Nur ein bisschen Plastik?! Schultaschen aus PET- Flaschen | Ergobag- Event 2018

Dieser Artikel kann Werbung | Rezension | Empfehlungen oder einen Produkttest enthalten

Am gestrigen Samstag gab es eine kleine Überraschung für den Buben: Schon früh am Morgen fuhren wir zusammen nach Köln zu FondOf bzw. ergobag – zu der Firma, die meine Kinder nun schon seit 4 Jahren bei KiTa- Rucksäcken und Schultaschen begleitet. Zuletzt stieg hier die große Tochter von ihrem ergobag cubo auf den coolen satch um.

In der hellen Firmenzentrale fand dieses Jahr eine ganz besondere Schulmappenparty statt; ganz viele angehende Grundschulkinder waren angereist von nah und fern und sollten (ziemlich aufgeregt und dabei sooo niedlich) ihr eigenes Lieblingsmodell angepaßt bekommen.

Für uns Eltern gab wirklich gutem Kaffee, viele spannende Informationen über das Unternehmen und mit den Kindern auch ganz viel rund um die 4 Wow- Faktoren von ergobag (Ergonomie, Individualität, Nachhaltigkeit und Sichtbarkeit) zu entdecken.

Zusammen mit den anderen Partnern der Veranstaltung war dieses Event für mich ein wirklich gelungenes Ding; mir gehen immer noch die Punkte Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Plastik im Kopf herum. Wie ich das Thema “Plastik vermeiden/ nachhaltig leben” in unserer Großfamilie umsetze, schrieb ich mitsamt meiner Zweifel bereits vor einigen Monaten auf.

GoodieBag aus Stoff von National Geographic: Saubere Sache (und vor allem plastikfreie) im Bad und in der Schulpause!

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr mit ganz viel BlingBling und BussiBussi war diesjährige Veranstaltung bei FondOf so viel ruhiger, durchdachter und wirkte auch bei der Auswahl der Partner so richtig stimmig für mich: NationalGeographic mit der Aktion Planet or plastic?, das wirklich gute Eltern- & Kindermagazin SZ Familie, die ADAC Stiftung mit Sicherheit für Erstklässler, caseable (die machen bei ergobag den Klettie- Konfigurator) und die StiftungBildung passten einfach super zum Thema. Dazu eine vegetarische und wirklich leckere Verpflegung *yummie* und natürlich besagten Kaffee!!!

Der Bub, die mitgefahrene Tochter und ich haben uns wirklich wohl gefühlt!

Für einen guten Start in den Tag: Bowls mit Cerealien, Joghurt, Obst und essbare Blüten!
Instagram- taugliches Frühstück!
Lunchtime! Vegatarische Bolognese mit knusprigen Gemüsechips

Nach dem Frühstücksbuffet erwartete die Kinder eine wunderbare Betreuung und für uns Eltern gab es einige Informationen rund um das Unternehmen FondOf und seine Entwicklung in den letzten Jahren.

Ich war ja nun schon das 3. Mal dort zu Gast bei einem Event und ich muss sagen: Trotz weiterhin steigender Wachstumskurve sind mir die Menschen hinter dem Firmennamen so sympathisch geblieben, wie ich sie damals kennen lernte!

Weiter ging es mit einem Vortrag von National Geographic, die uns im Vorfeld um einen kleinen Test gebeten hatte: Wie groß ist unser persönlicher ökologischer Fußabdruck? (Den Test kann man hier bei Brot für die Welt machen). Wie uns ja inzwischen allen bekannt sein dürfte, ist der Verbrauch und Gebrauch von Plastik weltweit ein großes Problem. Tiere verenden am Müll, Tiere fressen Microplastik und das landet dann irgendwann auch in unserem Körper. Daher die Frage: Planet or plastic?

