Wochenende in Bildern | 19./20.01.2019

Zack! Schon wieder ist eine Woche vorbei! Doch die letzte Woche war besonders: Ich hatte meinen letzten Arbeitstag vor der Elternzeit und hatte es an den anderen Tagen hier zuhause oft noch nicht so ganz verinnerlicht. Ich habe mich immer noch sehr oft selbst gehetzt und wollte immer alles sofort fertig machen, weil ich früher nie wusste, wann ich das nächste Mal dazu komme. Abends nach einen Arbeitstag war das nämlich immer so eine Sache und die Wochenenden sind oft für Einkauf, Haushalt und anderen Kram drauf gegangen.

Dieses Wochenende aber startete schon einiges entspannter, weil ich den Wochenendeinkauf bereits am Freitag erledigte. Zwar war das auch anstrengend, aber dafür konnte ich im Anschluss in Ruhe frühstücken und danach sogar auf meine Yogamatte :)


SAMSTAG

Viertel vor sieben wird es im Familienbett so unruhig, daß ich mit der Jüngsten und dem Bub aufstehe und die entgegenkommende June direkt mit ins Wohnzimmer nehme. Die Kinder frühstücken, ich trinke Kaffee und lese Zeitung bzw. schiebe die gewünschte PawPatrol- DVD in den Player.

Mein Frühstück am Vormittag: Naturjoghurt mit etwas geschnittenem Apfel, einer Banane in Scheiben und ganz und gar nicht CO2- vertretbaren Himbeeren. Aber ich hatte soooo Bock drauf!
Weil so schön die Sonne scheint, mich das Altglas seit Wochen stört und noch zwei Kleinigkeiten für das Abendessen fehlen, laufe ich mit den beiden Mädchen los in den Ort.
Wir entdecken einen mega großen Eiszapfen! Kurz nach dem Foto rutscht er ihr aus der Hand und zerschellt glitzernd auf dem Gehsteig.
Nach dem Ausflug und einem kleinen Snack macht sich der Mann mit dem Bub fertig, während ich mal kurz mit der Jüngsten auf dem Sofa verschnaufe. “Mama, hattu swei Ärmel an?”
Aus Verschnaufen wird dann ihr Mittagsschlaf und ich nicke auch immer mal wieder kurz ein.
Die Älteste erzählt, dass die June auch eingeschlafen sei; sie habe sich auf dem Fußboden ein Nest gebaut. Da gehe ich doch mal gucken… Tatsache!
Das Haargummi ist schon seit gestern in ihren Haaren gewesen und ich wagte es zu kaum entfernen. Mein kleines Löwenmähnenmädchen! Kämmen wird allerdings noch ein Spass werden…
Als der Mann von der Waschanlage wieder zurück ist, widme ich mich dem Innenraum des Autos. Ich fahre es nun öfter und halte den Saustall einfach nicht mehr aus. Auf jeder Sitzbank ein Sandkasten!
Und irre viel Krusch und Abfall auf dem Boden!
Gut 90 Minuten kümmere ich mich (in Junes Begleitung) um Sitze und Böden und die Seitenflächen in den Türen. Danach geht es mir besser :)
Der Mann brachte nämlich auch diesen Labello fürs Auto mit, damit wir nicht noch einmal vor verschlossenen (= zugefrorenen) Autotüren stehen. “Beste Streichfähigkeit bei ca. 20°C” Haha, klar! Ich habe dann mit rechts aufgetragen und mit links in die Dichtung einmassiert. Ganz gefühlvoll ;)
Die June hat unsere Schuhe sortiert! Nur irgendwie stehen sie jetzt im Durchgang zur Küche…
Meine Schnibbelei in der Küche hat sich gelohnt: Es gibt beim Abendessen kein Gemecker am Tisch! Juchu! Es gibt Kartoffeln mit Kräuterquark und Selber- Mach- Salat. Und ich liebe diese Vielfalt in vielen Schüsseln und Schalen!
Während sich die Kinder auf Gurke und Tomate stürzen, freue ich mich vor allem auf die geschmorten Pilze mit Zwiebeln, die Radieschen und oben drauf die leckeren Sprossen (Radieschen- und Rettichsprossen), die so frisch und scharf schmecken. NomNom! Die übrig gebliebenen Zutaten wandern nach der Mahlzeit einfach in eine Salatschüssel und werden mit dem restlichen Dressing (aus dem Milchkännchen) vermengt. Den Salat essen wir Eltern dann morgen noch auf.
Die Älteste hatte sich nachmittags von ihrem Taschengeld Knicklichter gekauft. Durch ein kleines Missgeschick hat sie auch die genickt, die sie eigentlich für den Besuch am nächsten Tag aufbewahren wollte. Das tut mir echt leid für sie, aber sie macht das Beste draus und schmückt ihr Zimmer für die Nacht.

