte schrammte er sich bei diesem Sturz ein wenig auf, aber sonst passierte zum Glück nicht viel.

Da die Kinder noch nicht genug von Bauernhof haben, fahren wir quer durch die Stadt zum Hof zur Hellen im Windrather Tal.

Dort gibt es für uns leckeres Eis bzw. Kuchen und Kaffee. Und viel Platz zum Spielen…

Wir haben Glück und es ist gar nicht so voll wie befürchtet und das Wetter hält sich auch.
Der alte rote Trekker hinten im Bild ist super zum Klettern!
Die Jüngste und ich sehen nach, ob die Kühe auf der oberhalb liegenden Weide stehen.
Die Hasen sind auf jeden Fall in ihren Ställen. Oder sind es Kaninchen? Auf jeden Fall mit Fell und langen Ohren.
Achtung!!! Frei laufende Kinder! ;)
Und ein blauer echter Trekker, den die Kinder zum Glück in Ruhe lassen.

Da der Nachmittag schon fast vorbei ist und niemand mehr Lust zum Kochen hat, stellen wir das Auto zuhause ab und gehen ganz spontan noch zum Stadtteilfest. Zuerst fahren die Kinder mit der kleinen Eisenbahn, dann überfallen wir den Bratwurststand. Wir treffen Oma & Opa und die Jüngste geht sofort auf Opas Arm und mit ihm zum Getränkestand, um Apfelschorle zu kaufen.

Stolz wie Oskar auf der Bierzelt- Bank!
Mutti bekommt ihre erste Bubble- Waffel mit Eis *LeckerLecker*

Am Abend müssen 3 Kinder ganz dringend duschen ^^ Ausserdem ist der aktuelle Wackelzahn des Buben endlich so locker, daß ich ihn auf seinen Wunsch herausziehen kann.

Richtig Ruhe ist erst gegen 21 Uhr, da schlafen alle 3 Kinder dann aber auch tief und fest :)


SONNTAG:

Pünktlich um kurz nach 6 räkeln sich die Nachtgäste zwischen uns Eltern und wie immer gegen halb sieben sind die ersten Streitereien nicht mehr auszuhalten stehen wir auf.

Also ich stehe auf, weil der Mann heute wieder liegen bleiben darf. Aber heute ist wenigstens frische Milch für meinen Kaffee im Haus! :)

Die Kinder dürfen Himbeeren und Blaubeeren in ihr Frühstück.
Ich darf Wäsche machen.
Und ich mache “Limonade”, damit die Kinder mehr trinken. Die Limo besteht aus ganz viel Wasser, ein bisschen Apfelsaft und vor allem ein bis zwei Stängeln Minze pro Flasche. Heute hatte ich noch 2 Scheiben Bio-Limette mit dazu getan. Das wars!
Ich ergebe mich den Bitten der Kinder und baue die Wasserbahn auf, die uns nun in den 3. Sommer begleitet (wenn man sie im Herbst gut sauber macht, kann man sie im Folgejahr direkt zusammen stecken).
Zu Mittag gibt es eine Hackfleischpfanne mit Zucchini, Champignons, Kräutern und Frühlingszwiebeln, dazu Reis.
Danach wohlverdienter Mittagsschlaf :)
Die June war eigentlich mit den Nachbarn zum Erdbeerpflücken gefahren, allerdings gab es heute nichts zu pflücken, nur zu kaufen. Schmeckt trotzdem super!
Das Rosenstämmchen an der Terrasse gibt mal wieder alles, jedes Jahr aufs Neue ein Spektakel!
Da dieses Wochenende viele Autobahnen wegen Bauarbeiten gesperrt sind, wird die Älteste mit dem Zug gebracht. Die Jüngste und ich warten auf sie am Bahnsteig.
Da ich den ganzen Nachmittag immer wieder “Hunger” Hunger! Ich habe Hunger!” gehört habe, koche ich nochmals. Es gibt Nudeln (nicht auf dem Foto) und dazu Tomate mit Zwieblen oder Mozzarella, grünes Pesto, Parmesan und Paprika.

Bislang schläft nur die June – der Bub schläft ja eh immer spät ein, die Älteste auch und die Jüngst e hatte ja 90 Minuten Mittagsschlaf mit mir…

Mal sehen, ob wir heute abend noch zum Tatort kommen.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die kurze Woche!


Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

5 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 15./16.06.2019

  • 16. Juni 2019 um 21:37
    Permalink

    Hej, hej! Ich lese schon seit längerer Zeit “stumm” mit & möchte mich heut man bedanken: ein wunderbarer Blog, viel zum inspirieren und einfach tolle Einblicke in ein anderes Familienleben!

    Und: es sind Kaninchen, immer. Hasen lassen sich nicht halten. Bei wilden Exemplaren kann man das wunderbar an den Ohren feststellen, die Hasenohren sind wesentlich länger. Bei gezüchteten Kaninchen können die Ohren aber auch ellenlang sein…deshalb anderes Unterscheidungskriterium: Hasen sind Nestflüchter, Kaninchen Nesthocker ;-)
    Hehe, bin Museumspädagogin, “Hase & Kaninchen” ist mein Lieblingsprogramm im Museuem :-)
    (Und total faszinierend, Hase und Kaninchen sind genetisch so unterschiedlich, die kann man nicht kreuzen…so, nun genug davon)…

    Antwort
    • 16. Juni 2019 um 22:10
      Permalink

      Dank Deines Kommentars werde ich es nie wieder verwechseln ^^ Sehr vielen Dank dafür :)

      Antwort
  • 16. Juni 2019 um 22:18
    Permalink

    Ein schönes Wochenende und die Waffel mit Eis würde mir jetzt auch gut schmecken;-)
    LG Tanja

    Antwort
  • Pingback:Auf ein Neues | Juli 2019 Teil 2 • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!