Wochenende in Bildern | 06./07.10.2018

Ja, ich lebe noch. Es war ganz ruhig hier in der letzten Woche: Ich war erkältet, die Kinder abwechselnd krank und am Mittwoch/ Feiertag stand der Kindergeburtstag der grossen Tochter auf dem Programm. Ausserdem stand mein Zahnarzt Termin im Kalender (unauffällige Kontrolle *yay*) und arbeiten war ich auch. Immerhin einen Tag :/


SAMSTAG

Die Nacht war eher so naja. Naja eigentlich ziemlich unterirdisch: Unruhige Jüngste in meinem Arm, Besuch vom ebenso unruhigen Buben und am frühen Morgen kommt auch noch die June dazu. Glücklicherweise hatten wir den Großeinkauf schon am Freitag erledigt, so dass ich mich nach meinem Kaffee und dem Frühstück der Kinder direkt den 3 Wäschekörben auf der Kinderetage widmen kann.

Ich nehme auch die ganzen Puzzles mit ins Wohnzimmer, die bisher nur selten aus dem Schrank geholt wurden. Dafür sind alle noch vollständig! Wenn es nach der Jüngsten geht, dann bleibt das auch so, denn sie kann wahnsinnig gut puzzeln. Das große Steckpuzzle hier schafft sie schon ganz alleine!

Danach wollen die Kinder wieder malen – ich spitze alle Stifte an, was eine wahnsinnig befriedigende Wirkung auf mich hat ;)

Der Tag soll noch sehr schön werden; es sind weit über 20 Grad und Sonne vorausgesagt. Ich kümmere mich im Garten um die Wasserbahn und das Trampolin und spritze beides mit dem Gartenschlauch sauber, um es am Sonntag abend für den Winter einlagern zu können. Also die Wasserbahn in Einzelteilen und vom Gartentrampolin die Umrandung sowie das Netz.

Danach geht es direkt weiter mit dem Mittagessen: Heute gibt es Reis mit Pilzpfanne inkl. Hühnchen – seeehr lecker!

Nach meinem kurzen Mittagsschlaf mit der Jüngsten packen wir unsere 4 Kinder, das Nachbarskind und diverse Fortbewegungsmittel mit Rädern ins Auto und fahren in den Düsseldorfer Südpark, wo wir mit einer anderen Familie verabredet sind. Es ist leider richtig, richtig voll, auch wenn das auf den Fotos nicht so aussieht.

Hier sitze ich gerade (gar nicht mal so unglücklich über die Pause) auf der Bank und passe auf das Gepäck auf: der eine Teil ist Futter für die bereits längst satten Streichelzootiere holen, ein Teil ist bei den Gänsen schauen und ein anderer Teil auf Toilette. Und ausserdem: Ohne- Socken- Wetter! Wohl das letzte Mal für dieses Jahr…

Es ist warm – wirklich fast so wie im Sommer -, doch die ganze Zeit fallen weitere Blätter sacht zu Boden. Der Nachmittag klingt auf dem kleinen Spielplatz des Südpark- Cafes aus, wobei die Kinder die ganze Zeit auf den neuen und riesigen Spielplatz der benachbarten Minigolfanlage wollen, der aber mehr als überfüllt ist.

Nach unserer Rückkehr müssen alle 4 Kinder in die Wanne und danach wird dann noch recht friedlich im Zimmer des Buben gespielt.

Da alle Kinder wirklich schnell und gut in den Schlaf kommen, gönnen der Mann und ich uns am Abend gleich 2 Folgen von Babylon Berlin :)


SONNTAG

Die Nacht war soooo viel besser! Die Jüngste muss ich zwar wieder zu uns holen, allerdings schläft sie wensentlich ruhiger und richtig wach ist sie erst gegen viertel vor sieben!

Recht schnell tauchen auch die anderen Kleinen im Wohnzimmer auf; es gibt Müslifrühstück für sie und danach werden auch schon wieder die Bastelsachen herausgeholt. Vom Geburtstag der June liegt noch ein Geschenk im Schrank, das heute nun endlich benutzt wird:

Lustige Gesichter mit Aufklebern fertig stellen!

Siehe auch Titelbild dieses Beitrags:

Am Vormittag sortiere ich ein wenig im großen Bücherregal im Wohnzimmer herum und kann den Mann endlich davon überzeugen, diese seine längst veralteten Bücher wegzugeben. Hallelujah! Ist ja auch nur 18 Jahre her! Die braucht echt kein Mensch mehr! ^^

Dann Mittagsschlaf mit der Jüngsten. Heute ohne Wecker, dafür mit Ohrstöpsel für mich, weil die restliche Bande draussen so laut herumtobt.

Nach dem Aufstehen gehe ich etwas in den Garten, um Rosen und Hortensien zu schneiden; der Mann lässt sich anstecken und kappt etwas von unserer massiven Sanddornhecke. Kleiner Spoiler: Das Trampolin steht immer noch komplett herum; morgens hatte es geregnet und nachmittags musste dann doch wieder un-be-dingt gehüpft werden.

Gehüpft ist auch dieser kleine Kamerad, den wir in der Wasserbahn entdeckten!

Diese liegt nun in Einzelteilen im Karton und die angeschmodderten Verbindungsstäcke weichen in einem Eimer mit Spüliwasser ein.

Danach treibt mich der Hunger an den Herd. Leider wird es im Laufe der Zeit immer lauter: Die June setzt sich über fast jede Regel hinweg, bedrängt und hebt die Jüngste hoch. Der Bub lässt sich vom Scheisselkram anstecken und auch die Älteste kann sich an einfachste Regeln nicht mehr erinnern (Gartenschuhe an der Terrassentür ausziehen, schmutzige Socken nicht mitten im Weg liegen lassen, die Geschwister nicht ärgern usw usf).

Ich schnibble und koche und schreie mich auch zwischendurch um Kopf und Kragen; am Tisch währt der Friede zwar kurz, aber ausreichend für meine Mahlzeit und zum Glück auch so lange, bis ich satt bin (das ist nämlich leide rnicht immer der Fall). Uff. Couscoussalat, bunter Salat, Frikadellen, Ebly, Brokkoli und frischer Gurkenquark! *nomnom*

Und für morgen habe ich auch direkt etwas zum Mitnehmen ins Büro!!!

Nach dem Abendessen höre ich die Kinder und den Mann lautstark oben im Bad und ich würde am liebsten ganz spontan ganz weit weg fahren von diesem Großfamilienzirkus; geht natürlich nicht. Aber ins Bett geht es dann trotzdem für die Kinder (wenn auch fast eine Stunde zu früh), ich noch kurz unter die Dusche und nun steht da immer noch dieser Eimer mit den Wasserbahnteilen in der Küche herum und eigentlich müsste ich auch mal bügeln – aber jetzt, wo die Kinder endlich, endlich ruhig sind (also der größte Teil der Kinder schläft wirklich schon), habe ich einfach keinen Elan mehr.

Ich will nur noch aufs Sofa.


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden gibt es hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Okay!