Wochenende in Bildern | 13./14.04.2019

Das war ein wahrliches Aprilwochenende: Graue Wolken, Schnee, strahlender Sonnenschein – fast alles war dabei!

Wir waren bei diesem wechselhaften Wetter ein wenig in Sachen Ostervorbereitungen und Gartenplanung unterwegs!


SAMSTAG:

Da der Mann sehr früh und unweckbar auf dem Sofa eingeschlafen war, habe ich die aufgewachten Kinder einfach zu ihm geschickt und mich noch einmal umgedreht. Um 8 Uhr trinke ich meinen Kaffee neben Madame Lük.
Der Sohn will ein gekochtes Ei essen und da fällt mir die Eierfarbe in der Schublade ein…
Ganz hübsch geworden!
Während der Mann ein Kind wegbringt und ein anderes Kind zu uns holt, setze ich Baguetteteig an. Da die Älteste auch bei einer Freundin ist, ist die Kinderschar dezimiert und in ungewohnter Besetzung.
Zu Mittag gibt soll es das 1. Mal Fenchel vom Backblech geben – ich bin gespannt!
Es duftet wahnsinnig gut – und schmeckt auch hervorragend!
Mittagessen: Der Fenchel aus dem Backofen, gemischter Salat und dazu marinierte Hähnchnenbrust.
Ausserdem das selbst gebackene Baguette mit Kräuterbutter – ich bin so pappsatt!
Mittagsruhe mit der Jüngsten. Mit dem Besuchskind steppt der Bär in der Bude und richtig schlafen kann ich nicht. Die Jüngste zum Glück schon.
Bei meinem Kaffee kann ich dem zunehmenden Schneetreiben zusehen – Aprilwetter galore! Kurz danach knallt nämlich wieder die Sonne vom Himmel.
Wir haben uns dazu durchgerungen, das Besuchskind früher als geplant abholen zu lassen. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, hole ich schnell meine Malsachen und ein paar gesammelte Eierkartons hervor.
Ich selbst hatte ja fancy Deko für den Esstisch in Pastellfarben im Kopf – passend zu den gefärbten Eiern und noch etwas Grünzeug dabei. Doch dann fällt mir auf: genau diese Farbe kenne ich doch! Und Eierkartons in dieser Farbe kann man momentan überall kaufen. Argh! Selbst der Mann muss über meine Verpeiltheit lachen ^^
Als das Besuchskind abgeholt ist, gehe ich wenigstens mal kurz mit den verbleibenden beiden Kindern raus. Ich habe nämlich soooo Lust auf einen Eisbecher!
Wieder zuhause holt der Mann das eine Kind ab, während das andere gebracht wird. Dann gibt es munteres Restessen von gestern und heute und danach die übliche Abendroutine, wenn auch etwas später als sonst.

SONNTAG:

Bis 7:15 Uhr halten es die Kinder im Bett aus; also wir in unserem mit ihnen oder so. Gefrühstückt wird – natürlich – ein Ei.
Heute wollen sie dann Wasserfarben malen.
Ich nutze die Gelegenheit und male ein wenig mit (zwischen dutzend mal Wasser wechseln, Ärmel hoch krempeln, Farbtöpfen säubern und so). Später schneide ich aus meinem Muster eine Postkarte. Der weitere Vormittag verfliegt mit vielen Ladungen Wäsche (schmutziger, nasser und zu verräumender) und dem Fertigmachen von 6 Personen.
Am späten Vormittag verabschieden wir die Älteste zu einer Verabredung und brechen auf zur Staudengärtnerei, in die heute zum Gartensonntag geladen wurde. Viel frische Luft, eine Waffel mit Sahne und Kirschen und vor allem ein paar Sonnenstrahlen sollen nicht nur die Kinder am Abend besser einschlafen lassen, sondern sind auch ganz akut für die kippende Stimmung wichtig.
Kurz vor Mittag ist noch nicht sooo viel los, was sich aber später ändern wird.
Heute werden Speis und Trank nicht im Packschuppen angeboten, sondern in der Villa.
Die Kinder streifen durch die knospenden Gärten, wir Eltern mehr oder weniger hinterher.
Diese Strauch gefällt mir besonders gut (was blüht bitte so früh so schön?), leider kann ich kein Namensschild entdecken.
Hier werden die Stauden vermehrt.
Überall auf dem weitläufigen Gelände laden Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Schauen ein. Nach 2 Stunden sind wir durch, haben rosige Wangen und ordentlich Sonne getankt.
Wir nehmen neben einer fetten Henne [der Mann] und leckerer Minze [ich] auch Vogelfutter für mein Geburtstagsgeschenk mit, daß ich zuhause endlich aufhängen kann.
Ich will unbedingt noch schnell die gestern begonnene Osterdeko fertig stellen – bevor alle hartgekochten Eier aufgegessen sind. Den Farbton der Traubenhyazinthen aus unserem Garten habe ich zumindest 1A getroffen!
Danach muss ich dringend an den Herd; kurz vor einem gefährlichen Unterzucker stelle ich das Essen auf den Tisch. Ich habe echt Kohldampf!
Während die Mittelkinder draussen spielen oder ein wenig auf dem Teppich rumlungern, machen der Mann und ich mit der Jüngsten eine kleine Siesta auf dem Sofa. Ich leider weniger, weil dann doch alle 10 Minuten wer wütend aufschreit oder rein/raus will.

Wenn die Älteste von ihrer Verabredung wieder daheim ist, werden wir noch ein kleines Abendbrot machen, den Sandmann und danach hoffentlich in Ruhe auch den Krimi schauen.

Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

4 Gedanken zu „Wochenende in Bildern | 13./14.04.2019

  • 15. April 2019 um 0:13
    Permalink

    Hallo,
    der blühende Strauch sieht aus wie eine Kamelie. Ahnung habe ich aber keine;-). Das Futterhäuschen ist so hübsch- wo kann ich denn sowas kaufen?
    Grüße. Iris

    Antwort
    • 15. April 2019 um 20:50
      Permalink

      Hallo Iris, das Futterhäuschen hat meine Tante gebaut. Da ich viele Etageren aus altem Porzellan auf Märkten und in Handwerkerläden gesehen habe, gibt es bestimmt dort auch solche Futterhäuschen zu kaufen. Etsy würde ich da wohl als erstes schauen.
      Ansonsten stelle ich auch gerne einen Kontakt her, wenn Du magst :) Das Porzellan stammt übrigens von einem Berliner Flohmarkt.

      Antwort
      • 16. April 2019 um 15:16
        Permalink

        Danke für die Antwort. Eine Etagere in dem Stil will ich auch schon länger. Porzellan ist vorhanden. Ich schau mal und melde mich gegebenenfalls. Danke schön und liebe Grüße

        Antwort
  • 17. April 2019 um 13:27
    Permalink

    Hallo,
    ich glaube die Staude ist eine Bergenie. Meine Schwiegermutter hat davon ganz viele, sie blühen wirklich schön.

    Vielen Dank für übrigens für das schöne Blog, ich lese sehr gerne bei dir mit!

    Viele liebe Grüße

    Verena

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!