Nachmittags gab es eine kleine Ralley, bei der genau dieses Thema wieder aufgegriffen wurde: jeder ergobag Schulranzen besteht aus recycelten PET- Flaschen, die dort gesammelt werden, wo die Produkte produziert werden. Sie stammen also aus Asien, weil dort fabriziert wird. Dort gibt es nämlich kein Pfandsystem! Aber der Ursprung jeden Kunststoffs ist Öl, somit werden die vorhandenen PET- Flaschen statt Öl genutzt. Zwar werden andere Ressourcen für die Wiederverwendung verbraucht (für das für Waschen, Zerkleinern etc), aber bis Juli 2018 wurden von Ergobag bereits über 42,5 Mio. PET-Flaschen recycelt! Das sparte 3.335 Barrels Öl (530.222 Liter), 682.000 Badewannen voll Wasser und 352 Heißluftballon-Füllungen CO² (2.075 t) ein.

Ralley Station: Nachhaltigkeit
Von der geshredderten PET- Flasche über das Garn bis zum bedruckten Stoff

Die Taschen werden zwar in Asien produziert, aber bei den Produktionsbedingungen wird ganz genau hingeschaut. Ergobag ist nämlich Mitglied der Fair Wear Foundation, dem niederländischen Verein zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Textilbranche, die zum allergrössten Teil in Fernost sitzt. Keine Kinderarbeit, Blick auf Arbeitsschutz, Arbeitsverträge, Löhne, Arbeitszeiten etc. und regelmäßige sowie unangekündigte Kontrollen der Betriebe.

Ergobag ist ausserdem bluesign® System Partner, doch das Zertifikat kennt kaum jemand. Dabei bedeutet es krasse Standards für eingesetzte Chemikalien bei der Produktion, denn 90% der eingesetzten Chemikalien gehen nicht in das Produkt, sondern bei der Produktion als Emissionen oder Abfall in die Umwelt. Um die zu schützen, sollen möglichst wenig Chemikalien überhaupt erst in den Produktionsprozess gelangen.


Das Highlight des Tages war natürlich die Anpassung der Schulranzen und die leuchtenden Augen der angehenden Erstklässler_innen!

Bei 350 Ranzenparties pro Saison hatten die gestern anwesenden Mitarbeiter_innen ordentlich Erfahrung (von 100 Ergobag Schulrucksäcken werden nur 4 (!) Online verkauft). Sie und ihre Kollegen geben jährlich Rückmeldung zur Handhabung, die dann in die Überarbeitung der Ranzen mit eingeht. Denn die ergobag- Schultaschen werden ständig optimiert; beim direkten Vergleich der beiden cubos von meinem Sohn (2018) und meiner Tochter (2015) fiel mir direkt die andere Schnalle auf, aber auch einige Kleinigkeiten sind neu dazu gekommen, andere Dinge wurden ersetzt/ sind verschwunden.

Der Bub hatte sich ein grünes Design ausgesucht, den ergobag cubo RambazamBär:

Fachmännische Anpassung
Stolzer Erstklässler 2019!

Bei der Ralley über die verschiedenen Stände gab es ausserdem viele Gelegenheiten, die ergänzenden Produkte von ergobag und die anderen Firmen sowie Institutionen kennen zu lernen.

Kleines Quiz zum Verhalten im Strassenverkehr bei der ADAC- Stiftung
Kletties zum Selbst bemalen
Das neue Bügelperlen- Set für Kletties
Ein persönlicher Klettie ganz professionell via caseable – den bekommen wir noch zugeschickt!
Rätselspaß mit der SZ Familie
Edelstahltrinkflaschen von ergobag/Pura und Edelstahldose vom SZ-Magazin

Und wie sollte es anders sein: Der neue Schulranzen wurde zuhause ganz stolz den Geschwistern vorgeführt, musste gestern mit ins Bett und heute vormittag haben die Kinder stundenlang Schule gespielt!


Herzlichen Dank an ergobag/ FondOf für die Einladung, das große GoodieBag und den ergobag cubo!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!