Wochenende in Bildern 28./29.04.2018

Der April liegt in den letzten Zügen und ich merke deutlich, wie sehr ich die letzten Tage unter Strom stand, denn der ganze Monat war schon sehr anstrengend gewesen. Umso besser, dass nun ein langes Wochenende ist, von dem Ihr den ersten Teil hier mitverfolgen könnt:

SAMSTAG

Die 3 anwesenden Kinder sitzen am Frühstückstisch, vor mir steht ein grandioser Milchkaffee im nigelnagelneuen Becher und vor mir liegen 4 Tage ohen große Verpflichtungen – yeah!


Nach dem obligatorischen Wochenendeinkauf (heute ausnahmsweise mal nur Lebensmittel ohne Baumarkt) rühre ich eine leckere Quarkspeise mit Beeren zusammen – die Kinder freuen sich schon und ich auch, denn das wird mein Frühstück sein


Am Vormittag gehen wir alle zusammen in den Ort bzw. fahren zwei mit dem Fahrrad, eine wird geschoben oder läuft nebenher und wir Eltern passen auf alle auf. Neben frischem Brot brauchte ich auch noch Lesefutter und bringe den Kindern ein Buch aus der “Wieso, Weshalb, Warum”- Reihe aus unserer kleinen Buchhandlung mit. Das Thema Garten ist ja gerade sehr aktuell bei uns und da werden viele Fragen gestellt, da passt ein neues Buch perfekt. Aus der Drogerie bringe ich ausserdem Fruchtschnitten für alle mit, die wir dann sofort verteilen müssen


Wieder zuhause bleibt noch ein wenig Zeit für den Garten, der Löwenzahn und die Ahorn- Schößlinge wuchern überall und sollen zumindest im Vorgarten und in den Beeten des Hintergartens weg. Der Löwenzahn hat ganz schöne Pfahlwurzeln und stellt sich in der Regel störrisch: “Das Übel” – Stich – “mit der Wurzel” – Stich – “ausreissen!” – rupfen und in den Eimer werfen. Mein Arbeitsmatra ^^

An der Grundstücksrückseite lassen wir sie erst einmal stehen bzw. habe ich dort nacher ein wenig den Rand mit dem Akku- Rasenkantenschneider bearbeitet – ich war echt frustriert, wie sehr sich alles ausgebreitet hat und auch unser bisschen Wiese in Beschlag nehmen will! Whämmm, das Abmähen hat dann wenigstens ein bisschen Spaß gemacht!


Da die Kleinste schon unleidlich ist, gehen wir ganz schnell ins Bett zum Mittagsschlaf – ihre Hand mal wieder in meinem Ärmel <3


Am Nachmittag sind die Kinder wieder draussen unterwegs und ich setze einen riesigen Topf Bolognese auf, die dann schön vor sich hin blubbern kann, während ich mit dem Mann in den Vorgarten gehe und dort weiter mache mit Rupfen und Einpflanzen


Die Kinder schwirren derweil mit uns draussen herum; Nachbarskinder kommen dazu und auch die Jüngste hat Spaß


Brotzeit bzw. Brezelzeit auf der Terrasse


Und dann ein wahnsinnig leckeres Abendessen *nomnom*

Die restliche Sauce frieren wir ein, das wird noch für mindestens zwei dicke Mahlzeiten reichen!

Abends schauen der Mann und ich einen Film aus der ZDF- Mediathek.


SONNTAG

Leider hören wir die Jüngste dabei sehr oft durch das Babyphone husten und der Husten wird sogar noch schlimmer, als wir ins Bett gehen. Erst gegen 2 Uhr schlafe ich mit ihr ein und bin heute dementsprechend müde, weil 2 Kinder schon um halb sieben wieder fit waren. Möp!

Daher gibt es auch das 1. Foto erst von der Sendung mit der Maus, vorher war ich zu nix zu gebrauchen, habe vor mich hingemuffelt und meinen Frust an einem Korb Bügelwäsche ausgelassen (die Wäsche hängt nun schick in meinem Schrank)


Vormittags verarbeite ich den gekauften Rhabarber wieder zu Kuchen, teilweise mit Hilfe durch die Kinder.

Mittags ist die June schon wieder draussen unterwegs, so dass ich die Nudeln vom Vortag auf die verbliebenen 2 Kinder aufteile. Dazu gibt es “SchippSchapp” (so sagt die Jüngste zu Ketchup)


Der Rhabarberbaiser vom Blech ist fertig!


