Wochenende in Bildern | 08./09.09.2018

SAMSTAG

Wir verleben das Wochenende mit kleiner Besetzung, da die große Tochter aushäusig unterwegs ist.

Ich darf morgens liegen bleiben und starte erst gegen halb 9 in den Tag. Und zwar gemächlich mit ein paar Prospekten. Und Kind auf dem Schoss. Und unzähligen “Mama, ist das?”. Und einem verschütteten Wasserbecher und und und… Also doch nicht so gemächlich. Aber gefühlt eben.

Ich frühstücke später mein Lieblingsmüsli, das auf dem Foto wieder aussieht wie Hackfleisch, in Wirklichkeit aber BeerenCrunchy ist ^^ (Nicht Insta-tauglich! Aber hier ist ja mein Blog und da darf das so sein weil lecker und so)

Weil der Mann am Vortag schon einkaufen war, entfällt der Großeinkauf und ich habe Zeit für eine Näharbeit, während er mit 2 Kindern noch ein paar Kleinteile besorgt. Die Walkhose hat ein Loch, im Frühling bekam ich dafür endlich einen Flicken, der nun auch mal aufgenäht werden muss, bevor wir mittendrin im Herbst sind.

Fertig genäht, wenn auch noch nicht festgebügelt. Das hole ich bei Gelegenheit nach *ohöm*

Mittags machen wir uns auf den Weg zu einem kleinen OfflineTreffen von OnlineBekannten. Wir treffen uns wieder zum Grillen und nach Ewigkeiten im Stau kommen wir auch irgendwann an; zwar ohne die Würstchen (vergessen), aber mit des Mannes Fleisch, meinem Salat und so richtig Appetit!

Derweil eifern die Kinder den Erwachsenen nach und grillieren Plastik – wie schon beim letzten Mal, nur alle Kinder sind jetzt ein gutes Stückchen größer :)

Der Nachmittag verfliegt bei Kinderquatsch und Erwachsenengespräch; wir sitzen an den abgefutterten Tafeln und der ein oder andere bekommt natürlich auch Hilfe bei der Verdauung

Viel zu schnell ist es Zeit für den Heimweg…

Was bleibt, sind wunderschöne OfflineMomente, die es ohne OnlinePlattformen wie Twitter nie gegeben hätte <3

Abends dürfen die Kinder noch ins Wohnzimmerkino (Findet Dorie), danach schaffen der Mann und ich gerade so noch eine Folge Professor T, bevor wir ratzfatz eingeschlafen sind.


SONNTAG

Ich bin dran mit dem frühen Aufstehen. Beim Kaffee skizziere ich eine Idee, die mich vergangene Nacht sogar im Traum nochmals ereilte. Nun ist sie gebannt auf Papier und wird vielleicht sogar 2020 die Einladung für des Mannes und meine runde Geburtstagsfeier…

Da das Brot alle ist, schnappe ich mir die beiden Mädels und gehe welches kaufen.

Der Bub wollte unbedingt daheim bleiben (mit 5 3/4 Jahren geht das ja eigentlich schon), zumal der Mann ja anwesend, aber eben am Schlafen war. Bei Unklarheiten solle er sich an Papa wenden, hatte ich ihm eingebläut. Natürlich hatte ich ein paar Schmetterlinge im Bauch, als ich da so mit den beiden Mädels langstiefelte und an den Bub allein zuhause dachte, aber irgendwann muss man ja mal ins kalte Wasser, nech? Das Gefühl von kaltem Wasser hatte dann der Mann, weil er keine 5 Minuten nach unserem Abflug unsanft vom Buben geweckt wurde, man solle ihm bitte eine DVD anmachen. War eigentlich so nicht abgesprochen, aber nungut. Es gab dann die Sendung mit der Maus für die Kinder und Frühstück mit Zeitung für mich, während der Mann noch etwas vor sich hin grummelte.

Weil ich irgendwie kaum noch etwas im Schrank habe, muss ich mich um Bürogarderobe kümmern und mache etwas Dampf…

Danach stelle ich die Tragehilfe ein, die ich für kleines Geld gebraucht über Twitter (da ist es wieder) bekam, weil meine leider etwas nah an einem feuchten Bauteil lag und ein paar Stock-/ Schimmelflecken abbekam. Ich war sehr traurig, da ich meine Tragehilfe damals bei der Großen angeschafft, sie mich alle 4 Kinder hindurch begleitet hatte und ich sie immer noch gerne als Backup dabei habe.

Nun also in anderer Farbe und die Jüngste meinte so niedlich: “Mama, iss Hucksack sitze!”

Mittags: Mittagsschlaf. Auch für mich.

Nachmittags sind wir mal wieder auf “unserem” Bauernhof

Wir essen Kuchen und Eis und eigentlich alle haben Spaß

Bis die Jüngste von diesem Drehteil einen Abflug macht und leider auf dem Gesicht landet. Sie konnte nicht warten bis wir es verlangsamt hatten, sondern wollte direkt herunter und da kam dann leider der Schwung dazu…

Bis auf ein paar Kratzer scheint aber GottSeiDank nichts passiert zu sein *puh*

Auch wenn es nachmittags echt warm war, vormittags und auch jetzt am Abend merkt man dann doch, daß der Hochsommer vorbei ist. Herbstvorboten – unverkennbar!

Wieder zuhause wird es dann ein wenig stressig, weil alle Hunger haben. Ich kümmere mich um ein Best Of Kühlschrank und alle sind glücklich!


Euch wünsche ich nun einen guten Start in die neue Woche!


Mehr Wochenenden gibt es hier bei Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Okay!

2 Gedanken zu “Wochenende in Bildern | 08./09.09.2018”