Wochenende in Bildern | 08./09./10.06.2019

Nach dem letzten und verdammt anstrengenden Wochenende lassen wir es über Pfingsten sehr ruhig angehen. Das Wetter ist so lala, aber es ist meistens trocken. Wir holen Schlaf nach und Zeit für Sport und Ausgehen bleibt auch noch :)


SAMSTAG:

Die Nacht war zwar sehr oft unterbrochen, aber Dank Tablet mit Kinderfernsehen schlafe ich bis viertel vor 9 und der Mann noch länger *hüstel*

Da wir am Vorabend im Discounter kaum noch frisches Gemüse bekommen haben und so einiger Kleinkram für das lange Wochenende fehlt, stürze ich mich in das Einkaufsgetümmel im Ortskern. Ringelpiez mit Anfassen auf dem Parkplatz, lange Schlangen an den Kasse. Möp.

Ein bisschen Gemüse, ein bisschen was zu knabbern und auf jeden Fall noch frisches Brot müssen mit.
Zuhause klebt die June eifrig Geburtstagsgeschenke. Tolle Übung der Feinmotorik ;)
Uha, die Jüngste ist knatschig und ich bin auch schon wieder platt. Mittagsschlaf!
Zum Kaffee ein paar Zeilen im Käseblättchen lesen.
Währenddessen baut der Sohn an seiner Polizeihubschrauberlibelle weiter und der Mann geht nach Wochen mal wieder joggen.
Alle schieben Kohldampf und ich bereite Zoodels mit Hühnchen und den geilen Tomaten aus dem Glas vor.
Für jeden der mag, gibts noch echte Spaghetti dazu – NomNom!
Um halb sieben sind alle 4 Kinder umgezogen, die Vorhänge geschlossen und das Kinderkino beginnt. Ich kann mich derweil in Ruhe für meine Abendverabredung fertig machen.
Das Wetter ist leider so gar nicht sommerlich, also Rock plus Strumpfhaose plus neues Top in leuchtendem Rot.
Der Abend verfliegt bei Weissweinschorlen und Gin- Getränken (heute ist das Tag des Gins) und um halb zwei liege ich leicht beschwipst im Bett, nachdem mich ein Taxifahrer bei Türk- Pop nach hause fuhr.

SONNTAG:

Mein Morgen beginnt mit leichtem Kopf, mit Kaffee und einer Bikinihose, die ich enger nähe.
Am Vormittag gehen die beiden Mittelkinder nämlich mit dem Mann schwimmen.
Ich setze Milchreis auf und nutze die Pausen zwischen dem Umrühren zum Lesen.
Mittagessen! Milchreis mit roter Grütze und Vanillesauce!
Um halb eins laufe ich mit der Ältesten los, doch schon an der nächsten Ecke finden wir eine kraftlose Biene. Diese bringen wir zum Mann, damit er ihr Zuckerwasser gibt. Danach bringe ich die Älteste zu ihrer Freundin und hänge auf dem 25minütigen Rückweg meinen Gedanken über Vorgärten nach.
Nach dem Mittagsschlaf mit der Jüngsten packt der Mann alle Kinder zum Spielplatz ein, während ich erst einmal wach werden muss. Dann beginne ich diesen Beitrag.
Doch ich muss mir etwas zu essen machen: Love, peace and gebratene Nudeln!
Da immer noch alle unterwegs sind, pflanze ich endlich die Ringelblumen und Cosmea an die Seite unseres Beetes. Ich fülle die Töpfchen neu und säe gesammelte Samen vom Vorjahr aus.

Am Abend kommt der Mann mit 2 Mädchen wieder, da er den Buben bei der Schwiegerfamilie zur Übernachtung gebracht hat. Wir kümmern uns körbeweise um die Wäsche, um 19 Uhr wird die Älteste noch abgeholt und es gibt eine Kleinigkeit zu essen.

Heute abend sind Serie und Nachos geplant!


MONTAG:

Wir fahren direkt nach dem Frühstück den Buben abholen, dann weiter ins Rheinland und kaufen dort 1.5kg Erdbeeren am Feldrand. Okay, auch Kartoffeln, aber die will eigentlich keiner haben.
Aber Erdbeeeeeeren!!!!
Das zweite Frühstück gibt es dann im Garten.
Ein Spaziergang und jede Menge Klatschmohn am Wegesrand.
Pferde auf den Koppeln.
Schleichweg zum Platz mit den aufgemalten Fahrradstrassen.
Nochmal Mohn. Pink und mit Hummel.
Schwestern.
Allerleckerstes Nachmittagssüß *NomNom*
Vor der Heimfahrt kaufen wir nochmal 1.5kg Erdbeeren, weil alle vom Vormittag aufgefuttert sind.
Zuhause dann wieder Pferdchen.

Wenn gleich die kleinen Mädchen schlafen (alle Kinder schliefen heute Nachmittag, nur die Grosse nicht), wollen der Mann und ich den neuen Tatort schauen. Um wieviel Uhr das wohl sein wird?


Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.