SONNTAG

Um 6:45h sitze ich mit Kaffee und der Jüngsten am Esstisch. Direkt danach trudelt die June ein, dann der Bub. Um 8 Uhr habe ich 2 Kaffee getrunken, einen Korb Wäsche verräumt und diesen Beitrag etwas vorbereitet. Dann Frühstück!
Die Sonne schient schon wieder so toll – doch man sieht nun die dreckigen Fenster und den Staub so richtig gut. Also sauge ich mal die Kinderetage durch. Zwei Kinder müssen noch baden, eines räumt sein Zimmer auf… das Übliche eben.
Beim Kochen des Mittagessens habe ich einen üblen Durchhänger und brauche schnell Zucker. Kekse helfen!!!
Die June hat mir wieder ein Arrangement zum Schmunzeln hinterlassen. Heute “Kuscheltiere auf Ablagetisch in der Küche”. Derweil trifft die Kindergartenfreundin der Ältesten ein, die den Tag bei uns verbringt.
Mahlzeit! Gulasch (von vor 2 Wochen aus dem Froster), dazu die restlichen Kartoffeln von gestern, restlicher Salat und auch Rotkohl (der ist allerdings nicht im Bild).
Vor meinem Mittagsschlaf mache ich den Hefeztopf noch fertig, dessen Teig ich am Vormittag zubereitete. Der Mann wird ihn mittels Küchenwecker nach 32 Minuten aus dem Ofen ziehen.
Es hat hervorragend geklappt!
Nachmittagssüß! Genau das Richtige nach dem Aufwachen!
Während der Bub bei einem KiTa- Freund spielt, basteln die Mädchen am Tisch. Später wird via Bluetooth- Lautsprecher noch ein wenig zu Musikvideos getanzt – zuerst im Wohnzimmer, dann höre ich die beiden großen Mädchen im Zimmer poltern.
Währenddessen nähe ich den 5. Jackenaufhänger dieser Wintersaison wieder an. Grmph.
Zum Abendbrot gibt es Aufbackbrötchen vom örtlichen Bio- Bäcker.

Der Mann holt den Bub ab und wir essen noch alle zusammen zu Abend. Als die Freundin der Ältesten abgeholt wird, gibt es noch eine kleine Tanzvorführung der beiden großen Mädhen im Dunkeln mit Knicklichtern vor allen Eltern und Geschwistern. Wäre der Bub nicht wieder so aufgedreht gewesen und hätte überall dazwischen springen müssen, hätte ich Pipi in den Augen gehabt. So toll, was sie sich ausgedacht haben!

Nach dem Zähneputzen schlafen bisher nur die June und die Jüngste; hoffentlich kehrt hier bald richtig Ruhe ein. Ich bin ein bisschen traurig, dass es mit dem Rausgehen heute nicht geklappt hat, aber mit den beiden Verabredungen, dem Schlaf der Jüngsten und den Hunger- Schreien der Kinder hat es zeitlich irgendwie nicht hingehauen.


Euch wünsche ich nun einen guten Sart in die neue Woche!

Es soll ja kalt bleiben und noch kälter werden! Denkt an Eure Türdichtungen ;)

Mehr Wochenenden und Bilder findet Ihr bei Grossekoepfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!