Handgemacht am Donnerstag

Dieser Artikel kann aufgrund von Markennennung, Verlinkung und sichtbaren Marken unbeauftragte Werbung enthalten

Heute habe ich einen kleinen Rappel bekommen: Ich hatte aufgrund der Nebenhöhlengeschichte wieder sehr viel Zeit – allerdings nur zum Nachdenken, nicht zum Machen. Seit Wochen stapeln sich die Ideen in meinem Kopf und teilweise auch schon das Material hier zuhause.

Zu allererst ist da das gewünschte Regal der June. Am Wochenende schraubte ich zwei Gewürzregale des Möbelschweden zusammen, aber der Anstrich fehlte noch. Die June ist nämlich gar nicht mehr so glücklich mit der gelben Wandfarbe im Mädchenzimmer, ich solle doch bitte alles (!) rosa (!!!) streichen.

Öhm, nein.

Aber ein kleines Regälchen, das geht super in rosa. Oder in flieder. Hauptsache, das Kind ist glücklich. Vielleicht bekommt sie beide, oder die Jüngste bekommt das andere. Mal sehen.

Im Gegensatz zu den Beistelltischchen damals hatte ich die Kreidefarbe im Baumarkt gekauft und dort nur von einer anderen Firma bekommen. Auch dieses Mal mussten es zwei Anstriche sein; einzig der Geruch war ein wenig strenger als damals. Aber die Verarbeitung war wieder sehr einfach :)

Erster Anstrich.
Der Topf reicht noch für viel mehr Klein(st)möbel!
Deckender Auftrag nach dem zweiten Anstrich.

Während ich strich, trocknete schon die Farbe meines anderen Projektes: Ein kleines Valentinsgeschenk für den Mann. Ich hatte den Stift erst gestern gekauft und wollte es auch nicht übertreiben. Aber eine kleine Botschaft auf seiner Lieblings- Teetasse war nicht schwierig:

Teetasse mit Keramikstift bemalt
Ein besonderer Teebeutel …
… und alles fest im Griff!

Der Stift ist zunächst abwisch- und damit korrigierbar, muss dann 4 Stunden trocknen und wird bei 160 Grad im Backofen angeblich spülmaschinenfest eingebrannt. Ich bin gespannt! Gefreut hat er sich auf jeden Fall sehr, als er am Nachmittag nach hause kam :)

(Blumen hatte er glücklicherweise keine dabei. Ich habe heute Nachmittag so viele Männer mit Sträußen und einzelnen Rosen in der Stadt gesehen, das war einfach nur noch abstoßend. So viel Kommerz!)

Fürs gute Gewissen und den glücklichen Bauch wollte ich den letzten, noch nicht abgelaufenen Hefewürfel verarbeiten und machte Teig für zwei Pizzen, um wirklich alle Geschmäcker zufrieden zu stellen: Ein Blech mit Mangold für den Mann und mich, ein Blech mit Salami und Paprika für die Kinder. Viel ist nicht übrig geblieben!

Fertig belegte Mangold-, Salami- und Paprikapizza
Moah! lecker!

Heute schien die Sonne so wunderbar, dass ich sogar schon die allererste Wäsche des Jahres auf die Terrasse gehängt habe.

Morgen soll es noch etwas wärmer werden (angeblich bis 17 Grad!), so dass ich wohl zum ersten Mal in diesem Jahr etwas im Garten tun kann! Zwar nur vorsichtig (ganz frei sind die Nebenhöhlen noch nicht), aber die frische Luft wird mir gut tun.

Und ein kurzes Sonnenbad auch :)


2 Gedanken zu „Handgemacht am Donnerstag

  • 15. Februar 2019 um 9:28
    Permalink

    Die Tasse ist ja wirklich herzallerliebst geworden! Manchmal ist weniger echt mehr und die Idee mit dem Henkel-Herz ist total cool!

    Antwort
    • 15. Februar 2019 um 10:00
      Permalink

      Danke! So ein Stift kostet 3 bis 4 Euro und ich glaube, damit werden die Kinder noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk herstellen ;)

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!