Der Mann schnappt sich die beiden Mittelkinder für einen kleinen Ausflug und ich kann endlich wieder ins Bett. Halleluja!


Ding-Dong! klingelt es nach 20 Minuten, als ich gerade weggedöst war. Nachbarskind von rechts will zum Spielen kommen. Weggeschickt.

Ding-Dong! klingelt es wieder nach 20 Minuten, als ich gerade erneut weggedöst war. Nachbarskind von links will zum Spielen kommen. Weggeschickt und leider nicht wieder eingeschlafen.

Also stehe ich mißmutig auf und schreibe endlich die Webseite an, auf der ich so einige von meinen Bauchbildern gefunden habe, die sie sich einfach bei mir “geklaut” haben. Leider ist die Webseite auf Englisch, hat kein Impressum, ist voll mit anderen geklauten Bildern und jeder Menge Spam- Texten, damit sie bei den Google- Suchergebnissen weit oben auftaucht. Es wird schwierig, wenn sie die Bilder nicht freiwillig herunter nehmen. Aber sie wissen sehr wohl, daß sie fremden Content verwenden und verweisen extra auf ihr Kontakt- Formular, falls etwas mit dem Copyright nicht okay sein sollte. So ein Scheiss, oder? Nach einem Kaffee schicke ich meine Aufforderung ab, gefälligst meine Bilder von ihrer Webseite zu nehmen. Drückt mir die Daumen, ja?

(Ich würde hier ja gerne einen Screenshot einfügen, aber nachher fühlen die sich noch ans Bein gepisst und daher lasse ich das besser)

Kurz bevor ich auf Senden drücke, sind der Mann und die Mittelkinder wieder zurück. Ausserdem steht plötzlich die Jüngste neben mir; sie hatte sich selbst den Schlafsack ausgezogen, war aus unserem großen Bett geklettert und leise über die Treppe zu uns gekommen. Toll!

Die Kinder verlangen Kuchen! Ich brauche auch etwas, damit ich den Rest des Tages noch irgendwie überstehe. Also Kaffee Nr.4 für heute zum Kuchen dazu


Kurz danach zoffen sich die Kinder, als wenn es kein Morgen gäbe. Und dann ist plötzlich wieder Ruhe, weil ein jeder seine Beschäftigung draussen gefunden hat. Obwohl ich mich wie ein Mombie fühle und sich der Nachmittag zäh wie Hefeteig anfühlt (selbst das Wetter kann sich nicht entscheiden, Sonne, Regentropfen, Wolken, wieder Sonne und irgendwie drückt es ein wenig), setze ich zumindest noch meine neue Himbeere (frühtragend) neben die andere Himbeere von vor 2 Wochen (spättragend) und den vorhandenen Brombeerstrauch (den ich radikal zurückschnitt) in die Erde. Hoffentlich gibt es nächsten Sommer reichen Ertrag!

Doch dann wird es Zeit fürs Abendessen, ich spüre den Mann im Arbeitszimmer auf und stelle mich nach der Übergabe der Kinder an den Herd. Zoodels mit Hähnchen italienischer Art hatte er sich gewünscht; für die Kinder und mich gibt es noch ein paar Gnocci dazu und der rest Salat von gestern muss auch weg. Es ist wieder seeehr lecker geworden!


Nach dem Essen räumt der Mann das Schlachtfeldauf, während ich mit den Kindern noch kurz im Garten bin


Aufräumen, Sandmann und dann scheuchen wir die Bande durch das Bad und in die Schlafanzüge. Endlich! Mein Feierabend und das Sofa rücken in Sichtweite!

Die Jüngste schläft nun immer oben im gemeinsamen Kinderzimmer ein und verlangt nach der Milch auf meinem Schoss inzwischen, in ihr Bett gelegt zu werden. Doch gehen darf ich noch nicht!

“Müde Mutter, die ihren Arm durch viel zu enge Gitterstäbe halt” – aber das Kind schläft gut ein


Der Mann und ich schauen jetzt noch den Krimi auf dem Ersten, fürchten uns vor dem angesagten Unwetter und Euch wünsche ich nun einen guten Start in die kurze Woche! Maifeiertag ole! :)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Okay!