Wochenende in Bildern | 25./26.05.2019

Das war ein schönes Wochenende!

Jawoll!

Nicht zu heiss und nicht zu kalt, nicht zu sonnig, aber auch nicht nur Wolken, ein wenig im und ums Haus herum geschafft und dann noch ein paar sehr nette Menschen auf einer Bloggerveranstaltung [Achtung, der Sonntag enthält also ein wenig unbeauftragte Werbung] getroffen.

Joa, ein guter Mix! :)


SAMSTAG:

Nach dem 1. Kaffee dürfen die Kids Anna & Elsa schauen und ich schwinge kurz das Bügeleisen. WinWin für alle.
Nachdem wir den Mann zu seinem Kurs verabschiedet haben, kontrolliert die June die Anwesenheit (wie das die Erzieher_innen wohl in der KiTa machen).
Die Grosse ist verabredet und ich gehe mit den 3 “Kleinen” los, denn unsere beiden Gaskartuschen für den Wassersprudler sind leer. Brötchen wollen wir auch kaufen.
Zunächst entsorgen wir aber meine alte Tastatur und meine alte Mouse, denn die Jüngste hatte beide vor kurzer Zeit mit einem Lippenpflegestift eingerieben. Sehr dick eingerieben, vor allem dick in die Ritzen. Unputzbar und nun unnutzbar. Ich war sehr, sehr sauer – auf den Mann, der es nicht mitbekam.
Rückweg durch das Grün.
Zuhause habe ich dann kurz etwas Ruhe, weil ich die neuen Kartuschen wieder nur im LottoToto- Laden bekam und dort eben auch ein riiiiesiges Regal mit Kinderzeitschriften steht. Ehrlich gesagt habe ich dieses Mal für jeden eine gekauft, weil ich auf etwas Ruhe spekuliert habe. Sonst kann ich da auch gut hart bleiben, aber eigentlich vermeide ich den Besuch des Geschäftes in Begleitung der Kinder.
Nach dem 2. Kaffee putze ich den Kühlschrank im Untergeschoss, dem wir früh morgens schon zum Abtauen den Stecker gezogen hatten. Die June hilft beim eigentlichen Gerät ein wenig mit und alles was geht packe ich in die Spülmaschine, aber die großen Einlegeböden und die Gemüseschublade muss ich dennoch per Hand spülen. Uha. Wirklich nicht meine Lieblingsaufgabe, da so unhandlich.
Mittagspause. Uff. Die beiden Mittelkinder spielen Abenteuer im Garten (was auch immer es heissen mag, ich mag es gerade nicht wissen) und ich schaffe es sogar auch, ein wenig wegzunicken.
Da die Meute “Hungääär!!!!” schreit, gibt es die geplante schnelle Nudel mit Pesto aus dem Glas oder wahlweise Ketchup mit Parmesan.
Als der Mann wieder da ist, räumen wir seine mitgebrachten Einkäufe ein und dann juckts mir in den Fingern: ich stelle endlich das große Regal vom Möbelschweden in unserer Garage auf. Das ist nämlich Vorraussetzung, um diese endlich etwas ordentlicher zu bekommen – es sind nämlich zwei hintereinander und kaum noch ein Durchkommen gewesen.
Nach knapp 2 Stunden, in dene ich viel umgeräumt, gefegt und (teilweise nach Wichtigkeit) sortiert habe, sieht alles schon viel ordentlicher aus und die Mülltonnen stehen endlich direkt hinter dem Tor.
Nächster Schritt: Im hinteren Teil das ganze alte Werkzeug in den alten Schränken sortieren, dass sich bei uns ansammelte und auch von den Vorbesitzern zurück gelassen wurde. Aber den dann wann anders….
Obwohl ich platt bin, schnappe ich mir den Buben und schaue noch schnell im Baumarkt vorbei, um neue Pinsel zu kaufen. Nachdem ich vergangene Woche zwei Holzfenster abschliff und strich, lechzt es mich nach anständigem Pinselersatz (die verwendeten waren einfach schäbig und hatten keine suabere Kante).
Auf dem Rückweg nehmen wir von einem Erbeerhäuschen noch Spargel und Erdbeeren mit.

Der Abend endet dann eigentlich wie üblich: Kurzes Abendbrot, 2 Mädchen gehen noch baden, ein Junge ist wieder viel zu lange wach und wir Eltern können nur eine Folge unserer aktuellen Serie schauen.


SONNTAG:

Ich bleibe morgens brummelig liegen, lassen den Mann die Kinder versorgen und schlafe einfach mal bis 9 Uhr. Ich hätte sogar noch länger schlafen können!
Bei meinem 1. Kaffee darf ich den Kindern ihr 2. Frühstück schnibbeln.
Die Älteste ist wieder verabredet, der Bub bereits spontan vom Opa abgeholt und die June bei den Nachbarn. Ich mache mich und die Jüngste fertig und bevor wir los können, muss ich schnell noch etwas frühstücken.
Zuerst gehts mit dem Mann ins Wahllokal, dann fahre ich mit der Jüngsten weiter nach Düsseldorf zu einem Bloggerevent.

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Es geht zum Elternbloggercafe von styleranking, dieses Jahr wieder mit echtem Kaffee und in einem großzügigen Innenhof mit Palettenloungemöbeln, einer Hüpfburg und so einigen Sponsorenständen, an denen die Kinder teilweise wirklich schön spielen konnten.

Meine Tochter bekam am Eingang direkt ein Nicht- Fotografieren- Bändchen, was ich total super fand. Dennoch wird sie wohl bei einigen anderen influencenden Eltern auf Bildern und Videos mit drauf sein, was ich weniger gut finde. Ich hoffe sehr, daß sie nur von hinten zu sehen ist.

Eine Windeltorte hätte ich mir auch basteln können, aber man munkelte etwas von Windelgröße 2 und zum Tragen wäre mir eine solche Torte auch zu viel gewesen so ohne Buggy und Parkplatz weiter weg. Aber her machen sie etwas!
Stattdessen waren wir ab und zu an der Candy- Bar :)
Die Jüngste hat bestimmt 15 Marshmallows verdrückt, denn alles andere war zu sauer.
Neben kalten Snacks für die influencende Elternschaft gab es auch ein wirklich reichhaltiges Obst- und Gemüsebuffet und jede Menge (gesunder) Knabbereien auch für kleinere Kinder: Fruchtschnitten, Maiswaffeln, Dinkelkekse etc. Wirklich toll!
Nebendran Babybrei mit Verkostung samt leckerer Frucht- Toppings.
Für die Jüngste aber viel interessanter: die beiden bunten Spielwelten.
Musik bitte!
Den Vortrag im Inneren des Filmstudios habe ich leider nicht wahrnehmen können, denn die Jüngste wollte (nachdem sie aufgetaut war) nicht mehr still sitzen. Aber das war okay für mich; ich hatte damit gerechnet.
Nach knapp 2 Stunden habe ich nicht nur mit einigen bekannten Gesichtern (kurz) nett gequatscht, sondern irgendwie auch genug. Der Wind hatte ausserdem aufgefrischt und wir machen uns auf den Heimweg, allerdings mit einem kleinen Schlenker beim amerikanischen Restaurant vorbei, weil ich so Kohldampf habe (saure Fruchtgummi blubbern bei Hunger ganz schön im Bauch) und die Jüngste auch Pommes essen mag.
Zuhause sind alle wieder draussen; der Bub darf unter Aufsicht sein Schnitzmesser benutzen.
Abendessen! Leider schmeckt der Spargel nicht so gut, wie er aussieht. Ich bin nach der ganzen Arbeit mit dem Schälen etwas enttäuscht und will demnächst wieder welchen aus dem Rheinland mitbringen, der war nämlich immer super.

Danach fiel die Jüngste leider im Garten mit dem Knie in eine Metallkrampe von alten Gartenzaunlatten (zum Glück wohl nur tief in die Haut/ in den Muskel und an Kniescheibe und Knorpel vorbei) und kurze Zeit später rammte der Bub seinen inzwischen ziemlich spitzen Stock in den Hüpfball der Nachbarstochter – pfffffffftttt. Macht ein Blick in den Impfpass und nächste Woche wohl eine Bestellung im Internet.

Ins Bett wollte natürlich auch niemand, vor allem wiel die Nachbarn dann noch Marshmallows rösten mussten.

Aber nun schlafen zumindest die kleinen Mädchen, der Mann sitzt am Schreibtisch und mein Sofa ruft immer lauter nach mir.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche mit special effect – nämlich Donnerstag = Feiertag!


Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

3 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 25./26.05.2019

  • 26/05/2019 um 21:56
    Permalink

    Du hast viel geschafft am Wochenende. Ich finde es schön, wie viele Paare zusammen Serien gucken. Wir haben ja schön größere Kinder, aber mein Mann guckt nie serien schnief.
    Auf den Feiertag freuen wir uns auch und dann gibt’s hier bald Pfingstferien.
    Dir auch einen guten Start in die Woche. LG Tanja

    Antwort
    • 26/05/2019 um 22:21
      Permalink

      Ach, wir haben keinen Streamingdienst, sondern schauen “nur” die aus der Mediatheken der Öffentlich- Rechtlichen. Meist ZDF. Und Tatort schauen wir gerne gemeinsam – das kenne ich schon von meinen Eltern so ;) Pfingstferien gibts hier in NRW nicht – aber diese kurzen Wochen sind trotzdem angenehm.
      Liebe Grüsse zurück!

      Antwort
  • Pingback:Im letzten Monat | Mai 2019 • nullpunktzwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.